Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Links

Sitemap

 

Dolinowka, Memrik Kolonie

   
 

Ortsname: Dolinowka
Weitere Ortsnamen: Dolinovka, Dolinowka (1941, 1943), Долиновка (2004) .

Ortsnummer: D0249
Kolonie (menn.): Memrik
Mutterkolonie: Molotschna
Admin. Zuordnung
: Gebiet Stalino. до 1917 – Екатеринославская губ., Бахмутский у., Голицыновская вол.; в сов. период – Сталинская/Донецкая обл., Селидовский/Сталинский р-н.
Gründungsjahr: 1922/1885
Topografische Lage: [28 B5]; [165]; [183]; [184]
Landfläche:
Einwohnerzahl: 75/75 нем. (1926).
Konfession: mennonitisch
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 30 km im NW von Stalino, aus Molotschna.
Quellen: [1];  [2 1959, S. 150]; [4]; [11]; [26]

    Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
       
   
Quellen:
1. „Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk“ unter http://www.schuk.ru/1/katalog/map.html
     

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009. http://wolgadeutsche.net/diesendorf/Ortslexikon.pdf 

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

28. Karte der deutschen Siedlungen im Gebiet (Oblast) Stalino (ehem. östl, Teil des Gebiets Charkow. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1959.

165. Topografische Karte Artemowsk Region 1943. Mit Naumenko, Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.

183. Topografische Karte Artemowsk Region (früher Bachmut) 1943. Mit Naumenko, Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.

184.  Topografische Karte der Roten Armee 1941, Memrik Kolonie und Umgebung. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (russisch)

   
 
       
   

Personen aus Dolinowka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Memrik Kolonie mit einer interaktiven Karte.

Buch: Goerz, Heinrich: Memrik, eine Mennonitische Kolonie in Russland. Rosthern, Sask.: Echo Verlag, Buch 10, 1954.

Buch: Friesen, Rudy P. and Edith Elisabeth Friesen. Building on the past: Mennonite architecture, landscape and settlements in ssia/Ukraine. Winnipeg: Raduga Publications, 2004. Updates. S. 542 (englisch) und dasselbe Buch: Фрiзен, Рудi. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого до прийдешнього. ТОВ "Виробничий будинок ММД", г. Мелитополь. 2010 г. S. 493 (ukrainisch)

Buch: Klassen, Heinrich: Mundart und plautdietsche Jeschichte. Ut dem Orenburgschen en ut dem Memritjschen (Rußlaund). Marburg. 1993.

Artikel: Stumpp. K.: Die deutschen Siedlungen in den Gebieten Memrik und New-York. In: HB 1959. S. 34-37.

     
   
Zuletzt geändert
     
am 15 Januar 2016