Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Sitemap

 

 

Bilder und Fotos Industrie, Handel und Technik

   
  Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.
  Mennonitische Werbung und Anzeigen in Russland.
  Bilder und Fotos Ziegel- und Dachziegelproduktion
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (12/182)

   
   
   
P9777. Johann Heinrich Janzen (1837-1901) (#465487) geb. in Schoenwiese, Chortitza. War Mühlbesitzer, Händler, Immobilienbesitzer, 25 Jahre lang Stadtshaupt in der Stadt Orekhov. [11 S. 149]; [13 S. 100]; [14]

P9315. Familie Johann Janzen in Orekhov, Mühlenbesitzer, war 25 Jahre lang Stadtsoberhaupt der Stadt. Johann Heinrich Janzen (1837-1901) (#465487) geb. in Schoenwiese, Chortitza. Frau Katharina Janzen, (geb. Schroeder) (1842-1926) (#465486) gest, in Okretsch, Krim. Kinder: Heinrich (1863-1916), Johann (1865-1912), Helena (1866-1933), Jakob (1870-1913, Aganetha (1877-1956), Katharina (1879-1929), Margaretha (1880-1940, Anna (1886-1937). [11 S. 160]; [13 S. 111]; [14]

   
P9307. Heinrich Janzen (1863-1916) (#465488) und Helene (geb. Thiessen) (1872-1960) (#465485), Mühlenbesitzer in Orechowo. Photo 1913. [11 S. 154]; [13 S. 105]; [14]
   
P9756. Österreichische Kriegsgefangene als Mühlenarbeiter. In der Mitte sitzen Gerhard Ewert und zu seiner linken - H. Froese, die Eigentümer der Mühle Tschunajewka, Omsk. [11 S. 159]; [13 S. 110]
   
P9389. Gerhard Ewerts erste Mühle in Tschunajewka, Omsk, links das Wohnhaus. [11 S. 247]; [13 S. 192]
   
P9729. Jakob Kornelius Unger (?-1928) (#667629) geb. in Mariawohl, Molotschna und Frau Anna (geb. Becker) (1878-1968) (#667630), Gutsbesitzer bei Omsk, Dampfmühlenbesitzer bei der Station Dragunskaja, Omsk. Lebten 1903 in Margenau, Omsk. [11 S. 170]; [13 S. 119]
   
P9283. Ältester Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza, Geschäftsmann in Russland, auch öffentlicher Arbeiter der M.B. Gemeinden. Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. Er starb hier in Manitoba. [11 S. 63]; [14]
   

P9500. Mühle des Wilhelm Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza (Ältester der Mennoniten Brüder Gemeinde zu Millerowo). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 189]; [13 S. 138]; [14]

   
P9570. Dampfmühle von W. Dyck; W. I. (russ.) Friesen; Ja. P. Siemens und Ja. I. (russ.) Nikkel in Millerowo, Mühle der "Don-Gesellschaft". Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]
   

P9569. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen: Martens, DeFehr und Dyck in Millerowo. Кornelius Jakob Martens (1876-1974) (#213444). Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza). Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]

   
P9574. Ansicht von der Stadt Millerowo. Vorne, das weisse Haus, war die Wohnung der Familie Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Erbaut 1906. [11 S. 107]; [13 S. 63]; [14]
   
P9573. Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza), Fabrikbesitzer in Millerovo, Geschäftsmann und öffentlicher Arbeiter. Er ist weit bekannt. Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13 in Millerovo. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]
   
P9547. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Bauer, Möbelmacher und Windmühlenbauer. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9546. Mühle von A. A. DeFehr und Co. in Millerowo. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban.[11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9542. Heinrich DeFehr (1895-1971) (#238928) geb. in Petrovka, Naumenko, J. Klassen, Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza), Abram Abram DeFehr (1879-1966) (#238921), im Büro ihrer Mühle in Millerowo. Photo: 1917. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]
   
P9495. Links: Isaak Thiessen, Kaufmann, rechts: Abram Braun, Kaufmann. Stehend: Peter Hildebrandt, Getreidekaufmann, alle auf der Reise nach Odessa im Auftrage ihrer Dorfsgemeinde. [11 S. 194]; [13 S. 140]
   

P9461. Die Schlosser der Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen Jakob Wilhelm Janzen (1845-1917) (#174826) aus Kronsweide, Chortitza, und Kornelius Abram Neufeld (1869-19179) (#98168) geb. in Neustaedter Chutor, Ekaterinoslav in Sergejewka, Fuerstenland. In der Mitte — die zwei Eigentuemer. Neufeld war der Schwiegersohn

von Janzen. Hinter den beiden, (im Hut) der Werkmeister Johann Daniel Janzen (1871-1938) (#39221), auch Schwiegersohn von Janzen. Oben rechts (im Hut) Johann Koslowsky, spaeter Uhrmacher bei Eaton's, Winnipeg. Unten rechts auf der Erde sitzend: Jakob Neufeld (1902-1970) (#98307) Sohn von K. Neufeld, spaeter lange Jahre in der Rundschau gearbeitet, und links: J. Janzen, Sohn von J. Janzen und Enkel von J. W. Janzen. [11 S. 215]; [13 S. 160]; [14]
   
P9386. Ein Dreschflegel wie ihn Generationen von Bauern gebrauchten. [11 S. 248]; [13 S. 193]
   
P9385. Der Dreschstein, der damals einen grossen Fortschritt bedeutete. [11 S. 248]; [13 S. 193]
   
P9384. Ein Fuhrwerk des Heinrich Dick, Gut Brodsky. [11 S. 248]; [13 S. 193]
   
P9383. „Hinterlader" er wurde von 4 Pferden gezogen, war etwas Stubenartig. Dieser gehörte David Dicks von Apanlee. [11 S. 248]; [13 S. 193]
   
P9382. Mennonitischer Verdeckwagen, der in Russland unbekannt war. [11 S. 249]; [13 S. 194]
   
P9381. Mennonitische Droschka. Jeder mennonitische Bauer hatte sie. Unter Russen auch unbekannt, ausser, dass sich hin und wieder ein wohlhabender Kleingutsbesitzer sich eine kaufte. [11 S. 249]; [13 S. 194]
   
P9380. Der mennonitische Kastenwagen. Auch er war den Russen unbekannt, aber von ihnen sehr begehrt und gekauft wenn sie es sich leisten konnten. [11 S. 249]; [13 S. 194]
   
P9379. Martin Jakob Langemann (1851-1922) (#345074) geb. in Margenau, Molotschna n Spat, Krim. Fabrik- und Mühlen Besitzer. Er wurde verbannt und ist umgekommen. [11 S. 249]; [13 S. 194]; [14]
   
P9371. Das erste Auto der Familie Klassen vom Gut Reimerhof. [11 S. 252]; [13 S. 197]
   
P9370. Johann Janzens Auto, 1911, in der Nähe von Pologie. [11 S. 252]; [13 S. 197]
   
P9369. Johann Janzen, der Besitzer, am Steuer. Neben ihm - Lehrer Peter Schellenberg von Memrik, 1910. [11 S. 252]; [13 S. 197]
   
P9364. Dreschzeit auf dem Gut von Abram Wieler, Gouverement Charkow. [11 S. 254]; [13 S. 199]
   
P9331. 1936 noch in Russland. Mennonitische junge Männer fuhren lange Strecken. [11 S. 266]; [13 S. 210]
   
P9694. Später kam die Zeit, wo man den gewaltigen Dnjepr abdämmte und ihn zur Arbeit zwang. [11 S. 50]; [13 S. 39]
   
P9693. Der Dammbau geht seinem Ende zu. Bald ist es mit der Freiheit des alten Stromes gewesen. [11 S. 50]; [13 S. 39]
   
P9685. Peter Heinrich Unger (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza, Besitzer der Mühle in New-York, Ignatjewo. Lebte 1881-90 in Einlage, Chortitza. [11 S. 54]; [14]
   
P9684. Die Peter Heinrich Unger (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza, Mühle in New-York, Ignatjewo. [11 S. 54]; [14]
   
P9683. Peter H. Ungers Mühle in Swatowo. Wahrscheinlich Unger Peter Heinrich (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza. [11 S. 55]; [14]
   
P9682. Mähmaschine, bekannt als „Lobograjka” (Stirnwärmer). Wurde in Süd Russland hergestellt und war weit und breit auch bei den russischen Bauern und Gutsbesitzern im Gebrauch. [11 S. 55]
   
