Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Links

Sitemap

 

Ebental (Nikolajewka), Memrik Kolonie

   
 

Ortsname: Ebental
Weitere Ortsnamen: Ebenthal, Эбенталь (1917), Nikolajewka (ab 1894, 1943), Nikolaewka, Nikolayevka, Николаевка (1941, 2004), колхоз Петровский (1939).

Ortsnummer: D0247
Kolonie (menn.): Memrik
Mutterkolonie: Molotschna
Admin. Zuordnung
: Gebiet Stalino. до 1917 – Екатеринославская губ., Бахмутский у., Голицыновская вол.; в сов. период – Донецкая губерния, Юзовский округ, Селидовский район (1923). Сталинская/Донецкая обл., Селидовский/Сталинский р-н.
Gründungsjahr: 1885/1888
Topografische Lage: [28 B5]; [71]; [72]; [156]; [165]; [182]; [183]; [184]; [185]

Dorfplan: Ebental
Landfläche: 960 Desj. 900 Des. (nutzlich) 30 Halbwirten-Ort (30 Des.) (1912?). 760,71 Des. (1923).
Einwohnerzahl: 209 (1911), 209 (1914), 209 (1912), 209 (1918), 285 (1919), 57 хозяйств 332 (1923), 353/320 нем. (1926).
Konfession: mennonitisch

Industrie und Handel: 5 Betriebe. Dampfmühle Neufeld Jakob Johann, Nikolajewer Mehlgesellschaft, Holzverarbeitungswerkstatt Neufeld Jakob Johann … [103

   

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 57 Mennoniten, die in Ebenthal, Memrik und 9 Mennoniten, die in Nikolayevka, Memrik geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 40 km im NW von Stalino. Es handelte sich um ein „Halbwirtschaftsdorf“, jeder Hof erhielt 30 Desj. Land zugeteilt. 1922 wurde ein 8-klassige Mittelschule im Ort gegründet. 1938 wurden alle deutschen Lehrer der Schule und fast die gesamte Kolchosleitung verhaftet. Die Kolonie gehörte zu der insgesamt 10 Dörfer umfassenden „Memriker Ansiedlung“. Dieses Siedlungebiet wurde von Mennoniten aus der Molotschna gegründet. У помещика Карпова купили 2.434 десятины и у помещика Котляревского - 9.565 десятин земли, по цене 50 рублей за десятину. За 11.999 десятин земли было уплачено 600.000 рублей. Auf dem sich insgesamt 221 Familien mit 1.378 Personen niederließen. Es entstanden die Kolonien Alexanderhof (Alexandrowka), Bandorf (Orlowka), Ebental (Nikolajewka), Karpowka, Kotljarewka, Marienort (Kalinowo), Memrik, Michelsheim (Michailowka), Nordheim (Marinowka) und Waldeck (Ljessowka).

Quellen: [2 1959, S. 150]; [2 1992/94, S. 100]; [4]; [8 S. 36]; [11]; [26]; [112]; [123]; [124]

       
    Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
       
   
Quellen:
2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.
     

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001

8. Stumpp. K.: Die deutschen Siedlungen in den Gebieten Memrik und New-York. In: Heimatbuch 1959. S. 34-37

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009. http://wolgadeutsche.net/diesendorf/Ortslexikon.pdf 

22. Prof. Dr. Heinrich Klassen: Bahndorf (Orlowo) klagt an Wilhelm Zitzer: Der Weg deutscher Trudarmejzen in Korkino/Ural. S. 100

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

28. Karte der deutschen Siedlungen im Gebiet (Oblast) Stalino (ehem. östl, Teil des Gebiets Charkow. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1959.

