Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Einlage (Kitschkas),
Chortitza Kolonie

  
  Ortsseite Einlage (Kitschkas), Chortitza Kolonie.
  Bilder und Fotos Chortitza Kolonie.
  Bilder und Fotos Chortitza Kolonie, Ort unbekannt.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (109 Fotos)

  
   

Foto 1. Einlage, Wolost Chortitza, März, 1940. Foto von Maria Rempel, Varenholz, Deutschland. [1]; [2]

   

Foto 2. Siebtes Schuljahr der Einlager mennonitsichen Schule, 1942. Lehrer, links nach rechts: Hans Rempel, später Ältester in Neuland, Paraguay; Margarethe Unger, gestorben am 31.10.1950 in Bassum; Johann Schartner, repatriiert nach die UdSSR; Johann David Rempel, später in Varenholz, Deutschland. Foto von Maria Rempel, die Tochter von Johann David Rempel, Varenholz, Deutschland. [1]; [2]

Foto 3. Lehrer Johann David Rempel im Jahre 1909 als Schüler von D. Wohlgemuth seine Gattin porträtierend. Einlage. Foto aus „Der Mennonit“, 1956, Seite 38. [3]

   

Foto 4. Lehrer und Maler Johann David Rempel. Aufnahme aus dem Jahre 1955. Foto aus „Der Mennonit“, 1956, Seite 38. [3]

   
Foto 5. Künstler in Canada Hans Johann Dyck (1921-) (#435450) geboren in Einlage. 1941 schloss das Lehrer-Institut in Saporoshje ab. Aus „Mennonite Life“, Januar 1961, Seite 20. [4]
   
Foto 6. Gemälde von Hans Johann Dyck (1921-) (#435450). Sohn vom Lehrer Dyck, Johann Martin (1875-1938) (#435438) in Einlage. Aus „Mennonite Life“, Januar 1961, Seite 20. [4]
   

Foto 7. Ausflug am Dnjepr. Einlage 1939-1940. Sitzend: David Klassen, Soja Klassen (Davids Mutter, Soja, Ernst Klassen, Heinrich Rempel, ?, Anna Klassen (Bergen, Mutter vom Einsender), Mariechen Hildebrandt, Marianne Rempel. Hinten: Agathe, Oma Neufeld, ? Rempel. Foto zugeschickt von Helene Bergen, Weißenthurm. [5]

   

Foto 8. Einlage, zwischen 1929-1936. In der Mitte David Klassen (1899-1990). Foto von Helene Bergen, Weißenthurm. [5]

   
Foto 9. Einlage, Chortitza Kolonie, Stand des Wasserpegels am Dnepr: Rekord im Jahre 1789, dann 1845, 1917, 1877, 1908.
   
Foto 9a. Dasselbe Foto. Einlage, Chortitza Kolonie, Stand des Wasserpegels am Dnepr: Rekord im Jahre 1789, dann 1845, 1917, 1877, 1908. Foto von Oleg Wlasow. [110]
   
Foto 10. Bau der zweistöckigen Brücke über den Dnepr bei Einlage (Кичкасский мост). Einzige dieser Art in Russland und die zweite in der Welt. 1902 für Fussgänger geöffnet (unten), 1904 offizielle Eröffnung, 1908 für Züge (2 Spuren oben), von Machobanden 1919 gesprengt, 1931 wegen den Staudamm ganz abmontiert. [6]
   

Foto 10a. Die berühmte zweistöckige Brücke über den Dnepr bei Einlage (Кичкасский мост) am 18 September 1931 vor dem abmontieren. Foto von Oleg Wlasow. [110]

   

Foto 11. A. M. R. Küche in Einlage. C. E. Krehbiel (rechts) beobachtet die 800 Glücklichen, die Einlass-Karten, die sie zu einer Mahlzeit einmal am Tag berechtigt, bekommen haben. Foto 1921-22. [7 S. 210]

   

Foto 12. Zwei der kleinsten mennonitischen Mädchen an der Küche der "Amerikanischen Hilfe" in Einlage. Foto 1921-22. [7 S. 243]

   
P9552. Wohnhaus der Familie Peter S. Peters, Einlage, Chortitza. [11 S. 115]; [13 S. 71]
   
Foto 14. Kirche in Einlage. [13 S. 87]
   
Foto 15. Mennonitisches Bethaus zu Einlage (Kitschkas). [13 S. 90]
   
Foto 16. Abram Unger, (1820-1880). Erster Alt. der Einlager Mennoniten Brüder Gemeinde. [13 S. 94]
   
Foto 17. Teilansicht des alten Einlage am Dnepr, das durch die Stauung des Dnepr unter Wasser gesetzt wurde. [48 S. 42]
   
Foto 18. Hof von Kornelius Hildebrandt in Einlage 1925. Hier wird wieder, wie in alten Zeiten mit dem "Ausfahrstein" gedroschen. [48 S. 42]
   
Foto 19. Haus von Isaak Lehn in Einlage. [48 S. 42]
   
Foto 20. Peter Hildebrandt (Mitte) und Frau mit Familie in Einlage um 1900. Sitzend von links: Heinrich Hildebrandt, rechts Abram Rempels, Mitte Dietrich Hildebrandts, Aron Hildebrandts, Peter Pätkaus. Dritte Reihe: Isaak Hildebrandts, Kornelius Hildebrandts. [48 S. 42]
   
Foto 21. Kirche der Mennonitengemeinde in Einlage. [48 S. 42]
   
Foto 22. Gesangverein in Einlage 1925. [48 S. 42]
   
Foto 23. Kirche in Einlage von der Hofseite. [48 S. 43]
   
Foto 24. Inneres der Kirche in Einlage. [48 S. 43]
   
