Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Zachariasfeld (Isaak Zacharias), bei Chortitza Kolonie

 

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

 

 

Gutsname: Zachariasfeld (Gut)
Weitere Gutsnamen: Zachariasfeld Estate, Alexandropol
Ortsnummer: D1312
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Gouvernement Jekaterinoslaw, Ujesd Ekaterinoslaw, Wolostj Nowopokrowsk. Екатеринославская губерния, Екатеринославский уезд, Новопокровская волость.
Erworben: 1864
Topografische Lage:
[501]

Dorfplan: [125 S. 403]
Landfläche: 700 Dess. (1893)
Einwohnerzahl: 18 (1912)
Industrie und Handel: 3 Betriebe. Windmühle und eine Ziegelei Isaak Wilhelm Zacharias, Dampfmühle und Ölmühle Gebrüder Zacharias Isaak Isaak und Wilhelm Isaak. [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 36 Mennoniten, die in Zachariasfeld Estate, Ekaterinoslav geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen:
NW von Chortiza, in der Nähe von Osterwick aufgeführt als  Alexandropol. Gegründet im Jahre 1864 von Isaak Wilhelm Zacharias (1831-1905) (#287039) aus Osterwick, zusammen mit einigen Freunden. Ursprünglich hieß Neuhauser, aber als 1893 Isaak Wilhelm Zacharias Alleininhaber wurde  wurde es in Zachariasfeld umbenannt. Alle anderen waren gegangen, aufgekauft oder gestorben. 700 Dess. 1908  im Besitz seiner 3 Söhne:
1. Gerhard Isaak Zacharias (1874-1940) (#153228) 227 Dess.
2. Isaak Isaak Zacharias (1868-1945) (#429788) 227 Dess.
3. Wilhelm Isaak Zacharias (1854-1934) (#435735) 254 Dess.

Seine Tochter Margareta Friesen (geb. Zacharias) (1851-1904) (#157935) ihr Sohn Isaak Friesen (1876-1904) (#460070) wurde später Besitzer vom Gut Friesental (Isaak Friesen), Jerichowitsch Region (D1073).

Isaak kaufte zusammen mit Gerhard 54 Dess. von den Klimenko Brüdern 1896 und weitere 260 Dess. aus dem nahegelegenen deutschen katholischen Dorf von Katharinenhof im Jahr 1908. Der vierte Sohn Jakob Isaak Zacharias (1864-1917) (587744) heiratete Maria Heinrich Peters (1867-1920) (#5877429) und erbte wahrscheinlich auch da noch Land. Arbeiter: 15-16 ständig, 45-60 im Sommer. Hauslehrer. Flohen nach Osterwick im November 1918, aber einige wurden erschossen.

Quellen: [14]; [125 S. 247]; [157]; [333 S. 25 [541 15. Mai 1901 S. 2]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

157. Berichte über Russlandmennoniten in der "Mennonitische Rundschau" 1880-1939. Nach Orte, Kolonien und Themen sortiert.

333. Jahresbericht des Bevollmaechtigten der Mennonitengemeinden in Russland in Sachen der Unterhaltung der Forstkommandos im Jahre 1908. Von Michael Penner.

501. Karte Gebiet Dnepropetowsk 2012 komplett. (ukrainisch) frühere mennonitische Kolonien und Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.

541. Zeitung "Mennonitische Rundschau" 1880-2007.

 
 

Bilder und Fotos Gut Zachariasfeld (Isaak Zacharias), bei Chortitza Kolonie.

Ortsseite Gut Friesental (Isaak Friesen), Jerichowitsch Region.

Nowopokrowskaja Wolostj auf der Karte Wolosti im Ujesd Jekaterinoslaw, Gouvernement Jekaterinoslaw 1911. (russisch) von Viktor Petkau.

 
Zuletzt geändert am 5 Juli 2018