| Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder und Fotos | Namen und Listen | Sitemap |
 

Bilder und Fotos Blumenhof (Alexandrowka), Borosenko Kolonie

Ortsseite Blumenhof, Borosenko Kolonie.

Bilder und Fotos Borosenko Kolonie.

 

 

Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (6 Fotos)

 

 

P9455. Frau von Gerhard Poetker Elisabeth (geb. Koop) (1850-1929) (#28753) mit ihren 4 Töchtern: Maria (verh. Martens) (1876-1923) geb. in Fuerstenau, Molotschna; Frieda (Katharina) (verh. Froese) (?-?) (#1024183); Liese (verh. Fast) (1884-1975) (#647214) geb. in Blumenhof (wahrscheinlich Borosenko oder Pawlograd); Emilie
(verh. Dyck) (1874-1931) (#238990) geb. in Tiege, Sagradovka. Stehend - die zwei Schwiegertöchter Maria (geb. Wiens) (1884-1948) und Helena (geb. Pauls) (1893-1993) geb. in Reinfeld, Yazykovo. [11 S. 219]; [13 S. 164]; [14]
   
Hamm Martin (1869-1919) (#217088) und Frau Helena Penner (1871-1938) (#217005) geb. in Schoenhorst, Chortitza. Seit 1900 Diakon und seit 1902 Prediger in Borosenko, aus Schoendorf, Borosenko. Zog später nach Sagradowka wo er sich nach 1908 der Allianz-Gemeinde anschloss und zum Prediger gawählt wurde. Familie lebte 1895-1909 in Blumenhof, Borozenko; 1916 in Schoenau, Sagradovka. [14]; [50 S. 115]
   
Skizze des Dorfes Blumenhoff, Borosenko Kolonie. Gezeichnet von D. Plett, Steinbach 1998. [81 S. 379]
   
P9445. Die Mitglieder des mennonitischen ,,Kolchoses" in Borsenkovo, Süd-Russland im Jahre 1939. [11 S. 229]; [13 S. 174]
   

P66998. Peter Töws (1841-1922) (#5580) geb. in Fischau, Molotschna, lebte in Blumenhoff, Borosenko, später Grünfeld, Manitoba, Kanada. Er war der sechste Älteste der Kleinen Gemeinde, Poet und Historiker. [111 S. 308]; [81 S. 380]; [14]

   
Windmühle Gerhard Wall in Alexandrowka, Post Petropawlowka, Gouv. Jekaterinoslaw (konnte Memrik, Borosenko, Kusmizkij oder Apuchtun Kolonie sein) zu verkaufen. Friedensstimme, 1907: Nr. 49, 51 (2). [115]
   
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
 

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2017. Beschreibung.

50. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Band 2. Der grosse Leidensweg. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. North Clearbrook. 1954.

81. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

111. Saints and Sinners: The Mennonite Kleine Gemeinde in Imperial Russia, 1812 to 1875. Plett, Delbert F., Steinbach. 1999. (englisch)

115. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914.

   
Zuletzt geändert am 4 September, 2017