Foto 25. Inneres der Kirche in Einlage. [48 S. 43]
   
Foto 26. Abram P. Pätkan", Einlage, letzter Oberschulze der Chortitzaer Wolost. [48 S. 43]
   
Foto 27. Haus von J. J. Heinrichs in Einlage. [48 S. 43]
   
Foto 28. Volksschule in Einlage. [48 S. 43]
   
Foto 29. Friedhof in Einlage. Links: Heinrich Wiens, langjähriger Kirchhofpfleger, rechts Heinrich Martens, Vorsitzender der Geologischen Kommission. [48 S. 43]
   
Foto 30. Friedhof in Einlage nach der Sprengung des Staudammes 1931. Nur der Grabstein für Frau Abram Unger ist stehengeblieben. [48 S. 43]
   
Foto 31. Heinrichsstrasse in Einlage. [48 S. 43]
   
Foto 32. Dieses Foto wurde uns von Oleg Wlasow, (Museum auf der Insel Chortitza) zugeschickt. Hier sein Text dazu: Я пытаюсь найти точное место расположения древнего кургана, исследованного археологами в 1927-28 годах. Известно, что этот курган находился рядом с пожарной вышкой (деревянной башней с водяным
баком), которая стояла на высоком склоне над колонией. Фотография сделана с этой вышки. Ни на одном из планов Айнлаге, известных мне, не обозначена ни эта вышка, ни курган. Foto 1927-28. Foto von Oleg Wlasow. [110]
   
Foto 33. Auszug aus dem Foto 32 mit der Ansicht (wahrscheinlich) Einlage von dem Feuerwehrthurm in Einlage. Foto 1927-28. Foto von Oleg Wlasow. [110]
   
Foto 34. Ansicht Einlage. Im Hintergrund die Brücke über den Dnepr bei Einlage (Кичкасский мост). Foto von Oleg Wlasow. [110]
   
Foto 35. Alte Einlage am Dnepr, das durch die Stauung des Dnepr unter Wasser gesetzt wurde. Foto von Oleg Wlasow. [110]
   
Foto 36. Einlage (Kitschkas). Im Museum auf der Insel Chortitza ist dieses Foto als "Дом Мартоса" beschriftet, wahrscheinlich Martens Haus. Foto von Oleg Wlasow. [110]
   
Foto 37. Kornelius Martens (1876-1974) (#213444) geb. in Einlage, Chortitza, Evangelist unter den Russen. Er war Glied der Baptistengemeinde. Schrieb vier Bücher, das best bekannte davon wohl „Unter dem Kreuz”. Es ist in fünf Sprachen im Druck erschienen. Frau Maria (geb. Dyck) (1884-1961) (#213441). Lebte in Millerowo. [14]; [11 S. 64]
   
P9550. Wohnhaus von Peter S. Peters im neuen Einlage, auf dem Berge, 1925. Vor der Tür: Johann Peters aus Neu-Halbstadt mit Sohn. [11 S. 116]; [13 S. 72]
   
P9312. Wilhelm Zacharias und Frau, Besitzer des Gutes ,,Zachariasfeld”. Wahrscheinlich Wilhelm Zacharias (1853-1934) (#435735) geb. in Osterwick, Chortitza. Seine erste Frau Maria Unger (1851-1920) (#435658) geb. in Einlage, Chortitza. Zweite Frau Helena Siemens (1873-1940) (#351082) geb. in Rosenthal, Chortitza. [11 S. 156]; [13 S. 107]
   
P9743. Heinrich Neustaedter (1869-1921) (#353700) geb. in Einlage, Chortitza und Frau Agatha (geb. Friesen) (1874-1929) (#353696) geb. auf dem Gut Friesental (Jerichovitch), Ekaterinoslav, sind vom Gut nach Franzfeld, Jasykowo geflüchtet. Auf der Flucht in den Westen sind sie gestorben. [11 S. 164]; [13 S. 113]
   
P9314. Wilhelm Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza in Millerowo, sein Sohn Willie (1903-1971) (#59344) steht vor ihm. Geschäftsmann und Gemeindeleiter der M.B.G. Von l. n. r.: David Klassen; Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in
Kronsweide, Chortitza); Jakob Riediger (1883-1950) (#238976) geb. in Alexanderkrone, Molotschna. Кornelius Jakob Martens (1876-1974) (#213444). [11 S. 160]; [13 S. 111]; [14]
   

P9569. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen: Martens, DeFehr und Dyck in Millerowo. Кornelius Jakob Martens (1876-1974) (#213444). Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza). Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]

   
P9573. Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza), Fabrikbesitzer in Millerovo, Geschäftsmann und öffentlicher Arbeiter. Er ist weit bekannt. Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13 in Millerovo. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]
   
P9547. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Bauer, Möbelmacher und Windmühlenbauer. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9546. Mühle von A. A. DeFehr und Co. in Millerowo. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban.[11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9542. Heinrich DeFehr (1895-1971) (#238928) geb. in Petrovka, Naumenko, J. Klassen, Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza), Abram Abram DeFehr (1879-1966) (#238921), im Büro ihrer Mühle in Millerowo. Photo: 1917. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]
   
P9685. Peter Heinrich Unger (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza, Besitzer der Mühle in New-York, Ignatjewo. Lebte 1881-90 in Einlage, Chortitza. [11 S. 54]; [14]
   
P9684. Die Peter Heinrich Unger (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza, Mühle in New-York, Ignatjewo. [11 S. 54]; [14]
   
P9683. Peter H. Ungers Mühle in Swatowo. Wahrscheinlich Unger Peter Heinrich (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza. [11 S. 55]; [14]
   