71. KarteMemrik Kolonie“ by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

72. KarteMemrik Kolonie 1884“.

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

112. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

123. Статья "Бандорф. История села Орлово" Виктора Петкау, в газете «Маяк» от 25 июля 2013, г. Димитров, Украина. (russisch)

124. Итоги сплошной подворной переписи Донецкой губернии (январь - февраль 1923 г.). Том 5, "Итоги С.-Х. переписи Донбасса". (russisch)

156. Karte Okrug Artemowsk (früher Bachmut) 1928. Mennonitische Orte von Viktor Petkau vermerkt.

165. Topografische Karte Artemowsk Region 1943. Mit Naumenko, Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.

182. Topografische Karte Bachmut Region 1908. Mit Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.

183. Topografische Karte Artemowsk Region (früher Bachmut) 1943. Mit Naumenko, Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.

184.  Topografische Karte der Roten Armee 1941, Memrik Kolonie und Umgebung. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (russisch)

185. Topografische Karte der Deutschen Wehrmacht 1918 (von der russischen Karte 1917), Memrik und Ignatjewo Kolonien und Umgebung. Mennonitische Orte von Viktor Petkau  hervorgehoben. (russisch)

   
 
       
   
Dorfplan Ebental (Nikolajewka), Memrik Kolonie
   
(wahrscheinlich 1935-41)
     
   
    Dorfplan vergrössern.
    Dieser Dorfplan wurde von Jakob Gerhard Loewen gezeichnet, geb. vor 1920 in Nikolajewka (Ebental) und wohnte 2004 in Düren. Hilda "Galina" Teichrib, geborene Neufeld, geb. in Nikolayevka (Ebental) hat diesen Dorfplan an Willi Janzen (Email) zugeschickt.
     
   

Beschreibung zum Dorfplan von Willi Janzen.

     
   

Ich fange rechts von oben nach unten mit Isaak Huebert an.

    Isaak Huebert war der Sohn von Huebert (das Haus zwischen Matjuschin und L. Janzen).
    Dann folgen die Häuser von Warkentin, Weber, Kornelius Dueck, Jakob Janzen (ein damals älterer Herr mit seiner Frau, mit mir nicht verwandt), K. Rempennig,
    Matjuschin- Vorsitzender der Kolchose,  Huebert, L. Janzen - das war Liese Janzen (eine alte Frau, die nie geheiratet hat, mit mir nicht verwandt),
    Johann Abram Neufeld (Vater von Hilda „Galina“ Neufeld, Johann Abram Neufeld geb. 1882 in Klippenfeld, Molotschna, Taurida, South Russia - wohnte in Nikolayevka (Ebental), Memrik, Donetsk, war 1937 verhaftet und zu 10 Jahre Haft und Zwangsarbeit verurteilt, starb 1938 in Magadan. Rehabilitiert als Unschuldiger 1958. (Siehe PDF-Datei „Abram Neufeld“.)
    Danach folgt das Haus Hildebrandt, dann Heinrich Siemens, dann Gerhard Martin Janzen (mein Opa, geb. 29 Dec 1893 in Ebenthal (Nikolayevka), Memrik, South Russia, wohnte in Nikolayevka (ab 1894 war Ebental umbenannt), Lehrer der  Schule in Nikolayevka (Ebenthal), war am 24.12.1937 verhaftet, am 15.01.1938 verurteilt und in Donetsk erschossen. Rehabilitiert als Unschuldiger am 16.04.1960. Ein Foto von Brueder Gerhard, Martin, Johann, Jacob ist auf Seite 62 in "Damit es nicht vergessen werde" von Gerhard Lohrenz und im Familienalbum vorhanden. (Siehe Pdf-Datei „Martin Janzen“).
    Dann die Häuser von Johann Tiessen, Kornelius Neufeld, von seinem Sohn Johann Neufeld (war 1937 verhaftet), dann das Haus von Martin M. Janzen (Bruder von meinem Opa), geb. 22 Apr 1895 in Nikolayevka (Ebenthal), Memrik, Ekaterinoslav, S. Russia, , war im Januar 1934 verhaftet, am 25.Februar 1934 zu 5 Jahre Verbannung und Zwangsarbeit verurteilt und kamm nie wieder zurueck.
Rehabilitiert als Unschuldiger im Jahre 1957. Quelle: Gedenkbuch Repressionsoepfer Donetsk Region, Ukraine. Laut anderer Quelle am 22. April 1896 geboren. (Siehe PDF-Datei „Martin Janzen“).
    Dann sind die Häuser von Abram Warkentin, das Waschgebäude (Баня), Penner, Kornelius Martens, Heinrich Rempel –Lehrer, Jakob Tessmann, Peter Born, Johann Klassen -1937 verhaftet, Peter Isaak, Hans Block, Aron Friesen, Willi Krueger, Kalinowsky.
     
