Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Memrik Kolonie

   
  Memrik Kolonie mit einer interaktiven Karte.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (1/40)

   
   
   

 

   
P9247. Lehrerkonferenz in Neu-York. Lehrer der Ignatjewer und Memriker Ansiedlungen. [16 S. 57]
Foto 1. Familie Hermann und Anna Klassen. Hermann Hermann Klassen (26.11.1873 - 8.08.1961) (#789792), beerdigt in Jugovka. Sohn von Hermann Abram Klassen (?-?) (#789793). Anna Klassen (geb. Wiens) (7.08.1878 - 2.06.1959) (#789791), beerdigt in Jugovka. Geheiratet: 30.10.1899 in Memrik, Ukraine, Goldene Hochzeit 1949 in Jugovka, Neu-Samara. Kinder:

1. Johann (18.11.1900 - 1919) geb. in Memrik. Ukraine, im Bürgerkrieg umgekommen.
2. Helena (28.11.1902 - 9.03.1999) (#1055781) geb. in Klinok, gest. in Pleschanowo, Ehemann: Peter Heinrich Pankratz (21.11.1899 - 03.1942) (#1055780) geb. in Kuterlja, in der Trudarmee umgekommen, Heirat 10.1920. Kinder: Peter (1923- ?), in der Trudarmee umgekommen. Anna (1926-), Heinrich (1928-) Hermann (1932-).
3. Abram (20.11.1904 - 08.1920) geb. und gest. in Klinok.
4. Jakob. (15.07.1907 - 17.11.2000) geb. in Klinok, beerdigt in Warendorf, Ehefrau: Katharina Johann Focht (16.06.1911-13.06.1994) Geheiratet 19.11.1934 Kinder: Tina, Agnessa, Johann.
5. Peter (18.06.1910 - 06.1927) geb. in Klinok, beerdigt in Jugovka.
6. Franz (30.09.1912 - 30.04.1998) geb. in Klinok, beerdigt in Warendorf, Ehefrau Agnessa Jakob Dück (16.07.1912 -1.07.1991) geb. und beerdigt in Jugovka. Heirat am 22.07.1930 Kinder: Jakob, Franz, Egor.
7. Hermann (29.07.1915 - 29.12.1992) geb. in Klinok, gest. im Kreis Kemerowo, Stadt Prokopjewsk, Ehefrau Maria Löwen. Kinder: Sohn Viktor.

Familie Hermann und Anna Klassen zog von Memrik, Ukraine nach Klinok ca. 1901, von Klinok nach Jugovka ca. 1922. Hermann Hermann Klassen (26.11.1873 - 8.08.1961) hat in Krasikow die Windmühle gekauft, in Krasikow auseinander genommen mit Pferde alles rüber gefahren und in Jugovka 1923 wieder aufgebaut.

Foto 1915 in Klinok. Foto und Information von Johann Jakob Klassen. [84]; [4]

   
Foto 2. Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) geb. in Rosenort, Molotschna Kolonie, mit Frau Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#1017360). Lebten seit 1885 in Ebental (Nikolaevka), Memrik Kolonie, 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1917-18 in Alexandrovskoye (Herzenberg, Alexandrovka); 1924-34 in Orlovo (Bahndorf), Memrik. [5]
   
Foto 3. Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) geb. in Rosenort, Molotschna Kolonie, mit Frau Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#1017360). Lebten seit 1885 in Ebental (Nikolaevka), Memrik Kolonie, 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1917-18 in Alexandrovskoye (Herzenberg, Alexandrovka); 1924-34 in Orlovo (Bahndorf), Memrik. [5]
   
Foto 4. Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) geb. in Rosenort, Molotschna Kolonie, mit Frau Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#1017360). Lebten seit 1885 in Ebental (Nikolaevka), Memrik Kolonie, 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1917-18 in Alexandrovskoye (Herzenberg, Alexandrovka); 1924-34 in Orlovo (Bahndorf), Memrik. [5]
   
Foto 5. Die Schüler von Bescharan, Krim, mit ihrem Lehrer Jakob Goßen (Memrick). Eing. D. D. Warkentin. [2 S. 280]
   