P9623. Die Hermann A. Bergmann Familie aus Süd Russland. Bergmann (1850-1919) (#311360). Dumaabgeordneter von 1906 bis 1917, zu seiner linken seine Frau Helena, (geb. Heinrichs) (1853-1927) (#311306) geb. in Korneyevka Chutor, Ekaterinoslav. Stehend, von l. n. r.: Julius Bergmann (1875-1919) (#311362) mit Tochter Lena (1902-),
Hermann (1874-1919) geb. auf dem Gut Solonoye, Yazykovo, der älteste Sohn der Familie; Aganeta Martens, (geb. Bergmann) (1884-1961) geb. in Bergmannstal, Ekaterinoslav, ihr Gatte Kornelius Martens (1882-1919) (#376421) geb. in Einlage, Chortitza; Abram Bergmann (1879-1919) (#65441), seine Frau Anna (geb. Dyck) (1880-1961) geb. auf dem Gut Rosenhof-Brodsky, mit ihrem Kind; Heinrich Bergmann (1990-), der jüngste Sohn der Familie. Sitzend: Helena, Frau Julius B. (geb. Heinrichs) (1871-1950) (#393222) mit ihrem Sohn Heinrich (1904-1978); Maria (geb. Epp), Frau Hermann B. mit ihrem Kind; links von Frau Bergmann ihr Schwiegersohn Peter Isaak Dyck (1876-1940) (#392568) geb. in Rosenthal, Chortitza mit seinem Sohn Hermann (1903-1904). Seine Frau Helene (1881-1903) starb als Hermann zur Welt kam. Alle Männer die auf diesem Bilde erscheinen starben während der Revolutionsjahre eines gewaltmässigen Todes. Die Bergmann Familie war sehr reich. Foto ca. 1904. [11 S. 81]; [14]
   
P9598. Der Staudamm am Dnjepr bei Einlage, 1927. [11 S. 96]; [13 S. 52]
   
P9597. Abram Abram Neustaedter (1866-1907) (#425013) geb. in Einlage, Chortitza und Frau Katharina (geb. Heinrichs) (1867-1907) (#393610) geb. in Einlage, Chortitza. Beide wurden Opfer eines Raubmordes im eigenem Hause. Lebten 1899-1904 in Einlage, Chortitza; 1907 ermordet in Besborotkoje, Ekatarinoslav. [11 S. 97]; [13 S. 53]; [14]
   
P9673. Mennonitische Kinder in ihrem Sonntagsstaat. Photo: 1904. Der Abram (#neu) ist 3 Jahre und die Susana (1899-1968) (#586581) geb. in Einlage, Chortitza, 5 Jahre alt. Eltern Abram Neustaedter (1866-1907) (#425013) und Katharina (geb. Heinrichs) (1867-1907) (#393610), Foto P9597. [11 S. 60]; [13 S. 47]; [14]
   
Foto 1. Дом Давида и Агнеты Классен, имение Пригорье. Фото 1905 г. Пост... Haus von David und Agneta Klassen, Gut Prigorje. Architekt Peters Peter Solomon (1873-1937) (#501029) aus Einlage, Chortitza.[9]; [12 S. 624]
   
P9694. Später kam die Zeit, wo man den gewaltigen Dnjepr abdämmte und ihn zur Arbeit zwang. [11 S. 50]; [13 S. 39]
   
P9693. Der Dammbau geht seinem Ende zu. Bald ist es mit der Freiheit des alten Stromes gewesen. [11 S. 50]; [13 S. 39]
   
PW0066. Martin Neufeld und Justina (geb. Unger) und Familie. Hintere Reihe: 1. Abram M. Neufeld (1875-1921) (#214559). 2. Anna (geb. Penner) (1878-1949) (#134125) geb. in Rosengart, Chortitza. 3. Jacob M. Neufeld (1878-1921) (#134127). 4. Johann Klassen (1870-) (#214562) geb. in Kronsweide, Chortitza. Vordere Reihe: 1. Maria Neufeld (geb. Lehn) (1877-1922) (#214563) geb. in Hochfeld, Yazykovo. 2. Justina (geb. Unger) (1844-1925) (#134126) geb. in Einlage, Chortitza. 3. Martin Neufeld (1845-1925) (#134089) geb. auf der Insel Chortitza, Chortitza. 4. Maria Klassen (geb. Neufeld) (1872-) (#214558). 5. Elena Esau (geb. Neufeld) (1888-1958) (#133474). Die Familie lebte 1872 auf der Insel Chortitza, Chortitza; 1873, 1887 auf dem Gut Evanenko; 1875-78, 1888 in Sergeyevka, Fuerstenland; 1900, 1925 in Deyevka, Orenburg. Foto ca. 1900 in Deyevka, Orenburg. [14]; [18]
   
PW0099. Jacob Penner und Helena (geb. Dueck) Familien. Obere Reihe: von l. n. r.: 1. Elizabeth Siemens (geb. Penner) (1868-1943) (#23027). 2. Henry Franz Siemens (1860-1939) (#23026) geb. in Rosengart, Chortitza. 3. Maria Neufeld (geb. Penner) (1857-1941) (#42527). 4. Johann Neufeld (1852-1943) (#42526) geb. in Neuenburg, Chortitza. 5. Katharina Siemens (geb. Penner) (1863-1913) (#353213). 6. Johann Franz Siemens (1858-1910) (#351527). Mittlere Reihe: 1. Bernhard Friesen (1851-1907)
(#668055). 2. Johann Penner (1859-1920) (#668053). 3. Margaretha Penner (1869-1959) (#668071). 4. Peter Penner (1854-1925) (#668054). 5. Benjamin Janz (1849-1916) (#39100) geb. in Grossweide, Molotschna. Erste Reihe: 1. Anna Friesen (geb. Penner) (1852-1928) (#668056). 2 Susanna Penner (geb. Lepp) (1864-1939) (#461099) geb. in Einlage, Chortitza. 3. Mutter Helene Penner (geb. Dueck) (1828-1898) (#14176) gest. in Millerowo. 4. Vater Jakob Penner (1828-1889) (#173230) geb. in Prangenau, Molotschna, gest. in Friedensfeld, Ekaterinoslav. 5. Margaretha Penner (geb. Unger) (1858-1945) (#616023) geb. in Einlage, Chortitza. 6. Helena Janz (geb. Penner) (1850-1936) (#39102). Die Familie lebte 1850 in Landskrone, Molotschna; 1852-57, 1868 in Prangenau, Molotschna; 1869 in Friedensfeld. Foto ca. 1887. Foto von Ellie Schartner. [14]; [18]
   