P9624. Russischer Wagen. Vergleiche mit mennonitischem Wagen auf Seite 249. [11 S. 80]
   
P9598. Der Staudamm am Dnjepr bei Einlage, 1927. [11 S. 96]; [13 S. 52]
   
P9172. Getreidemühle (wahrscheinlich Motormühle) Jakob Janzen in Maximiljanowka bei Memrik. Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Lebte in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. Als Besitzer der Mühle in Maximilyanovka ist es nur, laut Aussage einer Enkelin von Jakob
Franz Janzen, bekannt, dass es drei Männer die Mühle angeschafft hatten: Jakob Franz Janzen, Balzer (vermutlich Abram Balzer (?-?) (#1110018), sein Schwager) und die dritte Person ist nicht bekannt. Яков Францевич Янцен (20.12.1879-1938). [14]; [17]
   
P9173. Mühlenbesitzer Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol) und Justina (geb. Klassen) (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9174. Früherer Mühlenbesitzer Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Foto aus den Untersuchungsakten. Lebte in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9175. Justina Klassen (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo und Mühlenbesitzer Jakob Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
PW0108. Verwaltungsgebäude der Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen Abram Jakob Koop in Schönwiese, Chortitza kolonie. Завод земледельческих машин Копа. Контора завода Копа. Еще в 1863 в непосредственно прилегающей к Александровску меннонитской колонии Шенвизе открылась мастерская А.Я. Копа по производству соломорезок. К 1910 г. она превратилась в завод сельскохозяйственного машиностроения с годовым оборотом в 1,5 млн.рублей. Снимок сделан в 1911 году. Здание не сохранилось. Foto 1911. [18]
   
P7932. Mühle in Franzfeld, Jasykowo, Besitzer unbekannt. Es gab in Franzfeld, Jasykowo eine Dampfmühle (1910) mit Walzen Janzen Heinrich Franz (1866-1931) (#710976) und Dampfmühle Peters Franz Daniel (1900, 1903), seit 1909 Mitinhaber Unger Johann. [14]; [27 S. 16a]
   

P7931. Mühle in Nikolaipol, Jasykowo. In Nikolaipol sind uns 3 Dampfmühlen bekannt. 1. Dampfmühle Schulz Peter P. Prediger seit 1908, war 1910 im Vorstand Nikolaipoler Mennonitengemeinde. Konnte (1868-1944) (#394355) sein. 2. Dampfmühle Janzen Heinrich Franz (1866-1931) (#710976). 3. Dampfmühle Ja. Falk und M. Kann. [14]; [27 S. 16a]

   
P7917. Häckselschneiden in der Kolchose Jasykowo Kolonie 1936. [27 S. 80a]
   

P9000. Dampfmühle in Halbstadt, Slawgorod erbaut 1911-13 von Jacob Johann Tiahrt und leitete alles sein Sohn Abram Tjart (1889-1977) (#684017). Wert 135.000 Rubel, 2.500 Pud Mehl am Tag. 1922 auf Schlichtmehl umgestellt 4.000 Pud Getreide pro Tag.

Jacob Johann Tjahrt (1852-1917) (#505874) geb. in Rudnerweide, Molotschna. Lebte 1879, 1882-83 in Schakel, Krim; 1884-94 in Ischun, Krim, 1911-14 in Halbstadt, Slawgorod; gest. 1917 in Zlatopol, Altay. [24]; [14]
   
P7958. Гальбштадт - мельница. Это фото от сотрудницы музея Немецкого национального района Алтая Татьяны Жуковской (Дик). Dampfmühle in Halbstadt, Slawgorod erbaut 1911-13 von Jacob Johann Tiahrt und leitete alles sein Sohn Abram
Tjart (1889-1977) (#684017). Wert 135.000 Rubel, 2.500 Pud Mehl am Tag. 1922 auf Schlichtmehl umgestellt 4.000 Pud Getreide pro Tag. Jacob Johann Tiahrt (1852-1917) (#505874) geb. in Rudnerweide, Molotschna. Lebte 1879, 1882-83 in Schakel, Krim; 1884-94 in Ischun, Krim, 1911-14 in Halbstadt, Slawgorod; gest. 1917 in Zlatopol, Altay. [24]; [14]
   

P7942. Elisabeth (geb. Hamm) (1852-1935) (#505875) geb. in Rueckenau, Molotschna und Jakob Johann Tjahrt (1852-1917) (#505874) geb. in Rudnerweide, Molotschna Dampfmühlbesitzer in Halbstadt, Altai. Lebten 1879-83 in Schakel, Krim; 1884-94 in Ischun, Krim; 1917 in Zlatopol, Altayskiy Kray. Фото от Линды Берген (#1153837) - из Канады. [24]; [14]

   

P7949. Семья Якова Тьярта ~ 1899 год. - передний ряд - Иоганн Тьярт (1880-1900) (#1189707), Катерина Тьярт (1894-1979) (#896901), Елизавета Тьярт (Гамм) (1852-1935) (#505875), Яков Тьярт (1852-1917) (#505874), Маргарита Тьярт (1892-1941) (#789003), Яков Тьярт (1882-1918) (#896920). второй ряд - Елизавета Тьярт (1883-1984) (#896919), Мария Тьярт (1885-1924) (#896914), Анна Тьярт (1887-1961) (#508573), Аганета Тьярт (1884-1946) (#896916). Задний ряд -

Гергард Тьярт (1891-?) (#896902), Петр Тьярт (1879-1927) (#896921), Абрам Тьярт (1889-1977) (#684017). [24]

Familie Jakob Tjahrt, Dampfmühlbesitzer in Halbstadt, Altai. Vordere Reihe von l. n. r.: 1. Johann Tiahrt (1880-1900) (#1189707). 2. Katharina Tjahrt (1894-1979) (#896901). 3. Elisabeth (geb. Hamm) (1852-1935) (#505875) geb. in Rueckenau, Molotschna. 4. Jakob Johann Tjahrt (1852-1917) (#505874) geb. in Rudnerweide, Molotschna. 5. Tjahrt Margaretha (1892-1941) (#789003). 6. Jakob Tjart (1882-1918) (#896920). Mittlere Reihe: 1. Elisabeth Tjahrt (1883-1984) (#896919). 2. Maria Tjahrt (1885-1924) (#896914). 3. Anna Tiahrt (1887-1961) (#508573). 4. Aganetha Tjahrt (1884-1946) (#896916). Hintere Reihe: 1. Gerhard Tjahrt (1891-?) (#896902). 2. Peter Tgahrt (1879-1927) (#896921). 3. Abraham Tjart (1889-1977) (#684017). Familie lebte 1879-83 in Schakel, Krim; 1884-94 in Ischun, Krim; 1917 in Zlatopol, Altayskiy Kray. Foto ca. 1899. [24]; [14]

   

Links: Prediger Unruh Abram H. mit Frau Katharina. Seit ca 1899 Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Lehrer. Rechts: Froese Gerhard Peter (1867-1955) (#110620) mit Frau Anna Penner (1870-1958) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Mühlbesitzer (mit Brüder Peter und A. Lepp) in Barvenkovo. Wurde 1909 wegen Missionsarbeit unter Russen, zusammen mit

Unruh Abram, verhaftet. Gerhard Froese lebte 1892-93 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1895-1913 in Barvenkovo; 1921 in Tchongrav, Krim. [14]
   
Prediger Thielmann Martin mit David Woelk und Kornelius Kliever. Thielmann Martin (1871-1923) (#798683) aus Aulie-Ata, Turkestan, Lehrer und Prediger. Beendete die Biebelschule in Berlin. Ca. 1899 Lehrer in Petrovka, Naumenko (Petrovka). Woelk David (1870-) (#neu) geboren in Fischau, Molotschna. Studierte in der Alianz-
Biebelschule in Berlin. Ladenbesitzer in Sofijewka. Seine Frau war eine Anganetha Aron Warkentin wahrscheinlich Tochter von Aron Warkentin (#741813). Kliewer Kornelius (oder Julius) geboren in Polen. Studierte in der Alianz-Biebelschule in Berlin. War später Prediger in Mitelasien bei Taschkent. [14]
   