P9545. Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344). Studierte Mathematik in Charkow. Lehrer in Ebenthal, Memrik und auf dem Gut von H. Sudermann bei Grishino. Prediger der B. G., in Bahndorf, Memrik. Teilnehmer der allgemeiner mennonitischer Bundes-Konferenz in Moskau 1925. 1934 verhaftet, kam frei, 1937 wieder verhaftet und zu 10 Jahren Verbannung verurteilt. Lebte seit 1885 in Ebental (Nikolaevka), Memrik Kolonie, 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1917-18 in Alexandrovskoye (Herzenberg, Alexandrovka); 1924-34 in Orlovo (Bahndorf), Memrik. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]

   
P9667. Janzen Brüder. L-r, stehend: Lehrer Gerhard Martin Janzen (1893-1938) (#1110092) geb. in Ebenthal, Memrik; Müller Martin Janzen (1886-1934) (#1154238). Sitzend: Lehrer Johann Martin Janzen (1885-1942) und Kassierer Jakob (1888-1942) (#466635). Alle vier hat man geholt und nie wieder sind sie zurück gekommen. Lehrer Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344), Prediger der B. G., in Bahndorf, Memrik. Lebte seit 1885 in Ebental (Nikolaevka), Memrik Kolonie, 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1917-18 in Alexandrovskoye (Herzenberg, Alexandrovka); 1924-34 in Orlovo (Bahndorf), Memrik. [11 S. 62]
   
P9544. Kornelius Mandtler und Frau Ida (geb. Goossen) mit Ihrer Familie in Osokino, ein Kleingüterdorf in der Nähe der Memriker Ansiedlung. Von l. n. r. stehend: 1. Jakob Epp. 2. Peter Janzen. 3. Nikolai Mandtler (1858-1933) geb. in Lindenau, Molotschna. 4. Kornelius Janzen. 5. Johann Hildebrandt (1860-1922) (#473173).
6. Heinrich Hildebrandt (1858-1921) (#473172). 7. Gerhard Hildebrandt. Sitzend: 1. Maria Epp. 2. Ida Janzen. 3. Katharina Mandtler (geb. Hildebrandt) (1862-1933) geb. in Schoensee, Molotschna. 4. Mutter Ida Mandtler (geb. Goossen) (1836-1919) geb. in Fuerstenau, Molotschna. 5. Vater Kornelius Mandtler (1837-1921) (#342666). 6. Maria Hildebrandt (geb. Mantler) (1864-1940). 7. Helena Hildebrandt (geb. Mantler) (1866-1911) geb. in Lindenort, Schoenfeld. 8. Elizabeth Hildebrandt. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]
   
P9754. Thomas Wiens (1862-1920) (#688869) und Söhne, Gut Brodsky. Einer der Söhne Johann Wiens (1896 - ca. 1918) (#688879) wurde mit seiner Mutter Sarah Wiens (? - ca. 1918) (#688870) zusammen in oder nahe den Bahnhof Grischino umgebracht; der andere verwundet. Lebten 1889 in Bachmut, Memrik. [11 S. 159]; [13 S. 110]; [14]; [15]
   
P9513. Thomas Wiens (1862-1920) (#688869), Gutsbesitzer Gut Brodsky. Starb an Typhus. Lebte 1889 in Bachmut, Memrik. [11 S. 148]; [13 S. 99]; [14]
   
P9512. Frau vom Gutsbesitzer Thomas Wiens Sarah Wiens (? - ca. 1918) (#688870) geb. in Zhureyevka, Bachmut. Sie wurde mit ihrem Sohn zusammen im Jahre 1918 ermordet. Ihr zweiter Sohn wurde schwer verwundet, kam aber mit dem Leben davon. Lebten 1889 in Bachmut, Memrik. [11 S. 148]; [13 S. 99]; [15]; [14]
   
P9736. Grossmutter Janzen und Peter Schroeders, mit ihren Kindern, auf ihrem Gut „Jelanaja” in der Memrik Gegend. Peter Schroeder (1859-1933) (#481675) geb, auf Tatschenak, Taurida, und Frau Katharina (geb. Janzen) (1862-1941) (#396629) geb. in Ohrloff, Molotschna. [11 S. 167]; [13 S. 116]; [14]
   
P9457. Familie Daniel Janzen, Memrik. 1906. [11 S. 218]; [13 S. 163]
   