P7925. Prediger Dietrich Isaak Pauls (1859-1943) (#457266). Lebte 1886, 1891-99 in Einlage, Chortitza; 1888 in Felsenbach, Borozenko; 1901,1926 in Hochfeld, Yazykovo. [14]; [27 S. 28b]
   

P7928. Vorstand der Mennoniten Gemeinde in Nikolaipol, Jasykowo 1910. Vorne sitzend von l. n. r.: 1. Anganetha Pauls (geb. Wieler) (1859-1926) (#377567) geb. in Neuenburg, Chortitza und 2. ihr Mann Prediger Dietrich Isaak Pauls (1859-1943) (#457266) geb in Einlage, Chortitza. Lebten 1886, 1891-99 in Einlage, Chortitza; 1888 in Felsenbach, Borozenko; 1901 in Hochfeld, Yazykovo. 3. Margareta Loewen

(geb. Hildebrandt) (1836-1919) (#257087) und 4. ihr Mann Leitender Prediger Anton Loewen (1836-1916) (#257086) geb. in Neuendorf, Chortitza. Lebten 1859 in Neuenburg, Chortitza. 5. Katharina Lehn (geb. Kasper) (1864-1954) (#581429) geb. in Kronsweide, Chortitza und 6. ihr Mann Prediger Cornelius Lehn (1848-1919) (#69235). Lebten 1876-77 in Rosenthal, Chortitza; 1879-1919 in Hochfeld, Yazykovo. 7. Frau von Prediger Peter Schulz. Mittlere Reihe: 1. Aganetha Epp (geb. Redekop, verw. Abrams) (1878-) (#176521) und 2. ihr Mann Prediger Heinrich Epp (1861-1941) (#126946) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. Lebten 1886-89 in Michaelsburg, Fuerstenland; 1914 in Neuendorf, Chortitza. 3. Prediger Johann Epp. 4. Wahrscheinlich Frau vom Prediger Aron Klassen Justina (geb. Dyck). 5. Prediger Aron Klassen (1871-1919) (#452483). Lebten 1895-1915 in Eichenfeld, Yazykovo. 6. Prediger Peter Schulz (konnte (1868-1944) (#394355) sein). Hintere Reihe: 1. Frau von Diakon Johann Rempel. 2. Diakon Johann Rempel. 3. Frau von Prediger Abram Hamm. 4. Prediger Abram Hamm. 5. Agatha Dyck (geb. Hildebrandt) (1883-1947) (#716492) und 6. ihr Mann Prediger Bernhard Dyck (1881-1942) (#716491). Lebten 1908-29 in Hochfeld, Yazykovo; 7. Wahrscheinlich zweite Frau von Diakon Klaas Quiring (Name unbekannt), seine erste Frau Maria (geb. Dyck) (1846-1904) ist 1904 gestorben und 8. Diakon Klaas Quiring (1847-1915) (#313417). Lebten 1871-1915 in Adelsheim, Yazykovo. [14]; [27 S. 28a]

   
Dyck Peter Peter (19.06.1874-22.01.1957) (#916977) geb. in Einlage, Chortitza. Zentralschulbildung, war Lehrer, 1910 Kaufmann. Zum Diakon in Djejewka, Orenburg gewählt 2.09.1901, ordiniert 15.09.1901, zum Prediger gewählt 7.09.1903, ordiniert 28.09.1903. 1926 nach Canada ausgewandert. Autor des Buches “Orenburg Am Ural; 1951. Yarrow B.C." Lebte 1900 in Einlage, Chortitza, 1906 in Dolinovka, Orenburg; 1911 in Pretoria, Orenburg. [14]; [51 S. 64]
   
Familie von Neustaedter Abram (1864-1945) (#285844). 1883-1898 lebte in Einlage, war Buchhalter und Geschäftsführer in der Fabrik Johann Friesen, Dirigent des Gemeindechores der MB in Einlage. 1898-1915 Geschäftsführer an verschiedenen Dampfmühlen und Prediger. Lebte seit 1915 in Friedensfeld, Borosenko Kolonie. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. [14]
   
P7154. ДІК Єлизавета Яківна, 1900 р. народження, с. Кічкас (нині в межах м. Запоріжжя), німкеня, освіта початкова. Проживала у м. Запоріжжі. Касир магазину "Гастроном”. Особливою нарадою НКВС СРСР 31 жовтня 1942 року засуджена до 10 років позбавлення волі. Реабілітована у 1957 році. [55]
   
P7074. МАРТЕНС Корній Генріхович, 1893 р. народження, нар. і проживав у с. Кічкас (нині в межах м. Запоріжжя), німець, освіта неповна середня. Майстер цеху Запорізького заводу № 457. Заарештований 17 серпня 1941 року. Звинувачення: проводив профашистську агітацію. Особливою нарадою при НКВС СРСР 17 червня 1942 року засуджений до 5 років позбавлення волі. Реабілітований у 1989 році. [55]
   