Familie von Neustaedter Abram (1864-1945) (#285844). 1883-1898 lebte in Einlage, war Buchhalter und Geschäftsführer in der Fabrik Johann Friesen, Dirigent des Gemeindechores der MB in Einlage. 1898-1915 Geschäftsführer an verschiedenen Dampfmühlen und Prediger. Lebte seit 1915 in Friedensfeld, Borosenko Kolonie. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. [14]
   
Predigerkursus in Millerowo 1912. V. l. n. r. Johann Paul(s) - Burwalde, Chortitza; Johann Penner- Millerowo; Abram Quiring - Yazykowo und Dietrich Wiebe - Burwalde. Quiring Abram (1879-1933) (#313420). Seit 1908 Prediger und seit 1923 Leiter der
Nikolaipoler Brudergemeinde. Ziegeleibesitzer mit A. Siemens in Adelsheim, Yazykovo. Geboren und lebte 1906-25 in Adelsheim, Yazykovo. Verhungert im Nordural. [14]; [50 S. 110]
   
Peter Fr. Froese (31.01.1892-1957) (#1026001), Vorsitzender des Allrussischen landwirtschftlichen Vereins, welcher sein Hauptbüro in Moskau hatte. Seine mitarbeiter ?. ?. Reimer; Franz ?. Thiessen, Lehrer aus Dawlekanowo und ?. F. Klassen aus Neu-Samara. [14]; [50 S. 417]
   
Foto 21. Abram Kroeker (1863-1944) (#97818) geb. in Rosenort, Molotschna. Prediger seit 1891. Herausgeber von "Christlichen Familienkalender" und "Friedensstimme", Mitglied der Verlagsgeselschaft "Raduga". Lebte 1895-1907, 1912 in Spat, Krim, 1909 in Neu-Halbstadt, Molotschna. [11 S. 147]; [14]; [50 S. 55]
   
Dyck Peter Peter (19.06.1874-22.01.1957) (#916977) geb. in Einlage, Chortitza. Zentralschulbildung, war Lehrer, 1910 Kaufmann. Zum Diakon in Djejewka, Orenburg gewählt 2.09.1901, ordiniert 15.09.1901, zum Prediger gewählt 7.09.1903, ordiniert 28.09.1903. 1926 nach Canada ausgewandert. Autor des Buches “Orenburg Am Ural; 1951. Yarrow B.C." Lebte 1900 in Einlage, Chortitza, 1906 in Dolinovka, Orenburg; 1911 in Pretoria, Orenburg. [14]; [51 S. 64]
   
P7740. Söhne von David und Louise Fröse. Von l. n. r. stehend: 1. Jakob Fröse (14.05.1870 - 24.08.1931) (#464093), war bis 1918 Vorsitzende vom landwirtschaftlichem Verein. Wurde enteignet und mit vielen anderen Familien nach Karaganda verschleppt. Dort starb er kurz nach der Ankunft. 2. Heinrich Fröse (28.08.1876 - 1938) (#1254480). Sitzend: 1. Cornelius Fröse (13.05.1868 - 01.04.1929) (#454720). 2. David Fröse (07.02.1869 - 1921) (#1253837). Lebten alle ab 1872 in Lysanderhöh, Am Trakt. [36]
   
P7604. Abraham Bergmann (02.11.1873 Hohendorf, Am Trakt - 07.04.1932 Karaganda) (#1254603) mit seiner zweiter Ehefrau Maria Jakob Janzen (17.09.1884 - 11.12.1933 Karaganda). Abraham hatte einen Laden in Lysanderhöh, Am Trakt, deswegen wurde er auch Laffka-Bergmann genannt. Abraham war Sohn von Johannes Abram  Bergmann und Emilie Franz Isaak. 1931 wurde die Familie nach Karaganda verschleppt. Rückseite vom Foto P7604. [36]
   
P7602. Familie von Abraham Bergmann (02.11.1873 Hohendorf, Am Trakt - 07.04.1932 Karaganda) (#1254603) und Maria Jakob Janzen (17.09.1884 - 11.12.1933 Karaganda). In der Familie gab es folgende Kinder: 1. Jakob (15.12.1907 - 09.05.1965). 2. Katharina (08.06.1912 - 1941). 3. Peter (01.08.1917 - 20.10.1938). 4. Anna
(29.10.1919 - 13.10.2009). 5. Maria (20.02.1922-27.12.2012). 5. Johannes (06.01.1924-04.11.1997). Die ganze Familie wurde 1931 nach Karaganda deportiert. Ob es noch mehr Kinder gab, ob alle aus dieser Ehe waren und wer auf dem Bild ist weiß ich nicht. Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Abraham hatte dort einen Laden. 1931 wurde die Familie nach Karaganda verschleppt. Rückseite vom Foto P7602. [36]
   
P7600. Ladenbesitzer Johannes Bergmann (16.12.1887 Hohendorf, Am Trakt - 05.01.1938 erschossen in Engels Gebiet Saratow) (#1254544) mit seiner erster Ehefrau Katharina Aron (?) Töws (gest. 1918) (#neu). Johannes war der Sohn von Johannes Abram  Bergmann und Emilie Franz Isaak. [36]
   
P7599. Ladenbesitzer Johannes Bergmann (16.12.1887 Hohendorf, Am Trakt - 05.01.1938 erschossen in Engels Gebiet Saratow) (#1254544) mit seiner zweiter Ehefrau Maria Johann Penner (07.05.1901 - 14.05.1983) (#1254335). Johannes war der Sohn von Johannes Abram  Bergmann und Emilie Franz Isaak. [36]
   
P7595. Peter Abraham Bergmann (21.01.1850 - 1934) (#19137), verheiratet in erster Ehe mit Anna Peter Wiens (16.02.1859 - 1884) (#1157798), Foto P7638. Peter war Prediger, wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, hatte eine Mühle, die später sein Sohn Julius Bergmann (1880-1965) (#1157806) erbte. Stempel Finogijew, Saratow. [36]
   
P7584. Prediger Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806) mit seiner erster Ehefrau Käthe Neufeld (#1254517). Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. Stempel Gluschenko, Saratow. [36]
   
P7583. Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806) mit seiner dritter Ehefrau Anna Cornelius Andres (18.02.1887 Marienburg, G. Werder, Preußen - 14.02.1933 Karaganda) (#1254616).  Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. [36]
   
P7582. Prediger Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806) im Sanitätsdienst im Ersten Weltkrieg. Wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. [36]
   
P7581. Mühle von Peter Abram Bergmann in Lysanderhöh, Am Trakt. Gehörte später seinem Sohn Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806). [36]
   
P7580. Soviel war von Bergmanns Mühle in Lysanderhöh, Am Trakt 1991 übrig geblieben. [36]
   
P7579. Familie Julius Peter Bergmann und Anna Andres alle in Lysanderhöh geboren. Hinten von l. n. r.: 1. Sohn aus der 1.Ehe Peter (1909 - 08.11.1938 erschossen in Leninpol, Kirgisien) (#1254864), er war ab 1930 Lehrer in Leninpol, Mittelasien. 2. Hans (11.04.1915 - 31.01.2005 Deutschland). Vorne von l. n. r.: 1. Katharina
(07.03.1917 - 03.11.1931 Karaganda) (#1254509). 2. Paul (17.03.1920 - 12.11.2007) (#1254472). 3. Vater Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806). 4. Maria (24.08.1926 - 01.01.1932 Karaganda) (#1254442). 5. Kornej (04.05.1924 - 17.04.2008) (#1254784). 6. Mutter Anna Cornelius Andres (18.02.1887 Marienburg, G. Werder, Preußen - 14.02.1933 Karaganda) (#1254616). 7. Lilli (Elisabeth) (24.09.1918 - 01.05.2011) (#1254445). 8. Anna (Annusch) (31.10.1921-) (#1254494). Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. [36]
   
P7519. Helene Esau (26.04.1897 - vermutlich in Komi ASSR) (#1240613) mit ihrem Ehemann Konstantin Pflaumer (1900 - ?) (#1254551). Helene war die älteste Tochter von Aron und Helene Esau. Konstantin war Lehrer in einem lutherischen Dorf Warenburg an der Wolga. Seine Eltern waren reiche Mühlenbesitzer.  Die ganze Familie wurde 1930 nach Kotlas, (ASSR Komi oder Archangelsk) verschleppt. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Kontakt zur Familie abgebrochen. Wahrscheinlich dort verschollen. [36]
   