   

Jetzt die Häuser links von unten nach oben.

    Harms, D. Siemens – Lehrer, Buttermilchwerk (маслозавод), David Tiessen, Dridiger, D. Engbrecht, Gerhard Pankratz und seine Frau geborene Engbrecht, Heinrich Engbrecht, Klub/Internat/Bondarenko, Schmiede/Werkstatt, Kontor, Laden, Spenst (Herr Spenst war der Bruder von der erster Frau v. Johann Abram Neufeld – Vater von Hilda „Galina“ Neufeld). (Siehe PDF-Datei Nachkommen von Spenst).
    Dann folgen die Schule, Doerksen und seine Frau Tina (geb. Neufeld, sie war die Schwester von Johann Abram Neufeld. (Siehe Pdf-Datei „Abram Neufeld“),
    Bernhard Warkentin- Buchhalter. (Siehe PDF-Datei „Bernhard Warkentin“),
    dann Häuser von Thomas Wiens, Paul Koop (Siehe Pdf-Datei „Paul Koop“),
    danach Peter Siemens, das Krankenhaus und Doktor Strauss, Gerhard Flamming,
    Franz Lammert und seine Frau Tina Neufeld, Tochter von Johann Abram Neufeld (Siehe PDF-Dateien „Franz Lammert“ und „Abram Neufeld“),
    dann das Haus von Kornelius Martin Janzen (Bruder von meinem Opa, geb. 26 Sep 1903 in Nikolayevka (Ebenthal), Memrik, Ekaterinoslav, S. Russia, Wohnte in Nikolayevka (Ebental), Leiter des Buttermilchwerkes in Nikolayevka, war am 10. May 1937 verhaftet, am 27. Juli 1937 zu Erschiessung verurteilt, am 9. Juli 1938 in Stalino (Donetsk) erschossen. Rehabilitiert als Unschuldiger im Jahre 1958. Quelle: Gedenkbuch fuer Repressionsoepfer in Donetsk Region, Ukraine. (Siehe PDF-Datei „Martin Janzen“).
    Dann Isaak Born, Heinrich Hildebrandt, Heinrich Friesen, Abram Tiessen, Goerzen, David Tiessen, Emil Liesske, Boese – Lehrer, Abram Friesen, Gerhard Loewen (sein Sohn Jakob Gerhard Loewen hat den Plan Nikolayevka Ebental am 01.08.2004 in Düren gezeichnet), Jakob Dueck, Regehr.
    Links sind noch 3 Häuser: Papke, Kondraschov - (Kappelmeister des Musikorchesters, Russe, Donskoj Kasak), Tschabanov.
     
     
   

Personen aus Ebenta in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Personen aus Nikolaewka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Personen aus Nikolajewka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Mennoniten aus Nicolaiewka in den Passagierlisten des Flüchtlingstransports im Jahre 1930 nach Paraguay.

Memrik Kolonie mit einer interaktiven Karte.

Bilder und Fotos Ebental, Memrik Kolonie.

Nikolajewka im Buch: "Die Memriker Ansiedlung. Zum 25-jährigen Bestehen derselben im Herbst 1910". D. H. Epp. Berdjansk. 1910 (deutsch, gotisch)

Nachkommen von Abram Neufeld (?-?). Von Willi Janzen.