P9369. Johann Janzen, der Besitzer, am Steuer. Neben ihm - Lehrer Peter Schellenberg von Memrik, 1910. [11 S. 252]; [13 S. 197]
   
P9645. Ältester Isaak P. Fast (1856-1908) (#984198) geb. in Tatschenak, Taurida, Ältester der M.B. Gemeinde zu Memrik, Süd Russland. Lebte 1880-83 in Reinfeld, Chortitza; und gestorben in Lessovka, Memrik. [11 S. 74]; [14]
   
P9593. Die Memriker Ansiedlung, von einem russischen Gutsbesitzer gekauft, hatte einen alten Park, in dem sich eine Kapelle und der Beerdigungsplatz der Familie befand. Die Jugend versammelte sich gern in diesem Park. [11 S. 100]; [13 S. 56]
   
P9246. Jakob Pätkau, Ältester der Mennonitengemeinde in Memrik. [16 S. 98]
   
P9243. Prediger Jakob J. Martens in Memrik 1920. [16 S. 99]
   
P9242. Ältester Peter Janzen in Memrik. [16 S. 99]
   
P9241. Johann, Gerhard und Jakob Janzen in Memrik 1927. [16 S. 99]
   
P9240. David und Heinrich Fast in Memrik. [16 S. 99]
   
P9143. Janzen Johann (1895-1938) (#1157199), Gerhard (#neu) und Jakob (1902-1938) (#1157200) , Söhne von Gerhard Daniel Janzen (1868-1924) (#279982) geb in Schardau, Molotschna, in Memrik, Memrik 1927, siehe Nachkommen von Daniel Jakob Janzen (#55407). Die Familie Gerhard Daniel Janzen lebte 1896-98 auf dem Gut Oljgovka, Memrik. [14]; [17]
   
P9145. Elisabeth (Funk) Janzen, (1897-1944) (#1110067) mit Sohn Wilhelm Janzen, (1930-2006) (#1109995). Foto ca. 1935. Lebten in Memrik Kolonie. [14]; [17]
   
P9170. Katharina Janzen (1915-2004) (#1110020) geb. in Maximiljanowka bei Memrik, Tochter von Jakob Fr. Janzen (#1110143) mit Ehemann Peter Teichrieb (1914-1982) (#1109823) geb. in Karatal, Slavgorod, Altai. [14]; [17]
   
P9172. Getreidemühle (wahrscheinlich Motormühle) Jakob Janzen in Maximiljanowka bei Memrik. Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Lebte in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. Als Besitzer der Mühle in Maximilyanovka ist es nur, laut Aussage einer Enkelin von Jakob Franz Janzen, bekannt, dass es drei Männer die Mühle angeschafft hatten: Jakob Franz Janzen, Balzer (vermutlich Abram Balzer (?-?) (#1110018), sein Schwager) und die dritte Person ist nicht bekannt. Яков Францевич Янцен (20.12.1879-1938). [14]; [17]
   
P9173. Mühlbesitzer Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol) und Justina (geb. Klassen) (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9174. Früherer Mühlbesitzer Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Foto aus den Untersuchungsakten. Lebte in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9175. Justina Klassen (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo und Mühlbesitzer Jakob Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9176. Haus der Familie Jakob Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol) in Memrik, Memrik, Mühlbesitzer in Maximiljanowka. Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9168. Jakob J. Janzen (1907-1974) (#1110147), Sohn von Jakob F. Janzen (1879-1938) (#1110143) mit Schwestern Maria (1909-1974) (#1110149), Helena (1910-) (#1110025), Elisabeth (1913-) (#1110024), Katharina (1915-2004) (#1110020). Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   

PW0026. Warkentin Family 1926. Von links nach Johan Wiens, Agatha Wiens, Helena Warkentin (geb. Janzen) (1898-1987) (#280117) geb. auf dem Gut Oljgovka, Memrik, Peter Warkentin (1889-1988) (#280260), Peter Wiens, Tina Wiens rechts. Karlovka, Memrik.