P7353. Cornelius Isaak (27.08.1852 - 03.01.1923) (#173351) mit seiner zweiten Frau Katharina (geb. Neufeld) (15.10.1864 - 13.03.1939) (#991218). Familie wohnte 1876, 1895, 1921 in Köppental, Am Trakt, Cornelius hatte dort einen Laden. [36]

   
P7352. Cornelius Isaak (27.08.1852 - 03.01.1923) (#173351) mit seiner zweiten Frau Katharina (geb. Neufeld) (15.10.1864 - 13.03.1939) (#991218). Familie wohnte 1876, 1895, 1921 in Köppental, Am Trakt, Cornelius hatte dort einen Laden. [36]
   
P7351. Familie Isaak Cornelius und Katharina. Hinten von l. n. r.: 1. Anna (11.11.1892 - 08.1910). 2. Cornelius (31.12.1895 - 19.05.1921 Köppental, Am Trakt, erschossen durch das Tribunal). 3. Lili (22.06.1890 - 08.02.1943). 4. Käthe (1891 - 1938). 5. Erna (10.11.1892 - 10.1908). Vorne von l. n. r.: 1. Vater Cornelius (1852 - 1923)
(#173351),  2. Mutter Katharina (geb. Neufeld) (1864 - 1939) (#991218),  3. Auguste (12.03.1902 - 03.11.1932)(#1196389),  4. Gerta (10.08.1899 - 01.03.1988),  4. Emilie (19.11.1900 - 19.06.1985).  Dieses Bild wurde in den Jahren 1906-1907 aufgenommen. Alles gemeinsame Kinder von Cornelius und Katharina.  Aus der ersten Ehe Cornelius Isaak und Maria Fröse (#991216) war eine Tochter Maria (#464092 und #991216), verheiratet mit Jakob Fröse (#464093). Familie wohnte 1876, 1895, 1921 in Köppental, Am Trakt, Cornelius hatte dort einen Laden. [36]
   
P7888. Postkarte von Johannes P. Andres an Julius Peter Bergmann (1880-1965) (#1157806) vom 7.12.1912 Alianz-Bibelschule in Berlin. Julius Peter Bergmann war Prediger und Mühlenbesitzer in Lysanderhöh, Am Trakt. Rückseite. Als PDF. [29]
   
P7887. Rückseite von der Postkarte P7888 von Johannes P. Andres an Julius Peter Bergmann (1880-1965) (#1157806) vom 7.12.1912 Alianz-Bibelschule in Berlin. Julius Peter Bergmann war Prediger und Mühlenbesitzer in Lysanderhöh, Am Trakt. Als PDF. [29]
   
P9588. Haus und Geschäft (Manufakturhandel) von Cornelius Franz Isaac (1847-) (#173351) in Köppental, Samara. [11 S. 102]; [13 S. 58]; [14]
   
P9453. Kornelius Franz Isaak (1847-) (#173351) und zweite Frau Katharina (geb. Neufeld) (?-?) (#991218). Ladenbesitzer in Köppenthal, Am Trakt. Der Sohn, Cornelius, beim Vater stehend, wurde im Alter von 25 Jahren erschossen. Hatte 8 Kinder mit der erster Frau Maria Froese (?-?) (#173351) und eins mit der zweiter Frau Katharina (geb. Neufeld). Eine Tochter ist Maria Isaak (verh. Froese) (1876-1919) (#464092) geb. in Koeppental, Am Trakt, gest. in Lysanderhoeh, Am Trakt. [11 S. 221]; [13 S. 166]; [14]
   
P9446. All-Russischer Mennonitischer Landwirtschaftsverein in Alexandertal, Alt-Samara. In der dritten Reihe, links, der Dritte, ist Alvin Miller, aus Amerika; in der vierten Reihe: 5) Peter Froese, 6) C. F. Klassen. [11 S. 229]; [13 S. 174]
Emaill von Alexander Wiens (Email): Ich vermute, dass auf diesem Foto ganz unten rechts Johannes Johann Thiessen (1884-18.05.1935) zu sehen ist. Dieser ist auch auf Fotos P7441 - P7444 auf "Bilder und Fotos "Am Trakt" Kolonie von Alexander Wiens" vorhanden. [36]
   
P9671. Franz Thiessen (1881-1950) (#405883) geb. in Rueckenau, Molotschna, Lehrer an der Zentralschule, Mitglied von AMLV in Davlekanowo, Ufa, Arbeiter im Mennozentrum in Moskau, zuletzt Lehrer und Prediger der M.B.G. in Kanada. Lebte 1902-11 in Rueckenau, Molotschna; 1914-24 in Davlekanovo, Ufa. [11 S. 61]; [13 S. 48]; [14]
   
P9670. Hof der Familie Franz Klassen (1870-1924) (#215032) geb. in Lichtfelde, Molotschna in Donskaja, Ansiedlung Neu-Samara. (Wohnhaus und Laden). Lebten 1894 in Dolinsk, Neu Samara; 1896-1917 in Donskoye, Neu Samara. [11 S. 61]; [13 S. 48]; [14]
   

P6966. План постройки каменного маслобойного завода Франца Тиссена в Барвенково. Aus Archivdokument "О разрешении Францу Тиссену постройки каменного маслобойного завода в Барвенково". (russisch) von Alexander Panjko.

   

P6913. Heinrich Dück (geb. 6. Sept 1880, Südrussland – gest. 1936, Gljaden 1) (#neu), hier beim Sanitätsdienst während des 1. Weltkrieges. Er hat bis zur Übersiedlung nach Gljaden 1 (1908) in Prangenau, Molotschna gelebt. Heinrich Dück hatte einen Pferdezuchtbetrieb in Gljaden 1. Auf seinem Hof stand ein großer Pferdestall. In den dreißiger Jahren wurde er als Kulak eingestuft und enteignet. In seinem Gebäude wurde die Dorfschule untergebracht. Danach diente das Gebäude viele Jahre als Getreidespeicher. Ungefähr seit den 1970er Jahren dient dieses Gebäude als Bethaus. [67]

   
P6903. Heinrich Dück, (geb. 6. Sept 1880, Südrussland – gest. 1936, Gljaden 1) (#neu). Er hat bis zur Übersiedlung nach Gljaden 1(1908) in Prangenau, Molotschna gelebt. Heinrich Dück hatte einen Pferdezuchtbetrieb in Gljaden 1. Auf seinem Hof stand ein großer Pferdestall. In den dreißiger Jahren wurde er als Kulak eingestuft und enteignet. In seinem Gebäude wurde die Dorfschule untergebracht. Danach diente das Gebäude viele Jahre als Getreidespeicher. Ungefähr seit den 1970er Jahren dient dieses Gebäude als Bethaus. [67]
   

Foto 28. Von links meine Großmutter Helene Reimer (geb. Bergmann) geb. 1888, Heirat 22 Aug 1921, gest. in Kasachstan am 15 Jun 1943 (#702297), rechts Anna Bergmann. Töchter Johann Bergmann (?-?) (#neu), Windmühlenbesitzer in Altonau, Molotschna. [70]; [14]

   

Foto 29. Rechts  Anna Bergmann (?-?) (#neu). Tochter Johann Bergmann (?-?) (#neu), Windmühlenbesitzer in Altonau, Molotschna. [70]

   

Foto 30.  Bergmanns Kinder. [70]

   

Foto 31. Anna  Bergmann (?-?) (#neu), Omas Schwester. Tochter Johann Bergmann (?-?) (#neu), Windmühlenbesitzer in Altonau, Molotschna. [70]

   

Foto 32. Bergmann Schwester. Töchter Johann Bergmann (?-?) (#neu), Windmühlenbesitzer in Altonau, Molotschna. [70]

   

Foto 33. Mein Urgroßvater  Johann Bergmann (?-?) (#neu), Mühlenbesitzer (holländische Windmühle)   in Altonau, Molotschna. Vater von Foto 27, 28, 29, 31, 32. [70]

   

Foto 14. Im Vordergrund  vor dem Traktor Dietrich Regehr (geb. 13.10.1914) (#693186) geb. Altonau, Molotschna. [70]; [14]

   
25 тракторов от американской помощи. Фото 1921 г. 25 Traktoren der "Amerikanische Hilfe". Foto 1921. [71]
   
Аптека в с Орлово Фото 1915 г. Apotheke in Orlowo. Foto 1915. [71]
   

Архитектурно-инженерный план кирпично-черепичного завода с Л... Bauplan der Ziegel- und Dachziegelfabrik Brüder Peter, Jakob und Heinrich Johann Dick in Ladekopp, Taurien. 18 Mai 1911. [71]