Nachkommen von Martin Johann Janzen (1856-1912) (#351603). Von Willi Janzen.

Nachkommen von Paul Koop (1885-1942) (#656935). Von Willi Janzen.

Nachkommen von Bernhard Warkentin (vor 1905-?). Von Willi Janzen.

Nachkommen von Franz Lammert (?-?). Von Willi Janzen.

Nachkommen von Spenst (?-?). Von Willi Janzen.

Ebental, Memrik in Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland (in "Suchen" Ortsnummer "D0247" eingeben).

Buch: Goerz, Heinrich: Memrik, eine Mennonitische Kolonie in Russland. Rosthern, Sask.: Echo Verlag, Buch 10, 1954.

Buch: Friesen, Rudy P. and Edith Elisabeth Friesen. Building on the past: Mennonite architecture, landscape and settlements in ssia/Ukraine. Winnipeg: Raduga Publications, 2004. Updates. S. 542 (englisch) und dasselbe Buch: Фрiзен, Рудi. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого до прийдешнього. ТОВ "Виробничий будинок ММД", г. Мелитополь. 2010 г. S. 493 (ukrainisch)

Buch: Klassen, Heinrich: Mundart und plautdietsche Jeschichte. Ut dem Orenburgschen en ut dem Memritjschen (Rußlaund). Marburg. 1993.

Artikel: Stumpp. K.: Die deutschen Siedlungen in den Gebieten Memrik und New-York. In: HB 1959. S. 34-37.

Nicolajewka (Memrik), Bachmuter Kreis. K. M. Friedensstimme, Nr. 96 8. Dezember 1910, S. 5 - 8.

Nikolajewka (Memriker Ansiedlung). P. Rogalski. Friedensstimme, Nr. 2 13. Januar 1907, S. 19 - 21.

Nikolajewka, Memrik. Friedensstimme, Nr. 69 7. September 1911, S. 8.

Nikolajewka, Memriker Ansiedlung. Heinrich Spenst. Friedensstimme, Nr. 16 26. Februar 1911, S. 7 - 9.

Nikolajewka, Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 73. 21. September 1911, S. 7 - 9.

Nikolajewka, Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 92 24. November 1910, S. 7 - 8.

Nikolajewka, Memriker. Peter Rogalski. Friedensstimme, Nr. 38 23. September 1906, S. 419 - 421.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Russland; "Mennonitische Rundschau" 1 Februar, 1888; S. 1.

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 1. Februar 1888, Seite 1. (gotisch) von Willi Janzen.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Russland; "Mennonitische Rundschau" 23 Januar, 1889; S. 1.

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 23. Januar 1889, Seite 1. (gotisch) von Willi Janzen.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Russland; "Mennonitische Rundschau" 6 Juli, 1887; S. 1.

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 6. Juli 1887, Seite 1. (gotisch) von Willi Janzen.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Russland; Rogalsky, Peter; "Mennonitische Rundschau" 18 Juni, 1890; S. 1:4.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Russland; Rogalsky, Peter; "Mennonitische Rundschau" 22 Januar, 1890; S. 2:3.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Süd-Russland; Rogalsky, Peter; "Mennonitische Rundschau" 20 Mai, 1891; S. 1:4.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Süd-Russland; Rogalsky, Peter; "Mennonitische Rundschau" 9 September, 1891; S. 1:4.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Russland; Rogalsky, Peter; "Mennonitische Rundschau" 11 Juli, 1894; S. 1:3.

Ebenthal, Memrik, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Süd- Russland; Rogalsky, Peter; "Mennonitische Rundschau" 25 Februar, 1891; S. 1:4.

Nikolajewka, Memrik, Aus Mennonitischen Kreisen; Russland; Tessmann, Johann u. Helena; "Mennonitische Rundschau" 11 März, 1903; S. 9:l.

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 9. März 1887, Seite 2. (gotisch) von Willi Janzen.

       
   
Zuletzt geändert
     
am 25 April 2017