Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Apanlee, bei Molotschna Kolonie

 

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

 

Gutsname: Apanlee (Gut)
Weitere Gutsnamen:
Апанлее

Ortsnummer: D1255
 Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Molotschna
Erworben:
Topografische Lage:
Landfläche: zusammen
über 15.173 Dess.
Einwohnerzahl:
Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 23 Mennoniten, die in Apanlee, Molotschna geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen:
Südlich von den Dörfern Kleefeld bis Steinfeld Molotschna. 2 große und 2 kleinere Güter wurden als "Apanlee" genannt:
1. Dick, David Jakob (nach 1894) 8.050 Dess.
2. Dick, Nikolai Jakob?.
3. Schmidt, Nikolai Peter 1.121 dess.
4. Sudermann, Jakob Jakob 6.002 Dess.
Gesamtfläche über 15.173 Dess. Jedes dieser Anwesen ist separat aufgeführt
Andere Leute, die auch in Apanlee lebten: Jakob J. Heinrichs, der 100 Rubel für mennonitische Flüchtlinge in der Wolga-Region und Sibirien im Jahr 1917 gab.

Quellen: [14]; [125 S. 7]; [333 S. 11, 14, 19]; [539 10. Januar 1918 S. 7]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

333. Jahresbericht des Bevollmaechtigten der Mennonitengemeinden in Russland in Sachen der Unterhaltung der Forstkommandos im Jahre 1908. Von Michael Penner.

539. Zeitschrift "Volksfreund" 1918, 1920.

 
 
Bilder und Fotos Gut Apanlee, bei Molotschna Kolonie.
 
Zuletzt geändert am 30 Juli 2018