   
Блюменорт. Молочная ферма. Molkerei in Blumenort. [71]
   
Вид конторы Сельскохозяйственного общества. Фото 1905 г. Verwaltungsgebäude des Landwirschaftlichen Vereins. Foto 1905. Aufschrift auf dem Foto "Oekonomiegebäude auf Juschanlee". [71]
   
Дом Генриха Вилмза с Гальбштадт. Фото 2002 г. Haus von Heinrich Willms in Halbstadt. Foto 2002. [71]
   
Дом и магазин Иоганна Тиссена, Гальбштадт. Фото 1910 г. Haus und Laden von Johann Thiessen in Halbstadt. Foto 1910. [71]
   
Завод по производству телег и карет Генриха Дж Госсена, с Блю... Wagenbaufabrik Heinrich Gossen in Blumenort. [71]
   
Иоганн Корнис (1789-1848). Рисунок Тобиаса Фота. 1825 г. Johann Cornies (1789-1848). Zeichnung von Tobias Voth 1925. [71]
   
Колхоз в Молочанском районе. Прибл 1930 г. Kolchose im Rayon Molotschna, ca. 1930. [71]
   
Кредитное общество Гальбштадт. Фото прибл. 1920 г. Kreditgesellschaft in Halbstadt. Foto ca. 1920. [71]
   
Мастерская по ремонту и продаже автомобилей марки Опель в Га... Handel und Werkstatt zur Reparatur von Autos Opel in Ha... [71]
   
Мельница Нойфельда в с Вальдхайм. Построена в 1909 г. Neufelds Mühle in Waldheim, erbaut 1909. [71]
   
Мельница Вилмза. Фото 2001 г. Willms Mühle. Foto 2001. [71]
   
Мельница Герхарда Валла с. Шензее. Построена 1894 г. Mühle von Gerhard Wall in Schoensee, erbaut 1894. [71]
   
Мельница Питера Дуека с. Тиге. Mühle von Peter Dyck in Tiege. [71]
   
Меннонитские женщины на работе в колхозе. Приблизительно 1935. Mennonitische Frauen arbeiten in der Kolchose, ca. 1935. [71]
   
Молотьба при помощи каменной вальцовой молотилки хозяйство И... Dreschen mit einem Dreschstein, Wirtschaft ... [71]
   
Молочная ферма в Блюменорт. Molkerei in Blumenort. [71]
   
Молочная ферма в с Блюменорт. Molkerei in Blumenort. [71]
   
Моторостроительный завод Генриха Шредера Гальбштадт. Motorenfabrik Heinrich Schroeder in Halbstadt. [71]
   
На таких видах транспорта меннониты приехали на пикник в Кур... Auf solchen Transportmitteln kamen die Mennoniten zu einem Picknik nach Kuruschan. [71]
   
Открытка с видом магазина потребкооперации Гальбштадт. Фото п... Ansichtskarte von Halbstadter Konsumgesellschaft. [71]
   
Открытка с видом мельницы Г.Г. Вилмза в Гальбштадте. Ansichtskarte mit der Mühle von H. H. Willms in Halbstadt. [71]
   
Первая мельница голландского типа в Молочанском поселении с ... Erste holländische Mühle in der Molotschnaer Siedlung ... [71]
   
Полевые работы южнее с Альтонау. Arbeit auf dem Feld südlich von Altonau. [71]
   
Почта в Гальбштадте. Фото прибл. 1910 г. Post in Halbstadt. Foto ca. 1910. [71]
   
Ранний тип мельницы. Eine Mühle aus den älteren Zeiten. [71]
   

Реклама Акционерной машиностроительной компании Нойфельда Да... Werbung der Maschinenbau-Aktiengesellschaft Neufeld in Waldheim. [71]

   
Сельскохозяйственные работы усадьба Федерау Молочанская коло... Landwirtschaftliche Arbeit auf dem Gut Federau, Molotschna Kolonie. [71]
   
Сельскохозяйственные работы усадьба Федерау юго-запад Молоча... Landwirtschaftliche Arbeit auf dem Gut Federau, südwestens Molotschna Kolonie. [71]
   
Сельскохозяйственные работы южнее с. Альтонау. Landwirtschaftliche Arbeit südlich von Altonau. [71]
   
Сельскохозяйственные работы южнее с. Альтонау. Landwirtschaftliche Arbeit südlich von Altonau. [71]
   
Строители и акционеры железной дороги Токмак-Молочанское пос... Erbauer und Aktioneren der Tokmaker Eisenbahn. [71]
   
Строительство общего амбара в с. Тигервайде. Фото прибл. 1900 г. Bau eines Gemeinschaftsspeicher in Tiegerweide. Foto ca. 1900. [71]
   
Урожай тыкв. Kürbiss-Ernte. [71]
   
Фабрика по производству крохмала Якова Вилзма позже коммерче... Krachmal Fabrik Jakob Wilms, später Kommerz... [71]
   
Anna Jakob Thiessen. Guss-Giesserei und metallverarbeitende Fabrik in Welikoknjashesk. Besitzer Thiessen Bernhard Kornelius (1857-1899) (#341128) geb. in Chortitza, Chortitza, dan seine Frau Anna Jakob (geb. Thiessen) (1868-1909) (#508782) geb. in Chortitza, Chortitza. Lebten in Wohldemfuerst, Kuban. In "Kuban Kalender 1901" S. 1 (russisch). [73]; [14]
   
Die Maschinenfabrik und Guss-Giesserei "Klassen und Neufeld". Sofiewka. Aus dem Buch "Po Jekaterinskoj shelesnoj doroge"1903 ((russisch). Besitzer Klassen Gerhard Abram (1832-1908) (#60849) geb. in Blumenort, Molotschna. Lebte 1855-72 in Blumenort, Molotschna. Und sein Schwiegersohn Neufeld Heinrich Dietrich (1862-1920) (#367738) geb. in Liebenau, Molotschna. Lebte in Sofiewka. [73]; [14]
   
Abram Koop. Fabriken für landwirtschaftliche Maschinen in Chortitza und Alexandrowsk (Schönwiese). Aus dem Buch "Po Jekaterinskoj shelesnoj doroge"1903 ((russisch). Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]; [14]
   
John Greawes & Ko, Maschinenfabrik und Stahlgiesserei. Berdjansk. John Greawes war ein Ingenieur aus England. Als die Mennoniten die ersten Dampfmühlen in England kauften, kamm er mit nach Russland um diese hier aufzubauen, und ist auch hier geblieben. Er wohnte im grossem Hause, das früher Cornelius Jansen gehörte, 1897 der grösste Produzent von Mähbinder in Europa. Sein Schwiegersohn Peter
Sudermann 1874-1921 (#65401) geb. in Berdjansk war Leiter der Fabrik und sein Bruder Jacob Sudermann 1867-1909 (#65398) war für den Absatz in der Fima tätig. Werbung aus dem Buch "Po Jekaterinskoj shelesnoj doroge"1903 ((russisch) [73]; [14]
   
Walzenmühle für Grütze von Peter David Unrau in Spat, Krym. Wahrscheinlich ein Firmentitelblatt wurde 1924 von der Militärbehörde (Wojenkomat) benutzt. Erhalten von Pogorelow Igor. Wahrscheinlich Peter David Unrau (1862-) (#332829) (hatte 400 Dess. Land und 2 Dampfmühlen). [73]; [14]
   
Guss-Giesserei und Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen I. Ja. Langemann in Spat, Krym. 1924. Quelle unbekannt (russisch). Johann Jakob Langemann (1846-1909) (#110201) geb. in Margenau, Molotschna. Lebte 1873-79 in Margenau, Molotschna; 1886 und später in Spat, Krim. [73]; [14]
   
Offizielles Dokument über die Umbennenung der Gusseisen- und Maschinenbau Fabrik "Lutsch" in Gusseisen- und Maschinenbau Fabrik der Gesellschaft "Klassen, Froese und Dyck" in Barwenkowo. In der Adresse links steht "Klassen F. (russ) und D." durchgestrichen und per Handschrift durch "Lutsch" ersetzt. Ca. 1913. Johann Johann Klassen (1869-1941) (#364822) geb. in Petershagen, Molotschna; lebte 1904-09 in Vasilyevka, Naumenko; 1909 in Barvenkovo. Johann Peter Froese (1878-1949) (#110629) geb. in Andreasfeld, Ekaterinoslav; lebte 1903-15 in Kronberg, Schoenfeld. Bernhard Bernhard Dyck (1879-1941) (#110791) geb. in Kronberg, Schoenfeld. [73]; [14]
   
