Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Brief von H. Rempel und ein Briefauszug von M.B.F. (beide aus Amerika), eine Spendenquittung und eine Meldung (aus „Bundes-Bote“) über Chiwa-Emigranten in der "Mennonitische Rundschau" Nr. 42 vom 15. Oktober 1884

 

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" Nr. 42 vom 15. Oktober 1884, Seite 1. (gotisch) von Elena Klassen.

 

Im Auftrage des H.Rempels früher Färbermeister in Friedensruh, Rßl., berichte seinem Schwager H.Funk, Asien, daß sie bereits in unserer Mitte weilen. Er und Schwager Wilhelm Dürksen, früher Margenau, Rßl., welcher heute hier auf Besuch war und bestellt herzlich zu grüßen. Da wir in der „Rundschau“ einen Brief von H. Janzen lesen, worin es heißt daß wieder dreißig Familien gesonnen sind nach Amerika auszuwandern, fragen wir ob du lieber Schwager auch unter ihnen bist und bitten dich uns selbiges zu berichten nebst  deiner richtigen Adresse. Wir würden euch herzlich Willkommen heißen und uns freuen euch wieder zu sehen und Obdach findet ihr auch. Schwager Dürksen fängt an zu bauen und wird sein Häuschen eurethalben ezwas vergrößern, darum nur frisch zu, wenn es euch möglich ist, Euer Fortkommen findet ihr unserer Ansicht nach, auch der Lebensunterhalt ist hier sehr billig und gut zu verdienen ist immer. In Liebe verbunden Eure Geschwister
H.Rempel,
per G.D.

 

Fairburh, 29. Sept. Liebe “Rundschau.” Wir waren gestern, Sonntag in Janzen`s Schulhaus versammelt und es befand sich auch, einer von den von Chiwa, Asien, Eingewanderten, nämlich Martens, er erzähle von seinen Reiseerfahrungen und schließlich sagte er, er hätte nie an ein „bestimmtes Ende“ geglaubt, es sei wohl eine offene Thür ihnen in Rußland gegeben; sie hatten sie aber erst verfehlt doch bemerkte er froh, sie jetzt gefunden zu haben, ein Land wo völlige Religionsfreiheit sei u.s.w. .....M.B.F.

Der Unterzeichnete erhielt und beförderte die folgenden Gaben, die zur Unterstützung solcher Mennoniten einliefen, die von Asien nach Amerika auswandern wollen.
Durch H.P. Ratzlaff von der
Menn. Brüdergem.
bei Neu-Alexanderwohl                $ 35.00
***                                                          25
Total                                               $ 35.25
J.F. Harms, Canada, Marion Co., Kansas.

 

Von den Chiwa – Emigranten -
Landeten am 9. September in New Jork fünfzehn mit dem Dampfer Ems angekommene Familien, von denen am selben Tage noch neuen Familien nach Nebraska und sechs Familien nach Kansas weiter reis Wilhelm Dürksen, früher Margenau ten. Es waren acht Familien für Nebraska und sieben für Kansas avisirt worden, aber eine Familie änderte noch in New Jork ihren Entschluß, nachdem sie mit den von Nebraska zum Empfange dieser Reisegesellschaft nach New Jork gekommenen Brüdern J.H. Zimmermann und J.G. Wiebe Rücksprache genommen. Diejenigen Familien, welche den vom Am. Menn. Hilfscommittee abgeschlossenen Eisenbahncontract benutzen, wurden von Schreiber dieses mit den nöthigen Tickets versehen. Neun Familien der Chiwa – Partie welche von Orenburg abwesend waren, als die obigen dreiundzwanzig dort ihre Reisepässe erhielten, mußten noch in Rußland zurückbleiben und auf ihre Pässe warten, resp. dieselben nachträglich in Empfang zu nehmen, wodurch ihre Abreise von dort nach Aussage der bereits angekommenen um 3 – 4 Wochen verzögert werden kann. Möglicherweise kann es auch noch länger währen, da wir noch keine Nachricht von ihrer Ankunft in Bremen haben. Die Namen der am. 9. September angekommenen und nach Nebraska gegangenen Familien sind folgende:
H. Janzen,
Joh. Janzen,
Joh. Penner,
Corn. Unruh,
Wittwe Maria Claassen,
Gerhard Fast,
Heinrich Albrecht,
Joh. Martens,
H. Wegeli,
und eine einzelne Person Anna Penner.
Nach Kansas reisten:
Peter Unruh,
Tob. Dirks,
Abraham Dirks,
Bernhard Wiebe,
Heinrich Grewe,
Cor. Wiebe.
In Rußland zurückgeblieben  sind:
Abraham Janzen,
Jakob Toews,
Heinrich Tiews,
Benjamin Dirks,
Aron Dirks,
Heinrich Albrecht,
Hermann Bartsch,
Philipp Bier,
Wittwe Elisabeth Abrahams,
und einige einzelne Personen
(B. Bote)

   
Zuletzt geändert am 17 Dezember, 2016