P7018. МАРТЕНС Абрам Григорович, 1913 р. народження, с. Кічкас (нині в межах м. Запоріжжя), проживав у м. Токмаку того ж р-ну Запорізької області, німець, освіта середня, член ВЛКСМ. Військовий керівник Токмацького медтехнікуму. Заарештований 9 вересня 1941 року. Звинувачення: був антирадянськи налаштований, вихваляв фашистську армію. Особливою нарадою при НКВС СРСР 28 жовтня 1942 року засуджений до 10 років позбавлення волі. Реабілітований у 1973 році. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Оп. 3. – Спр. 10871. [55]
   
P6987. Gemeindechor in Arkadak ca.1930. 1. ?. 2. ?. 3. Helena Krahn. 4. Helena Krahn (16.09.1910 - 13.10.2009) (#1026276) war ledig. Tochter von Kornelius Peter Krahn (1879-1933) (#507625), dieser wohnte 1902 in Rosenthal, Chortitza, zog 1911 nach Arkadak. 5. ?. 6. ?. 7. ?. 8. ?. 9. ?. 10. Maria Penner (23.10.1910 - 29.03.2012). 11. Dirigent Fröse. 12. Frau vom Dirigent Fröse. 13. Anna Braun. 14. Maria Krahn,
Tochter von Kornelius Peter Krahn (1879-1933) (#507625), dieser wohnte 1902 in Rosenthal, Chortitza, zog 1911 nach Arkadak. 15. ?. 16. ?. 17. Margaretha Krahn (11.10.1912 – 8.05.1993), Ehemann Peter Dyck. Margaretha war die Tochter von Kornelius Peter Krahn (1879-1933) (#507625), dieser wohnte 1902 in Rosenthal, Chortitza, zog 1911 nach Arkadak. 18. ?. 19. Netha Dyck. 20. ?. 21. Susanna Krahn (9.12.1905 - 28.05.1986) (#neu) geb. in Wiesenfeld, Wiesenfeld, Ehemann Gerhard Block. Susanna war die Tochter von Peter Krahn (1869-1891) (410805), Schwester von Nr. 29. 22. ?. 23. Jakob Braun (1912-), Ehefrau Thiessen. 24. Jakob Braun sein Bruder. 25. ?. 26. ?. 27. Peter Krahn (21.02.1904 - 5.02.1988), Ehefrau Katharina Pauls. Peter war der Sohn von Kornelius Peter Krahn (1879-1933) (#507625), dieser wohnte 1902 in Rosenthal, Chortitza, zog 1911 nach Arkadak. 28. ?. 29. Jakob Krahn (13.08.1907 – 6.09.1985) (#neu) geb. in Wiesenfeld, Wiesenfeld, Ehefrau Maria Penner (23.05.1910 - 29.03.2012). Jakob war der Sohn von Peter Krahn (1869-1891) (410805), Bruder von Nr. 21. 30. ?. 31. Hübert Abram, Franz (06.1898 - 06.1934), Ehefrau Anna Thiessen (1896 -1978) geb. in Kitschkas. 32. ?. 33. Pauls …, Schwager von Peter Krahn Nr. 27. Nummern 4, 17, 14 und 27sind Geschwister. Foto und Informationen von Maria Krahn. [57]
   

P6948. David Dietrich Klassen (1856-1937) (#174883) und Helene Johann Rempel (1857-1933) (#797135) geb. in Einlage, Chortitza. Eltern von Jakob Klassen (1898-1950) (#1051334). Lebten 1882-1901, 1922, 1933 in Osterwick, Chortitza. [57]

   
Gesellschaft Abram Jakob Koop, Fabriken in Alexandrowsk, Chortitza und Einlage in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 30". Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]
   
P6836. Fabriken Abram Jakob Koop in Chortitza, Einlage und Alexandrowsk. Мукомольное дело в России. Одесса. 1909. Seite 559 (Bild XXIV). Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]
   
Dampfmühle mit Walzen "G. (russ.) A. Goerzen in Pawlodar, Gebiet Semipalatinsk in "Putewoditelj po Irtyschu i Obi.1914 god." Seite 1. Heinrich Abram Goertzen (1862-) (#132981) geb. in Einlage, Chortitza. Lebte 1883 in Einlage, Chortitza: 1892-95 in New York, Ignatyevo. [73]
   
Fabrik Abram Abram Unger in Kitschkas (Einlage, Chortitza Kolonie). Pflugscharen gehärtet und poliert, eigenes Patent. In Путеводитель и каталог Южно-Русской Областной Выставки в г. Екатеринослав 1910. Составил Д. Овчинников. Екатеринослав. 1910. Unger Abram Abram (1850-1919) (#351830), Altester. Seit 1912 Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625) Ingenieur. [73]
   
Foto 2. Hochzeitsbild von Johann Rempel (1888-1937) (#508315) geb. in Rosenthal, Chortitza und Helene Siemens (1892-1986) (#770680) geb. in Kronstal, Chortitza vom Hof Kt60. Foto 1922 vermutlich in Bethania gemacht. Helene war eine der 3 Krankenschwestern von Bethania, die in Bethel bei Bielefeld ihre Ausbildung machten und dann jahrelang in Bethania arbeiteten. Johann Rempel war ebenfalls ein Krankenpfleger in Bethania. Wohnten 1923-26 in Einlage, Chortitza; 1929-40 in Schoeneberg, Chortitza Hof Sb54. [82]
   
Familie Abraham Fröse: Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Johann Fröse (1871-1919) (#343284). Lehrer in Zentralschule in Chortitza, seine Kinder haben auch dort unterrichtet. 2. Wahrscheinlich Diedrich Paetkau (1864-1926) (#382075) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. 3. Maria Fröse (1882-1970) (#381941). 4. Jakob Fröse (1876-1939)