Dampfmühle, Ölpresse, Prosoruschka (russ.) Jakob Kornelius Froese in Barwenkowo, Charkow. Handel mit landwirtschaftlichen Maschinen (McCornick), Separatoren, Nähmaschinen. Firmenblatt aus dem Jahre 1910. Quelle. Wahrscheinlich Jakob Kornelius Froese (1870-1936) (#187289) geb. in Andreasfeld, Ekaterinoslav, gest. in Muntau, Molotschna. Lebte 1899 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1905 in Barwenkowo, Charkow; 1914 in Zaporozhye. [73]; [14]
   
Krankenhaus in Jekaterinoslaw Ja. Ja. Esau und P. Ju. Weber im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [73]; [14]
   
Erste automatische Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik I. I Thiessen im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Johann Johann Thiessen (1861-1919) (#371504) lebte 1892-94 in Jekaterinoslaw. [73]; [14]
   
Mehlproduktion Brüder G. (russ.) und P. Heese in Jekaterinoslaw in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 20". Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) lebte 1911 in Jekaterinoslaw und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). [73]; [14]
   
Gesellschaft Abram Jakob Koop, Fabriken in Alexandrowsk (Schönwiese), Chortitza und Einlage in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 30". Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]; [14]
   
H. A. Niebuhr 11 Mühlen, Bank und Sanotorium "Alexandrobad" in Chortitza, und Alexandrowsk (Schönwiese) in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 32". Nachkommen von Niebuhr Hermann Abram (1830-1906) (#174852) geb. in Chortitza, Chortitza. Lebte 1865-69 in Chortitza, Chortitza. [73]; [14]
   
Fabriken Abram Jakob Koop in Chortitza und Alexandrowsk (Schönwiese) in "Charkowskij kalendarj na 1900 god". Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]; [14]
   
P6836. Fabriken Abram Jakob Koop in Chortitza, Einlage und Alexandrowsk (Schönwiese). Мукомольное дело в России. Одесса. 1909. Seite 559 (Bild XXIV). Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]; [14]
   
Krachmalgesellschaft "Ja. Wilms und Co" in Halbstadt mit Niederlassund in Charkow Hermann Helferich in "Kalendarj Charkowskoj Guberniji na 1887 god". Wahrscheinlich Jacob Heinrich Willms (1853-1903) (#63622), lebte 1886-94 in Halbstadt, Molotschna. [73]; [14]
   
Handel mit Landwirtschaftlichen Maschinen I. (russ.) W. Martens in Omsk, Mokroje in "Subirskij torgowo-promyschlennyj Kalendarj na 1911 god". Auch Martens G. (russ.) W.; 1908, 1909, 1910 steht Martens U. W und 1911 Martens I. (russ.) W.). [73]
   
Dampfmühle mit Walzen "I. (russ.) P. Friesen und Ko" in Petropawlowsk, Gebiet Akmolinsk in "Subirskij torgowo-promyschlennyj Kalendarj na 1913 god". Wahrscheinlich Johann Friesen (?-1917) (#1028306) lebte 1912-17 in Petropawlowsk, Akmolinsk. [73]; [14]
   
Dampfmühle mit Walzen "I. (russ.) P. Tiessen und Ko" in Pawlodar, Gebiet Semipalatinsk in "Putewoditelj po Irtyschu i Obi. 1914 god." Seite 2. [73]
   
Dampfmühle mit Walzen "G. (russ.) A. Goerzen in Pawlodar, Gebiet Semipalatinsk in "Putewoditelj po Irtyschu i Obi.1914 god." Seite 1. Heinrich Abram Goertzen (1862-) (#132981) geb. in Einlage, Chortitza. Lebte 1883 in Einlage, Chortitza: 1892-95 in New York, Ignatyevo. [73]; [14]
   
Handel mit Landwirtschaftlichen Maschinen und Zubehör für Mühlen Jakob Johann Enns in Omsk, Mokroje in "Subirskij torgowo-promyschlennyj Kalendarj na 1911 god" Seite 55. 1910 und 1911 steht Enns I. (russ.) Ja. [73]
   
Handel mit landwirtschaftlichen Maschinen und Motoren der Fabrik Heinrich Schroeder (Halbstadt, Molotschna) in Omsk. Im "Subirskij torgowo-promyschlennyj Jeshegodnik na 1914-15 god". [73]
   
Handel mit landwirtschaftlichen Maschinen und Geräte Rempel Nikolaj Isbrandt in Weseloje, Taurien. Rempel Nikolaj Isbrandt (1867-1941) (#432878) geb. in Berdjansk. Lebte 1893, 1904 in Tashchenak, Taurida; 1894-95, 1900 in Helena-Michailovka Estate, Taurida. Zugeschickt von seiner Enkelin Nelly Rempel (Canada). [73]; [14]
   
Dampfmühle I. (russ.) Ja. Thiessen in Cherson. In "Pamjatnaja knishka Chersonskoj guberniji sa 1901 god" Cherson. 1901. [73]
   
Mühle Brüder G. (russ) und P. Heese in Jekaterinoslaw, in Pacht bei D. F. Sandomirskij (Jekaterinoslaw) und D. D. Goossen (Station Gajtschur). In "Kalendarj-jeshegodnik Pridneprowje na 1914 god." Jekaterinoslaw. 1914. Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). [73]; [14]
   
Dampfmühlen und Essigproduktion Thiessen Johann Johann (1861-1919) (#371504) in Jekaterinoslaw in "Wesj Jugo Sapadnyj Kraj na 1913 god. Kiew. 1913. S. 1116. [73]; [14]
   
Dampfmühlen und Essigproduktion Thiessen Johann Johann (1861-1919) (#371504) in "Wesj Jekaterinoslaw na 1913 god" Jekaterinoslaw. 1913. S. 416. [73]; [14]
   
Dampfmühlen und Essigproduktion in Jekaterinoslaw Thiessen Johann Johann (1861-1919) (#371504) in "Коробков В. М. Горнопромышленный указатель Донецкого бассейна." Харьков. Паровая Типо-Литография M. Зильберберг и сыновья. 1901. [73]; [14]
   
Krankenhaus "Esau und Weber" in Jekaterinoslaw in "Wesj Jekaterinoslaw na 1913 god" Jekaterinoslaw. 1913. S. 31. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [73]; [14]
   
Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen K. Hildebrandt in Chortitza und Alexandrowsk (Schönwiese) in "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии н а 1895 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. Hildebrandt Кornelius Jakob (1833-1920) (#265835) geb. Insel Chortitza, Chortitza. Lebte 1870-88 in Chortitza, Chortitza. [73]; [14]
   
Документ из Харьковского архива про паровой котел для мельницы и маслобойке в деревне Ново Николаевке, Изюмского уезда Харьковской губернии, установленном в 1913 году и принадлежащем Якову Генриховичу Унру, Иоганну Ароновичу Фрезе и Дитриху Дитриховичу Винсу. Erste Seite.  (russisch) von Viktor Iwanow, Kramatorsk. [73]
   
Документ из Харьковского архива про паровой котел для мельницы и маслобойке в деревне Ново Николаевке, Изюмского уезда Харьковской губернии, установленном в 1913 году и принадлежащем Якову Генриховичу Унру, Иоганну Ароновичу Фрезе и Дитриху Дитриховичу Винсу. Zweite Seite.  (russisch) von Viktor Iwanow, Kramatorsk. [73]
   
Ingenieur A. K. Thiessen in Alexandrowsk (Schönwiese). Elektrische Beleuchtungsanlagen. In Путеводитель и каталог Южно-Русской Областной Выставки в г. Екатеринослав 1910. Составил Д. Овчинников. Екатеринослав. 1910. [73]
   
Fabrik Abram Abram Unger in Kitschkas (Einlage, Chortitza Kolonie). Pflugscharen gehärtet und poliert, eigenes Patent. In Путеводитель и каталог Южно-Русской Областной Выставки в г. Екатеринослав 1910. Составил Д. Овчинников. Екатеринослав. 1910. Unger Abram Abram (1850-1919) (#351830), Ältester der MBG. Seit 1912 Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625) Ingenieur. [73]; [14]
   
Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen "T. A. Unruh und Ko." ín Waldheim, Molotschna in "Вся Россия. Русская адресная и справочная книга фабрик, заводов, торгово-промышленности и администрации на 1912 год. Адрес-календарь." Год издания восьмой. Издание Я. П. Крюкова. Москва, 1912. (russisch). Konnte Tobias Unruh (1861-1932) (#412243) sein. Lebte 1877-1920 in Waldheim, Molotschna. [73]; [14]
   
P9716. Automatische Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik Erben von Johann Heinrich Thiessen (1832-1898) (#371504) in Jekaterinoslaw im Buch: Горнопромышленный указатель Донецкого бассейна. Составлен В. М. Коровковым, с приложением горнопромышленной карты Донецкого бассейна горн, инж., д. с. с., А. Ф. Мевиуса, исправленной и дополненной по 1901 год В. М. Коробковым. Издание автора. Харьков. Паровая-Типо-Литография M. Зильберберг и С-вья. Ры6ная улица, дом № 30-й. 1901. [73]; [14]
   
P6835. Fabriken für landwirtschaftliche Maschinen der Gesellschaft "Lepp und Wallmann" in Chortitza, Alexandrowsk (Schönwiese) und Pawlograd. Мукомольное дело в России. Одесса. 1909. Seite 32 (Bild XXVI). Johann Gerhard Lepp (1961-1920) (#151846) gest. in der Krim. Lebte 1887-99 in Schoenwiese, Chortitza. Und seit 1880 Mitinhaber Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [73]; [14]
   
Projekt: Umbau der mit Gas angetriebener Walzenmühle von Franz Kornelius Thiessen in Barwenkowo. Linke Seite der Zeichnung. (russisch) [73]
 
Projekt: Umbau der mit Gas angetriebener Walzenmühle von Franz Kornelius Thiessen in Barwenkowo. Rechte Seite der Zeichnung. (russisch) [73]
   
Begleitschrift zum Projekt: Umbau der Walzenmühle Thiessen in Barwenkowo. Das Foto ist leider sehr unscharf. Erkennbar ist das Wort Gubernator, der es wahrscheinlich genehmigt hat und Datum 27 April (9 Mai), das Jahr ist kaum lesbar, konnte 1907 sein. [73]
   

P67930. Frühere Dampfmühle in Michajlowka (früher Michaelsheim, Memrik) 2016. Dampfmühle mit Walzen Handelshaus "Siemens und Heinrichs" (1903, 1909, 1910). Leiter Neustaetter A. K. (1903). Handelshaus "Heinrichs und Andres" (1912, 1914). Besitzer Siemens Jakob Johann, Heinrichs Peter Peter, Anders Kornelius Jakob (Aktiengesellschaft) (hatten auch eine Mühle in Kotljarowka (1912)). [58]

   
P67929. Frühere Dampfmühle in Michajlowka (früher Michaelsheim, Memrik) 2016. Dampfmühle mit Walzen Handelshaus "Siemens und Heinrichs" (1903, 1909, 1910). Leiter Neustaetter A. K. (1903). Handelshaus "Heinrichs und Andres" (1912, 1914). Besitzer Siemens Jakob Johann, Heinrichs Peter Peter, Anders Kornelius Jakob (Aktiengesellschaft) (hatten auch eine Mühle in Kotljarowka (1912)). [58]
   
P7182. Меннонитский дом (бывшая мельница). Ein mennonitisches Haus, früher Mühle in Kalinowo (früher Memrik Kolonie). Foto Juli 2016. [58]
P7183. Меннонитский дом (бывшая мельница). Ein mennonitisches Haus, früher Mühle in Kalinowo (früher Memrik Kolonie). Foto Juli 2016. [58]
   
Foto 10. Landskrone. Sandgrube ca. 1912. Die Sandgrube bei Landskrone hatte hochwertigen Sand. 1911-13 wurde eine Eisenbahn zur Sandgrube gebaut und extra eine Maschine zum Abbau des Sandes aus Deutschland bestellt (siehe Foto). Nach dem Abbau wurde die Eisenbahn abgebaut und die Maschine wieder zurück nach
Deutschland gebracht. Die Sandgrube war 10 Desjatin gross und brachte (der Gemeinde) 15.000 Rubel pro Desjatine. Der Sand wurde für den Bau der "Tokmaker Eisenbahn" benutzt. [93]; [89]
   
P67863. Dampfmühle in Gulaj Pole, nach 1900 vom Gutbesitzer David Johann Schröder (1856-1918) (#171002) gekauft. Seit 1911 wurde hier auch Strom erzeugt, seit den 1930er Jahre mehrmals abgebrandt und stand leer, funktioniert heute 2016 noch. Foto August 2016 von Natali Manevskaya.
 

 

P67864. Dampfmühle "Nadeshda" in Gulaj Pole, erbaut 1894 von Samson Saksaganskij, nach 1900 vom Gutbesitzer David Johann Schröder (1856-1918) (#171002) gekauft. Foto August 2016 von Natali Manevskaya.
   
P67865. Dampfmühle in Gulaj Pole vom Gutbesitzer David Johann Schröder (1856-1918) (#171002). Hatte 1909 22 Arbeiter und eine Verarbeitung pro Tag 1.500 Pud Mehl. Foto August 2016 von Natali Manevskaya.
   

P67866. Dampfmühle in Gulaj Pole von David Johann Schröder (1856-1918) (#171002). Neben der Mühle hatte David Johann Schröder auch den Gut Pritotschna (oder Prityetschino) 1.610/1.886 Des. und eine Spiritus-Fabrik (спирто-водочный завод) in Gulaj Pole. Foto August 2016 von Natali Manevskaya.

   
P67862. Dampfmühle in Gulaj Pole vom Gutbesitzer David Johann Schröder (1856-1918) (#171002) von Machnowze ermordet. Foto August 2016 von Natali Manevskaya.
   

Fünf Brüder Siemens. Hinten stehen von l. n. r.: 1. Mühlbesitzer Jacob Siemens  (4.08.1868  - 8.06.1945) (#515490) geb. (laut Grandma) in Schoensee, Molotschna. Lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. 2. Abraham Siemens  (31.03:1870-) (#694269). Sitzend in der Mitte Julius Julius Siemens (1961-1935) (#694265) geb. in Schönwiese, Chortitza,

Oberschulze in Schönwiese, Chortitza. Lebte 1892-95, 1905 in Schönwiese, Chortitza. Welcher von den anderen beiden Peter Siemens und welcher Johann Siemens ist unbekannt. Lehrer Peter Siemens  (13.06.1866  - 28.03.1930) (#515911), lebte 1886-90 in Schoeneberg, Chortitza; 1892 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1903 in Nikolayevka, Orenburg. Johann Siemens  (7.10.1863  - 1946) (#694266), lebte 1895 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1901 in Ignatyevka, Ignatyevo. [23]
   
1. Mühlbesitzer Jacob Siemens (04.08.1868-07.07.1945) (#515490). 2. Anna (geb. Janzen), seine Frau (14.07.1870 Schönwiese - 16.04.1965 Curitiba Brasil) (#515489). 3. Julius Siemens, mein Großvater (24.11.1900 - 29.07.1944 Sverdlov Gebiet) (#1219854). 4. Julius Siemens (15.06.1836-1917) (#196732) geb. in Nieder-Chortitza,
Chortitza. Oberschulze in Schönwiese, Chortitza. Lebte 1860-66, 1870-80 in Schönwiese, Chortitza; 1868 in Schoensee, Molotschna. 5. Seine Frau Anna Eitzen ( 26.08.1840-17.12.1921) (#132776). Familie Jacob Siemens (1868-1945) (#515490) geb. (laut Grandma) in Schoensee, Molotschna. Lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [23]
   
1. Mühlbesitzer Jacob Siemens (04.08.1968-07.07.1945) (#515490). 2. seine Frau, Anna Janzen, (14.07.1870 Schönwiese - 16.04.1965 Curitiba Brasil) (#515489). 3. sein Sohn Julius, mein Großvater (24.11.1900-29.07.1944 Sverdlov Gebiet) (#neu). 13. Katharina Wall, meine Großmutter, Frau v.3. 6. J üngste Tochter v. Jacob - Lisa, meine
Großtante Loewen (geb. Siemens) (23.01.1913-1.01.1996) (#164742). Familie lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [23]
   
