Home

Chortitza Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen

Sitemap

 

Sergejewka, Fuerstenland Kolonie

   
 

Ortsname: Sergejewka
Weitere Ortsnamen: Сергеевка, (Nr. 6), Sergeyevka.
Ortsnummer: D0142
Kolonie (menn.):Fürstenland (Fuerstenland)
Mutterkolonie: Chortitza
Admin. Zuordnung
: до 1917 – Таврическая губ., Мелитопольский у., Рогачикская вол.; в сов. период – Запорожская/Днепропетровская обл., Больше-Лепетихский/Верхне-Рогачикский р-н.
Gründungsjahr: 1868/1870
Topografische Lage: [27 B8/C-8]; [59]; [97]; [164]
Landfläche: 409 дес.
Einwohnerzahl: 418(1911), 418 (1914), 45 (1915), 418(1918), 378/151 нем. (1926).
Konfession: mennonitisch

   

Industrie und Handel: 5 Betriebe. Ф-ки с.-х. машинЯнцен и Нейфельд“ (1876), А.А. Классена (1876), Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen Rempel Peter Peter.  [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 146 Mennoniten, die in Sergeyevka, Fuerstenland geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 110 km im SW von Saporoshje am Ostufer des Dnjepr. На лев. берегу Днепра, в 115 км к сев.-зап. от Мелитополя. etwa 50 km im SW von Nikopol; Основатели из хортицких колоний. 1930 erloschen.
Quellen: [1];  [4]; [11]; [26]; [112

       
    Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
       
   
Quellen:
1. „Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk“ unter http://www.schuk.ru/1/katalog/map.html
     

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009. http://wolgadeutsche.net/diesendorf/Ortslexikon.pdf 

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

27. Karte der deutschen Siedlungen im Gebiet Saporoshje, ehem. die Gebiete Taurien und der südliche Teil von Jekaterinoslaw (Dnepropetrowsk). Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1957.

59. Karte “Fuerstenland Kolonie” by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

97. Topografische Karte des Gebiets Melitopol 1889.  

112. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

     
     
    Personen aus Sergejewka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)
    Personen aus Serejewka in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)
    Bilder und Fotos Sergejewka, Fürstenland Kolonie.
    Sergejewka in der "Mennonitische Rundschau" 1880-1939. (28 Einträge)
    Fürstenland (Fuerstenland) Kolonie mit einer interaktiven Karte.
    Sergejewka, Fürstenland in Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland (in "Suchen" Ortsnummer "D0142" eingeben).
       
   
Zuletzt geändert
     
am 12 April 2015