(#381938) Lehrer in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. 5. Agatha Fröse (1884-1973) (#381942). 6. Abram Fröse (1873-) (#381936). Hat in Deutschland in Jena studiert und dann als Lehrer gearbeitet, lebte 1912 in Nikolaifeld, Süd-Russland; 1922 in Kronsweide, Chortitza. 7. Johann Hildebrand (1873-) (#382254).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Fröse (geb. Klassen) (1873-1955) (#343277) geb. in Chortitza, Chortitza. 2. Katharina Fröse (verh. Pätkau) (1869-1934) (#381934). 3. Anna Fröse (geb. Klassen) (1847-1919) (#173488) geb. in Rosenthal, Chortitza. 4. Abram Fröse (1843-1912) (#173487) geb. in Neuhorst, Chortitza. 5. Lena Fröse (geb. Janzen) (1871-) geb. in Einlage, Chortitza. 6. Anna Fröse (verh. Hildebrand) (1878-) (#381939).

Vorne von l. n. r.: 1. Peter Fröse (1887-1968) (#381943) . In den zwanziger Jahren zusammen mit den Schwestern Maria und Agatha nach Kanada ausgewandert. 2. Heinrich Fröse (1893-) (#381945). Agronom, hat als Gebietsagronom gearbeitet. 3. Liegend – Gerhard Fröse (1880-) (#381940) war Lehrer in der Krim im Ort Spat. 4. Helene Fröse (1887-1956) (#381944).

Familie lebte 1869 in Rosenthal, Chortitza; 1876-93 in Neu Chortitza, Baratov. Foto ca 1898-1900. [85]; [14]

   
P66991. Из семейного альбома археолога Владимира Автономовича Гринченко - участника Днепростроевской археологической экспедиции (1927 - 1932). Fото 1928 г. Археологи, среди которых начальник экспедиции - академик Дмитрий Иванович Яворницкий (второй слева), стоят на фоне так наз. "Дома Лена" (так,
если не ошибаюсь, он назывался) в Айнлаге-Кичкасе. В этом доме была во времена строительства Днепрогэса гостиница, где останавливались многие важные лица. Eine gruppe von Archeologen, der zweiter von links D. I. Jawornizkij vor dem Lehn-Haus in Einlage 1928. Während des Bau´s von Dneproges wurde dieses Haus als Hotel benutzt, wo viele wichtige Leute übernachtet haben. [110]
   
Klassen David (1899-1990) (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. Seine Frau Sara Hamm (1898-1986) gest. in Karaganda, war die Tochter des Ladenbesitzer in Lichtenau, Molotschna Hermann Hamm (1855-1940) (#84010), der in Einlage starb. Sara Hamm wurde 1941 für 11 Jahre verhaftet. [118]; [14]
   
Gesmatansicht, Nervenheilanstalt Bethania bei Einlage. 1912.
   
Angestellte und Personal von Bethania, 1927, kurz vor der Auflösung. In der zweiten Reihe von hinten, rechts der 4. ist David Klassen (1899-19909 (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. [118]; [14]
   
Dasselbe Foto "Bethania" Pflegepersonal 1927. kurz vor der Auflösung. In der zweiten Reihe von hinten, rechts der 4. ist David Klassen (1899-19909 (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. [118]; [14]
   
Hochzeitsbild von Johann Rempel (1888-1937) (#508315) geb. in Rosenthal, Chortitza und Helene Siemens (1892-1986) (#770680) geb. in Kronsthal, Chortitza, vom Hof Kt60. Foto 1922 vermutlich in Bethania gemacht. Helene war eine der 3 Krankenschwestern von Bethania, die in Bethel bei Bielefeld ihre Ausbildung machten und dann jahrelang in Bethania arbeiteten. Johann Rempel war ebenfalls ein Krankenpfleger in Bethania. Familie lebte1923-26 in Einlage, Chortitza; 1929-1940 in Schöneberg Hof Sb54. [82]; [14]
   
Krankenschwestern aus Bethania (vor 1922). Vorne v. l . n. r. Anna, Elisabeth Fehdrau, hinten die dritte von links Helene Siemens (1892-1986) (#770680) geb. in Kronsthal, Chortitza, später Frau Rempel. Lebte1923-26 in Einlage, Chortitza; 1929-1940 in Schöneberg Hof Sb54. [118]; [14]
   
Heilanstalt „Bethania“ bei Einlage, zwischen 1924-1927. Rechts – David Klassen (1899-1990) (#84233) als Pfleger in der Anstalt. Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. Foto zugeschickt von Helene Bergen, Weißenthurm. [118]; [14]
   
Dr. Thiessen mit Morija-Schwestern (Vollschwestern) im Dienst von Bethania. Aufnahme von 1927. Ausflug an den Dnjepr. Dr. Isaak Thiessen (1885-1960) (#151800) Oberarzt der Nervenheilanstalt "Bethania" bei Einlage. (R305) Lebte 1916-1924 in Bethania. Verhaftet 1930, verschickt nach Taschkent, später nach Alma-Ata, gest. in Moskau. [118]; [14]
   
Bethania 1924-1927. In der Mitte David Klassen (1899-19909 (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. [118]; [14]
   
Sanatorium Alexandra-Bad (Alexandrabad) der Gebrüder Wieller und Co. bei Einlage. Friedensstimme, 1906. Nr. 25 (1). Wieller Abram Abram (1841-1907) (#311341) seine Söhne gründeten 1904 das Sanatorium Alexandrabad. 1910 an Jakob Niebuhr verkauft. Dann im Besitz von seinem Schwager Boetcher. [115]
   
