Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Eichengrund (Petrowka), Borosenko Kolonie

Borosenko Kolonie.

 

Ortsname: Eichengrund
Weitere Ortsnamen: Petrovka, Eigengrund, Петровка, Schewtschenko (2001), existiert nicht mehr (2004).

Ortsnummer: D0165
Kolonie (menn.): Borosenko (Borozenko)
Mutterkolonie: unbekannt
Admin. Zuordnung:
Dnjepropetrowsk/Nikopol/ Borsenko/ Nowosofiewka/Andrejewka, о 1917 – Екатеринославская губ., Екатеринославский у., Николайтальская (Ново-Софиевская) вол.
Gründungsjahr: 1866
Topografische Lage: [62]
Landfläche:
Einwohnerzahl:
Konfession: mennonitisch
Zusatzinformationen: Die Dörfer Eichengrund und Hochstadt, waren Dörfer von deutschen Kolonisten und gehörten auch zu der Kolonie Borosenko. Später wurden noch die Dörfer Rosenthal und Lilienthal gegründet. Von Eichengrund geht der Feldweg heute (2000) westlich, längs der Südseite einer Schlucht, durch die Dörfer Rosenthal und Liliental, die zu einem größeren Dorf "Maximowka" zusammengeschlossen sind. Eichenrgund ist wahrscheinlich 1919 durch die Machnowzy ausgeschlachtet worden.

Quellen: [26]; [158]; [186]

Buch: 1. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001. S. 406.

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
 
 

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

62. Karte “Borosenko Kolonie” by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

158. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger, Delbert Plett. 2001. Manitoba. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

186. Building on the Past: Mennonite Architecture, Landscape and Settlements in Russia/Ukraine. Friesen, Rudy P with Edith Elisabeth Friesen.  (Winnipeg, Canada:  Raduga  Publications, 2004)

 

   
 

Prediger in Borosenko und Nepluyevka Kolonien.

Personen aus Petrowka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Neuanlage - Rosenfeld - Hochfeld - Eichengrund im Buch "Diese Steine, die Russlandmennoniten". Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001. S. 406.

Buch: Friesen, Rudy P. and Edith Elisabeth Friesen. Building on the past: Mennonite architecture, landscape and settlements in ssia/Ukraine. Winnipeg: Raduga Publications, 2004. Updates. S. 446 (englisch) und dasselbe Buch: Фрiзен, Рудi. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого до прийдешнього. ТОВ "Виробничий будинок ММД", г. Мелитополь. 2010 г. S. 402 (ukrainisch).

   
Zuletzt geändert am am 12 September 2017