Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Links

Sitemap

 

Adelsheim, Jasykowo Kolonie

   
 

Ortsname: Adelsheim Nr. 3
Weitere Ortsnamen: Adelsheim, Dolinowka, Долиновка; Nr. 3, К-з Долиновский, Dolinovka (2004).

Ortsnummer: D0639
Kolonie (menn.): Jasykowo (Yazykovo)
Mutterkolonie: Chortitza
Admin. Zuordnung:
Gebiet Saporoshje/Rayon Chortitza. до 1917 – Екатеринославская губ., Екатеринославский у., Хортицкий колон. окр.; Николайпольская (Николайфельдская) вол.; в сов. период –  Запорожская/ Днепропетровская обл., Хортицкий нем. р-н.
Gründungsjahr: 1869
Topografische Lage: [27 D5]; [43]; [64]

Dorfplan: Adelsheim.
Landfläche: 2.946 Desj. 1962 дес. (1914; 37 двор.); 1.950/2.122 Deßj.;.
Einwohnerzahl: 296 (1871), 226 (1885), 307 (1897), 255 (1908), 253 (1911), 243 (1912), 280/240 менн. (1913), 297 (1917), 337/331 нем. (1923), 331 (1926), 393 (1930), 337 (1937), 425/421 нем. (1941), 412/409 нем. 243 (1912), 340 (1914), 424 (1918), 334 (1919), 664 (1926), 664 (1926); 331 (1926), 421 (=1940), 409 (1942, davon 38 Fam. ohne Oberhaupt)
Konfession: mennonitisch

   

Industrie und Handel: 8 Betriebe. Dampfmühle Wiebe Peter Bernhard, Ziegelfabrik Siemens A. und Quiring Abram Klaas, Ziegelfabrik Friesen Johann Johann … [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 340 Mennoniten, die in Adelsheim, Yazykovo geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 25 km im NW von Saporoshje. Die Gemeinde gehörte zum Kirchspiel Chortitza. Zahl der deutschen Einwohner: 1918: 326; 1926: 351; 1929: 372; 1933: 393; 1936: 337; 1941: 421 in 100 Familien. Das Land wurde von einem Adligen gekauft, deshalb auch der Koloniename Adelsheim. Die Siedler sprachen einen plattsdeutscher Dialekt. Im Ort gab es eine 4-klassige Schule. Bis 1938 war Deutsch Unterrichtssprache, danach Russisch. Elektrischer Strom war vorhanden. 1918 wurden 2.129 ha von 37 Wirtschaften bearbeitet (je 48 Desj.). Nach der Kollektivierung wurden 842 ha gemeinsam bewirtschaftet, hinzu kamen 49,4 ha Hofland. Auf 0,5 ha wurde Obst, auf 12,6 ha Gemüse und auf 4,2 ha Wein angebaut. Auf 0,5 ha waren Maulbeerbäume gepflanzt. Im Ort gab es 1942 eine Ziegelei, eine Schrotmühle, eine Schmiede und eine Tischlerei. Убиты махновскими бандами 4 чел. (1919), в 1929-41 депортированы 32 чел. В 1923 эмигрировали 13 чел.

Fotos: Adelsheim.
Quellen: [1];  [2 1957, S. 232]; [3]; [4]; [11]; [26]; [112]; [186]

       
    Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
       
   
Quellen:
1. „Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk“ unter http://www.schuk.ru/1/katalog/map.html
     

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

3. „Stumpp-Erhebungen 1941-1942“  in „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1956-1964.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001

6. Die deutschen Siedlungen des Kronau-Orloffer Gebietes. Stumpp, K. In: Heimatbuch, 1959, S.22-29.

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009. http://wolgadeutsche.net/diesendorf/Ortslexikon.pdf 

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

27. Karte der deutschen Siedlungen im Gebiet Saporoshje, ehem. die Gebiete Taurien und der südliche Teil von Jekaterinoslaw (Dnepropetrowsk). Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1957.

43. Karte „Chortiza Kolonie mit Jasykowo.

64. Karte “Yazekovo (Jasykowo) Kolonie” by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

112. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

186. Building on the Past: Mennonite Architecture, Landscape and Settlements in Russia/Ukraine. Friesen, Rudy P with Edith Elisabeth Friesen.  Winnipeg, Canada:  Raduga  Publications, 2004.

   
 
       
   
Dorfplan Adelsheim (Dolinowka), Jasykowo Kolonie
   
Gezeichnet von Art Dyck.
     
   
    Dorfplan aus dem Buch "Diese Steine, die Russlandmennoniten. A. Reger, D. Plett. 2001. Manitoba." S. 425
     
     
   

Liste von Personen aus Adelsheim in der "Volkszaehlung der Kolonie Yazykovo 1873", (englisch bei Tim Janzen).

Liste von Personen aus Adelsheim in der Volkszaehlung 1897 in Naumenko Kolonie.

Liste von Personen aus Adelsheim in dem "Gesamter Eheregister der Orenburger (Deyevka) Kolonie".

Liste von über 145 Ehen im Familienverzeichnis aus Adelsheim im Dorfbericht von K. Stumpp 1942. (englisch, von Judith Rempel).

Familienverzeichnis des Dorfes Adelsheim, Jasykowo im Dorfbericht von K. Stumpp 1942 mit Geburtsjahr.

Liste von 21 Verbannten und Verschleppten aus Adelsheim im Dorfbericht von K. Stumpp 1942. (englisch, von Judith Rempel).

Liste von 11 Verschleppten ab Juni 1941 aus Adelsheim im Dorfbericht von K. Stumpp 1942. (englisch, von Judith Rempel).

Liste von 8 Personen in der Roten Armee aus Adelsheim im Dorfbericht von K. Stumpp 1942. (englisch, von Judith Rempel).

Liste von 4 ermordeten Personen aus Adelsheim im Dorfbericht von K. Stumpp 1942. (englisch, von Judith Rempel).

Personen aus Adelsheim in den Akten der Einwanderungszentralstelle (EWZ) 1943-45. (von Richard D. Thiessen)

Personen aus Adelsheim in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Personen aus Dolinovka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Bilder und Fotos Adelsheim, Yazykovo.

Adelsheim in der "Mennonitische Rundschau" 1880-1939. (1 Eintrag)

Buch: Diese Steine, die Russlandmennoniten. A. Reger, D. Plett. 2001. Manitoba. S. 425 (runterladen)

Buch: Jasykowo; ein Mennonitisches Siedlungsschicksal am Dnjepr: Gruendung - Bluete - Untergang. Loewen Julius. Winnipeg. 1967. 2. Aufl. 1995.

In der "Grandma 7" CD sind 340 Personen, die in Adelsheim geboren sind, meistens mit Vorfahren und Nachkommen, beschrieben.

     
   
Zuletzt geändert
     
am 19 Februar 2017