A. A. Unger. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen. Einlage, Chortitza. Christlicher Familienkalender 1914 S. 171. Ältester Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378) und Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625). [116]; [14]
   
A. A. Unger. Motorenfabrik. Einlage, Chortitza. Christlicher Familienkalender 1914 S. 177. Ältester Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378) und Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625). [116]; [14]
   
A. A. Unger, Kitschkas (Einlage). Ungers zweitakt-schwarznaphta Motoren und Ungers Streichbretter. Mennonitisches Jahrbuch 1913 S. 230. Ältester Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378) und Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625). [117]; [14]
   
Sanatorium Alexandrabad bei Kitschkas am Dnepr. Friedensstimme, 1908: Nr. 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35 (20). Wieller Abram Abram (1841-1907) (#311341) seine Söhne gründeten 1904 das Sanatorium Alexandrabad. 1910 an Jakob Niebuhr verkauft. Dann im Besitz von seinem Schwager Boetcher. [115]
   
Maler Daniel Wohlgemuth in Kitschkas. Porträts, Landschaften, Zeichen-Unterricht. Friedensstimme, 1908. Nr. 35, 36 (2). [115]
   

P66827. Grabstein von Maria Rempel (geb. Froese) (2 Januar 1836 - 19 Juni 1898) (#377405) unter Wasser auf dem Friedhof von Einlage (Kitschkas), früher Chortitza Kolonie. Aus dem Video genommen, auf der 29:32 Minute. Laut Grandma ist sie am 12 Mai 1836, und nach anderen Quellen am 2 Januar 1836 geboren. [119]; [14]

   

P66981. Handel "Hamm und Huebert" in Lichtenau. Hermann Hermann Hamm (1855-1940) (#84010) geb. in Gnadenfeld, Molotschna; gest. in Einlage, Chortitza und sein Schwager Johann Nikolaus Huebert (1848-1934) (#38571) geb. in Muensterberg, Molotschna, gest in Alexanderthal, Molotschna. [113 1906 S. 174]

   
P66976. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte A. A. Unger in Einlage, Chortitza. Unger Abram Abram (1850-1919) (#351830). [113 1913 S. 255]
   
P66957. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte A. A. Unger in Einlage, Chortitza. Streichbretter. Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378). [114 1913 S. 175]
   

P66951. Handel Hermann Hermann Hamm. Post Halbstadt, Taurien. Deutz-Motoren. Hermann Hermann Hamm (1855-1940) (#84010) geb. in Gnadenfeld, Molotschna; gest. in Einlage, Chortitza. [114 1913 S. 169]

   
P66950. Handel Hermann Hermann Hamm. Post Halbstadt, Taurien. Separatoren, Pflüge. Hermann Hermann Hamm (1855-1940) (#84010) geb. in Gnadenfeld, Molotschna; gest. in Einlage, Chortitza. [114 1913 S. 168]
   
P66937. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte A. J. Koop in Alexandrowsk, Chortitza und Einlage. Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873). [114 1914 S. 38-39]
   
P66932. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte A. A. Unger in Einlage, Chortitza. Streichbretter. Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378). [114 1914 S. 25]
   
P66931. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte A. A. Unger in Einlage, Chortitza. Motoren. Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378). [114 1914 S. 24]
   

P66923. Handel H. H. Hamm Post Halbstadt, Taurien. Separatoren, Pflüge. Hermann Hermann Hamm (1855-1940) (#84010) geb. in Gnadenfeld, Molotschna; gest. in Einlage, Chortitza. [114 1914 S. 46]

   

P66920. Handel H. H. Hamm Post Halbstadt, Taurien. Deutz-Motoren. Hermann Hermann Hamm (1855-1940) (#84010) geb. in Gnadenfeld, Molotschna; gest. in Einlage, Chortitza. [114 1914 S. 40]

   
P8671. Dampfmühle von Peter Heinrichs (1867-1932) (#452711) in Neuendorf, Chortitza Kolonie. Ab 1934 Mittelschule. Hatte auch in Chortitza, Chortitza eine Dampfmühle. Lebte 1895-96 in Einlage, Chortitza. [48 S. 53]; [14]
   
P8647. Dampfmühle Heinrich Janzen (1866-1931) (#710976) in Warwarowka, Jasykowo Kolonie. Familie lebte in 1889 in Einlage, Chortitza; 1898-1907 in Blumengart, Chortitza; seit 1907 in Warwarowka, Jasykowo. [48 S. 55]; [14]
   

P8608. Familie des Bankiers und Mühlenbesitzers P. H. Unger in Neu York, Ignatjewo Kolonie. Peter Heinrich Unger (1857-1933) (#133572) geb. in Einlage, Chortitza. Erste Ehe mit Maria Koslowsky (1860-1898) (#199517) 13 Kinder. Zweite Ehe mit Helena Enns (1863-1944) (#133563) 2 Kinder. Lebte 1881-90 in Einlage, Chortitza; 1895-1905 in Neu York, Ignatjewo. [48 S. 59]; [14]

   
P8992. Mühlenbesitzer in Neu Chortitza Heinrich Dick (1854-1930) (#380860) geb. in Einlage, Chortitza und Frau Susanna (geb. Neufeld) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. Familie lebte 1886-1908 in Neu Chortitza, Baratov. [48 S. 61]; [14]
 


P66640. Predigerkonferenz in Borissowo. Von l. n. r.: 1. Martin Neufeld. 2. Johann Johann Nickel (#157929 ) (1859 Chortitza, Chortitza - 1920 Burwalde, Chortitza) Lehrer und Prediger in New-York, Besitzer einer Zuckerrübenfabrik. Lebte 1886-92 in Kronsgarten, Chortitza. 3. Wilhelm Jacob Dyck

