Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Links

Sitemap

 

Nikolaifeld, Jasykowo Kolonie

   
 

Ortsname: Nikolaifeld
Weitere Ortsnamen: Nr. 1, Nikolaipol, Nikoleifeld, Николайфельд, Николайполе, Nikolaipole (2004), Миколай-Поле (2015).

Ortsnummer: D0637
Kolonie (menn.): Jasykowo (Yazykovo)
Mutterkolonie: Chortitza
Admin. Zuordnung:
Saporoshje/ Jasykowo (Nikolajfeld)/ Michailowka, Gebiet Saporoshje/Rayon Chortitza. до 1917 – Екатеринославская губ., Екатеринославский у., Николайпольская (Николайфельдская) вол.; в сов. периодЗапорожская/Днепропетровская обл., Хортицкий нем. р-н.
Gründungsjahr: 1869/1868
Topografische Lage: [18]; [27 D5]; [43]; [64]

Dorfplan: Nikolaifeld 1917
Landfläche: 1.900 Desj. (1914; 34 двора), 1163 дес. (1923).
Einwohnerzahl: 196 (1871), 199 (1885), 340 (1897), 122 (1908), 221 (1911), 245/ 314 (1912), 480 (1914), 416 (1917), 336 (1919), 462/417 нем. (1923), 418/419 (1926), 514 (1926), 325 (1930), 379 (1933), 403 (1937), 767/610 нем. (1941), 718/586 нем. (1942; 31 нем. сем. или 23% без главы семьи).
Konfession: mennonitisch/MBG (Chortitza)

   

Industrie und Handel: 14 Betriebe. Dampfmühle Klassen Johann Isaak und Warkentin Paul Isaak, Dampfmühle Riediger Heinrich Martin, Dampfmühle Schulz Peter P., Ziegelfabrik I. (russ.) Friesen … [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 288 Mennoniten, die in Nikolaifeld, Yazykovo und 7 Mennoniten, die in Nikolaipol, Yazykovo geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 27 km im NW von Saporoshje. Die Kolonisten kamen aus Danzig. Über die Mutterkolonie Chortitza zogen sie in das Siedlungsgebiet. Zentrum der Brüdergemeinde. 1905 wurde im Ort eine Zentralschule gegründet. Die Gemeinde gehörte zum Kirchspiel Chortitza. Убиты махновскими бандами 17 чел. (1919), умерли от голода 3 чел. (1933-34), в 1929-41 депортированы 117 чел. В 1923-26 эмигрировали 143 чел. В 1929-33 раскулачено 87 чел. Жит. выселены в Вартегау в окт. 1943.

Fotos: Nikolaifeld.
Quellen: [1];  [2 1957, S. 241]; [4 S. 431]; [11]; [26]; [112]; [186].

       
    Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
       
   
Quellen:
1. „Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk“ unter http://www.schuk.ru/1/katalog/map.html
     

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009. http://wolgadeutsche.net/diesendorf/Ortslexikon.pdf 

18. Karte "Die deutschen Mennoniten-Kolonien in Russland". Gezeichnet von K. Beil.

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

27. Karte der deutschen Siedlungen im Gebiet Saporoshje, ehem. die Gebiete Taurien und der südliche Teil von Jekaterinoslaw (Dnepropetrowsk). Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1957.

43. Karte „Chortiza Kolonie mit Jasykowo.

64. Karte “Yazekovo (Jasykowo) Kolonie” by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

112. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

186. Building on the Past: Mennonite Architecture, Landscape and Settlements in Russia/Ukraine. Friesen, Rudy P with Edith Elisabeth Friesen.  Winnipeg, Canada:  Raduga  Publications, 2004.

   
 
       
   
Karte Nikolaifeld (Nikolaipol), Yazykovo Kolonie. 1917
   
Gezeichnet von Jacob Unrau und John Funk.
     
   
    Karte aus dem Buch "Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001." S. 417
     
     
   

Liste von Personen aus Nikolaifeld in der "Volkszaehlung der Kolonie Yazykovo 1873", (englisch bei Tim Janzen).

Liste von Personen aus Nikolaifeld in der Volkszaehlung 1897 in Naumenko Kolonie.

Liste von Personen aus Nikolaifeld in dem "Gesamter Eheregister der Orenburger (Deyevka) Kolonie".

Liste von Personen aus Nikolaifeld in "Familienlisten der Orenburger Kolonie 1923".

Personen aus Nikolaifeld in den Akten der Einwanderungszentralstelle (EWZ) 1943-45. (von Richard D. Thiessen)

Personen aus Nikolaifeld in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Personen aus Nikolaipol in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Personen aus Nikolaipol in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Bilder und Fotos Nikolaifeld, Yazykovo.

Nikolaifeld in der "Mennonitische Rundschau" 1880-1939. (8 Einträge)

Меннонитское поселение Николайфельд (Николайполе). Nikolaifeld (Nikolaipol), Jasykowo Kolonie mit 11 guten Fotos von heute. (russisch)

Buch: Diese Steine, die Russlandmennoniten. A. Reger, D. Plett. 2001. Manitoba. S. 416 (runterladen)

 

   

Weitere Informationen:

1. Buch: Jasykowo; ein Mennonitisches Siedlungsschicksal am Dnjepr: Gruendung - Bluete - Untergang. Loewen Julius. Winnipeg. 1967. 2. Aufl. 1995.

2. In der "Grandma 7" CD sind 288 Personen, die in Nikolaifeld geboren sind, meistens mit Vorfahren und Nachkommen, beschrieben.

     
   
Zuletzt geändert
     
am 12 Februar 2016