Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Konstantinowka, bei Ak-Metschet Kolonie

Von Andreas Tissen (Email), alle seine Berichte.

 

 

Ortsname: Konstantinowka
Weitere Ortsnamen: Константиновка, heute Derbisek (2017).

Ortsnummer: D0753
Kolonie (menn.):
Mutterkolonie:
Admin. Zuordnung:
Turkestan
Gründungsjahr: nach 1892
Topografische Lage: [31 D4];
Landfläche:
Einwohnerzahl:

Konfession: (lüth).
Zusatzinformationen: Lag 30 km nordlich von Taschkent. In den Jahren 1891-1892 war im europäischen Teil Rußlands, eine Mißernte, davon war die Wolgaregion besonders hart betroffen, ein Teil zog nach Turkestan. Diese Deutsche Kolonie wurde inmitten von drei Russen­dörfern: Tschernjajewka, Troizkoe und Kaufmannskoe, direkt an der ehemaligen Seidenstraße (Karawanentrakt von Buchara über Schimkent nach China), angelegt. Es ist zu erwähnen, dass die 124 Kolonistenfamilien nicht in einem, sondern in fünf Jahren hier ankamen. Die erste Gruppe machte sich 1891 per Achse mit Gespannkraft, beladen mit Haus- und Landwirtschaftsgeräten auf den Weg. Sie erreichten im Herbst das Städtchen Kasalinsk am Aralsee und überwinterten hier in einfachen am Rande der Stadt gebauten Erdhütten.

 

Das Dorf Konstantinowka zählte 1906 116 Höfe mit 672 Personen, jeder Hof besaß einen Anteil von 38,1 Desjatin Land... 1911 war es mit 124 Höfen und insgesamt 920 Personen die größte deutsche Ansiedlung in Mittelasien. Vor dem ersten Weltkrieg wohnten hier 1.476 Deutsche; Lutheraner, Reformierte und 63 Mennoniten.
Quellen: [12]; [67];

 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
1. Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk.
 

12. Auf den Spuren der Ahnen (1882-1992), Die Vorgeschichte und 110 Jahre der Deutschen im Talas-Tal in Mittelasien. Robert Friesen. Minden. 2000.

67. Berichte, Fotos und Informationen von Andreas Tissen, alle seine Berichte.

31. Karte der deutschen Siedlungen bzw. Siedlungsgebiete im asiatischen der Sowjetunion: Nord- (sibirien) und Mitteasien. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1964.

   
   

Zur Gründung der allersüdlichsten deutschen Kolonie Konstantinowka vor 120 Jahren im Zarenrussland. Auf Schutz-Brett.

   
Zuletzt geändert am 7 Oktober 2018