(#150200) (1846-1912) (Hof Kn32). 4. Abram Abraham Unrau (#199044) (1856 Chortitza, Chortitza - 1930 Ekaterinovka, Ignatyevo) Lehrer und Ältester in New-York. Lebte bis 1878 in Chortitza, Chortitza, 1878-89 Gut Roppov-Gauchur; 1889 Gut Hochfeld. 5. Jacob Kornelius Lehn (#69248) (1855 Osterwick, Chortitza - 1918) Heirat in Rosenthal, Chortitza. Lebte in 1878-79 in Franzfeld, Yazykovo; 1881 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1884 in Petersdorf, Yazykovo; 1886-88 in Steinfeld, Schlachtin. 6. Johann Epp. Zweite Reihe: 1. ?. 2. Heinrich Jakob Petkau (#126992) (1864-1910 Karpovka, Memrik). Lebte 1895 in Nikolaifeld, Borissovo; 1903 in Bachmut, Memrik; 1907 in Kalinovo, Memrik. 3. Johann Gunter. 4. Isaak Isaak Hilldebrandt (#1116123) (1885 Einlage, Chortitza oder in Eichenfeld, Yazykovo - 27.05.1942 Siberia) Kondratyevka, Borissovo Hof Kn38. 5. Franz Buckert (#683415) (1865-1920). Lebte 1892 in Leonidovka, Ignatyevo; 1903 in Ignatyevka, Ignatyevo; 1907 in Solntsevka, Omsk. 6. Daniel Jacob Löwen (#266101) (1872 Franzfeld, Yazykovo - 1951) Kondratyevka, Borissovo Hof Kn38. Lebte 1897-1906 in Kondratyevka, Borissovo; 1909-18 in Ufa Kolonie; dann Sibirien; 1921 Dawlekanowo. [14]; [39]

   
P66602. Maria Heinrich (geb. Siemens) (#396305) (1862 Eichenfeld, Yazykovo -1938) und Isaak Peter Hildebrandt (#433050) (1858 Einlage, Chortitza- 1920 Ekaterinovka, Ignatyevo) Lehrer und Prediger. Familie lebte 1883-85 in Eichenfeld, Yazykovo; 1889, 1893-1904 in Ekaterinovka, Ignatyevo. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn38. [14]; [39]
   

P66603. Isaak Peter Hildebrandt (#433050) (1858 Einlage, Chortitza- 1920 Ekaterinovka, Ignatyevo) im Wagen. Lehrer und Prediger. Beim Pferd Abram Isaak Hildebrandt (#1116137 1898  Einlage, Chortitza) 1937 verhaftet. Familie lebte 1883-85 in Eichenfeld, Yazykovo; 1889, 1893-1904 in Ekaterinovka, Ignatyevo. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn38. [14]; [39]

   
       
    
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
     

2. Fotos und Information von Maria Rempel, Varenholz, Deutschland.

3. „Der Mennonit“, 1956, Seite 38.

4. „Mennonite Life“, Januar 1961, Seite 20.

5. Fotos und Information von Helene Bergen, Weißenthurm, Deutschland.

6. Büchlein "Санатория "Александрабад". Акционерное общество на Днепре, бл. г. Александровска." Mосква, 1912? (altrussisch)

7. Feeding the hungry. Russia famine 1919-1925. American Mennonite relief operations under the auspices of Mennonite Central Committee. P.C. Hiebert, Orie O. Miller. Scottdale, 1929. (englisch)

9. Fotos und Informationen von Н.В. Крылов (Мелитопольский педуниверситет).

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

12. Building on the Past: Mennonite Architecture, Landscape and Settlements in Russia/Ukraine. Friesen, Rudy P with Edith Elisabeth Friesen.  Winnipeg, Canada:  Raduga  Publications, 2004.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

27. Jasykowo; ein Mennonitisches Siedlungsschicksal am Dnjepr: Gruendnung - Bluete - Untergang. Loewen (Löwen), Julius: Winnipeg, Manitoba: Selbstverlag, 1967.

39. Berichte, Karten und Fotos von Viktor Petkau (Email) aus Dortmund, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

51. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford 1951.

55. "Verbannte Mennoniten im Gebiet Saporoshje in ukrainischen Publikationen" (ukrainisch) von Viktor Petkau.

57. Fotos und Informationen von Maria Krahn (Email).

73. Werbung. Mennonitische Industrie und Handel in russischen Publikationen.

82. Fotos und Informationen von Stefan Froehlich (Email).

85. Fotos und Informationen von Heinrich Schroeder, Berlin (Email), alle seine Berichte.

110. Fotos und Information von Oleg Wlasow, Национальный заповедник «Хортиця», alle seine Berichte.

113. Neuer Haus- und Landwirtschaftskalender für deutsche Ansiedler im südlichen Russland. 1906. 1913. Odessa.

114. Illustrierter Molotschnaer Volks-Kalender für die deutschen Ansiedler in Süd-Russland. 1913, 1914. Prischib.

115. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914.

116. Zeitschrift "Christlicher Familienkalender" Herausgeber Abram J. Kröker in Halbstadt, später in Odessa. Erschienen 1897-1915, und 1918-1920.

117. Zeitschrift "Mennonitisches Jahrbuch". Herausgeber (1903-1910) Heinrich Dirks und (1911-1913) David Epp. Druck von H. Lenzmann in Groß-Tokmak und H. Ediger in Berdjansk. Erschienen 1903-1913.

118. Dokumente, Fotos und Informationen von Helene Bergen, alle ihre Berichte.

119. Fotos und Informationen von Alexander Loewen, alle seine Berichte.

       
 
Zuletzt geändert
   
am 16 Oktober, 2017