Dampfmühle vom Jacob Siemens (04.08.1968-07.07.1945) (#515490) in Gussarowka, alle 4 Häuser von rechts gehörten ihm. Familie lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [23]
   

P67237. Die zweite Dampfmühle in der Orloffer Wolost wurde in Alexandrowka erbaut. „Auf dem Nordende des Dorfes war eine größere Mühle, die von einem Jakob Martens erbaut wurde. Es war schon nach der Revolution. Martens wurde später verhaftet und soll in Omsk zum Tode verurteilt worden sein.“ (G. Fast „In den Steppen Sibiriens“). Die Mühle funktionierte noch in den 1980ger Jahren. Foto 2012. [33]

   
P67235. Die ehemalige Mühle von Jakob Martens in Alexandrowka (früher Barnaul Kolonie). Sie funktioniert nicht mehr. Foto 2016. [33]
   

P67236. Die ehemalige Mühle von Jakob Martens in Alexandrowka (früher Barnaul Kolonie). Foto 2016. [33]

   

P67086. Маслозавод Унгера. По свидетельству врача Классен Д. Я.. Nach Informationen vom Arzt Klassen D. Ja. soll in diesem Gebäude früher die Unger Butterfabrik gewesen sein. Stadt Slawgorod. Foto 2010. Ja. A. Unger aus Slawgorod hat 1913 in Slawgorod eine elektrische Station gebaut (auf Kosten der Stadt) die 2 Strassen beleuchtete. [16]; [33]

   

P67084. Бывшее здание милиции, теперь магазин Центральный. Построен, насколько я понял, купцом меннонитом Фризен Г. Früher war in diesem Gebäude die Polizeí, heute Einkaufszentrum "Zentraljnyj". Dieses Gebäude soll vom Händler Friesen G. (russ.) erbaut sein. Stadt Slawgorod. Foto 2010. Handel mit landwirschaftliche Maschinen und Geräten Friesen G. (russ.) 1914-15. [16]; [33]

   
P67023. Saatzeit in Kubanka und Klubnikowo, Orenburg 1912. V. l. n. r. 1. Jacob George Krahn (#226929) geb. 16.09.1874 in Schönhorst, Chortitza gest. 13.05.1947 in Saskatchewan Canada. 2. Sein Sohn Johann Krahn (#226949) geb. 2.03.1897 in Schönhorst, gest. 28.06.1971 in Brooks, Alberta, Canada. 3. Jakob Bergen Besitzer des Maschinenhandels geb, in Klubnikowo. 4. Franz Thiessen. [99]; [14]
   

P67002. Die Dampfmühle in Felsenbach, Borosenko Kolonie am Südende des Dorfes. Peter (Isaak) Derksen schreibt in seinem Buch "Es wurde wieder ruhig", dass sie einem Franz Fröse, der 1919 von den Machnowzy auf dem Eis zerhackt wurde, gehörte. Diese Mühle hatte schon

einen Benzinmotor, aber wurde immer noch Dampfmühle genannt. Franz Froese (1874-1919) (#216289) geb. in Hochfeld, Yazykovo. Lebte 1899-1909 in Felsenbach, Borozenko. Foto: Mai 2000. [81 S. 394]; [14]
   
P67001. Das Dorf Felsenbach mit der Fröse-Dampfmühle von der Rückseite. Aussicht vom Südwesten, vom Feldweg aus Schischkowka. Franz Froese (1874-1919) (#216289) geb. in Hochfeld, Yazykovo. Lebte 1899-1909 in Felsenbach, Borozenko. Foto: Mai 2000. [81 S. 394]; [14]
   
P67008. Eine ehemalige Mühle in Friedensfeld, Borosenko Kolonie. 1999 war um die Mühle herum noch ein Ziegelzaun, jetzt ist er nicht mehr da. Die Innenausrüstung ist im Gebäude noch teilweise erhalten und verrottet jetzt.Hier sieht man den Anfang der Zerstörung. Foto:Mai 2000. [81 S. 404]
   

P66863. Dampfmühle in Halbstadt, Slawgorod erbaut 1911-13 von Jacob Johann Tiahrt und leitete alles sein Sohn Abram Tjart (1889-1977) (#684017). Wert 135.000 Rubel, 2.500 Pud Mehl am Tag. 1922 auf Schlichtmehl umgestellt 4.000 Pud Getreide pro Tag.

Jacob Johann Tjahrt (1852-1917) (#505874) geb. in Rudnerweide, Molotschna. Lebte 1879, 1882-83 in Schakel, Krim; 1884-94 in Ischun, Krim, 1911-14 in Halbstadt, Slawgorod; gest. 1917 in Zlatopol, Altay. [75]; [14]
 

 

P66862. Abram Jacob Tjart (1889-1977) (#684017) geb. in Ischun, Krim. Abram war ein Mühlenbesitzer in Halbstadt, Slawgorod, Heirat 1929 in Schumanovka, Barnaul. Sein Vater Jakob Johann Tjart (1852-1917) (#684017) hatte die Mülle gebaut in 1910.  Abram und seine Familie sind nach Canada ausgewandert in 1929, und wohnten in Black Creek, BC (auf Vancouver Insel).  Foto 1914. [75]; [14]; [48 S. 162]

   

P66861. Abram Jacob Tjart (1889-1977) (#684017) geb. in Ischun, Krim und Anna De Veer (1892-1962) (#381253) geb. in Neu Chortitza, Baratov. Abram war ein Mühlenbesitzer in Halbstadt, Slawgorod. Foto 1960. Familie lebte 1829 in Halbstadt, Slawgorod, Heirat 1929 in Schumanovka, Barnaul. [75]; [14]

   
P66848. Gerhard Reimer (7 Oct 1908, Marienthal, Molotschna - 18 Apr 1975, Dolinsk, Neu Samara, Russia) (#1023950). Er war Dorfschmied in Dolinsk, Neu Samara. [67]; [14]
   

P66850. Familie Neufeld aus Lugowsk. Foto auch hier. Sitzend von l. n. r.: Helena Derksen (1867 - 27 Jan 1933, Lugovsk, Neu Samara, Russia) (#1355609) und Gerhard Neufeld (1865, Marienthal, Molotschna - 31 Mar 1931, Lugovsk, Neu Samara, Russia) (#1104302). Er lebte seit 1892 in Lugovsk, Neu Samara und betrieb dort einen Laden. Gerhard Neufeld schreibt diese Briefe: http://chort.square7.ch/FB/lfries25.html und http://chort.square7.ch/kb/lfries15.pdf. [67]; [14]

   
       
       
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
     

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

16. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

23. Fotos und Informationen von Rita Dick (Webseite), alle ihre Berichte.

24. Dokumente, Fotos und Informationen von Konstantin Kraevsky aus Moldova, alle seine Berichte.

27. Jasykowo; ein Mennonitisches Siedlungsschicksal am Dnjepr: Gruendnung - Bluete - Untergang. Loewen (Löwen), Julius: Winnipeg, Manitoba: Selbstverlag, 1967.

29. Fotos und Informationen von Tamara Born, alle ihre Fotos.

33. Fotos und Informationen von Margarete Pasytsch (geb. Schmidt) (Email) aus Gummersbach, alle ihre Berichte.

36. Fotos und Informationen von Alexander Wiens (Email) aus Minden, alle seine Fotos.

50. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Band 2. Der grosse Leidensweg. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. North Clearbrook. 1954.

51. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford 1951.

58. Fotos und Informationen von Sergej Lukowenko (Email) aus Dimitrow, Ukraine, alle seine Fotos.

67. Fotos und Informationen zu Gljaden Kolonie von Andreas Tissen (Email), alle seine Fotos.

70. Fotos und Informationen von Andreas Regehr (Email), alle seine Fotos.

71. Fotos und Dokumente von Nikolaj und Alla Krylow, Universität Melitopol, alle ihre Berichte.

75. Fotos und Informationen von Anne Janzen (Email) aus Surrey, BC (Canada), alle ihre Fotos.

81. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

89. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого до прийдешнього. Фрiзен Рудi. Мелитополь. 2010.

93. Dokumente und Bilder von Viktoria Kipka (Email), alle ihre Berichte.

99. Fotos und Information von von Edward Krahn aus Canada, alle seine Berichte.

       
 
Zuletzt geändert
     
am 25 Juli, 2017