Stempel: Т-во Фото-Труд. г. Сталино Дон. г. Aus dem Album der Warkentin Familie. [18]

   

PW0033. Familie von Gerhard Janzen (1868-1924) (#279982) geb. in Schardau, Molotschna und Helena (geb. Martens) 1926, kurz vor der Abreise. Hintere Reihe von l. n. r.: Mary und Johan Ewert. Helena und Gerhard Janzen. Barbara (geb. Janzen) (1896-1980) (#279437) und Heinrich Wiens (1894-1970) (#279326). Mitlere Reihe: Abarham [SP] Helena (geb. Janzen) (1898-1987) geb. auf dem Gut Oljgovka, Memrik und Peter Warkentin (1889-1988) (#280260) geb. in Karpovka, Memrik. Katja Danial.

Olga. Susannne (geb. Schellenberg) (1903-1943) (#1157201) und Jacob Janzen (1902-1938) (#1157200). Abarams Doppel Peter Janzen. Vorn: Ana (geb. Janzen) (?-?) (#689704) und Jacob Janzen (1880-1961) (#148578). Deitrich 8 Jahre alt. Helena Janzen (geb. Martens) (1873-1954) (#279544) geb. in Landskrone, Molotschna. Helena (geb. Schellenberg) (1897-1977) (#1157202) und Hans Janzen (1895-1938) (#1157199). Familie Lebte 1896-98 auf dem Gut Oljgovka, Memrik. Aus dem Album der Warkentin Familie. [18]
   

P9096. Гамм Вас. Авг., (#503015), с сестрой Катей (в миске), (#503016), и дв. сестра Завaдцкая Е.Г. Wilhelm August Hamm (?-?) (#503015) mit Schwester Katja (?-?) (#503016) in der Schüssel und Cousine Sawatky Je. (russ) G. (russ). Wahrscheinlich Memrik Kolonie. Foto aus Familienarchiv der Enkelin von Nikolai Franz Janzen. [17]

   

Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie und Katharina (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza, wahrscheinlich kurz vor der Revolution (ca. 1914/1915) aufgenommen. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre

lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Autor von "Sangesblüten. 205 der schönsten und beliebtesten Lieder in Ziffern für die deutsche Elementarschule in Rußland. Im Auftrage des Chortitzer Mennonit. Lehrervereins gesammelt von Lehrer Jakob Fröse. Verlagsgesellschaft "Raduga" Halbstadt, Gouv. Taurien 1914." [85]; [14]
   

Eine Schülergruppe (für eine Schulklasse scheint mir die Schülerzahl zu groß zu sein) mit dem Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie aus dem Jahr 1915. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies

muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. [85]; [14]
 

Der Alltag vor der Revolution sah doch etwas anders aus. Hier: Kaffekränzchen, stehend meine Großmutter Katharina Fröse, geb. Peters. (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza. Ihr Mann Lehrer Jakob Fröse war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. [85]; [14]

   
Die Brüder Fröse: 1. Jakob Fröse (?-28.01.1931) (#neu). 2. Abraham Fröse (ca. 1906-) (#1006650). 3. Franz Fröse (1911-) (#1006644). 4. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). 5. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 5. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). Alle Lehrer, mit Ausnahme von Heinrich und Gerhard. Ihr Vater Jakob Fröse war einige
Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   

Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) mit Schulklasse (muss, den Kleidern nach zu urteilen, wohl noch vor der Revolution gewesen sein). Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie aus dem Jahr 1915. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der

Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. [85]; [14]
   

Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow und Katharina (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort

1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Autor von "Sangesblüten. 205 der schönsten und beliebtesten Lieder in Ziffern für die deutsche Elementarschule in Rußland. Im Auftrage des Chortitzer Mennonit. Lehrervereins gesammelt von Lehrer Jakob Fröse. Verlagsgesellschaft "Raduga" Halbstadt, Gouv. Taurien 1914." Foto aus dem Fotostudio Filzer in Aleksandrowsk. [85]; [14]
   
Die Kinder eines Lehrers wurden vom Kindermädchen und einer Erzieherin betreut. Zu sehen sind die fünf älteren Söhne des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938). Kinder: 1. Jakob Fröse (?-?) (#neu). 2. Abraham Fröse (ca. 1906-) (#1006650). 3. Franz Fröse (1911-) (#1006644). 4. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). 5. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 5. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). Ihr Vater Jakob Fröse
war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   
Familie Abraham Fröse: Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Johann Fröse (1871-1919) (#343284). Lehrer in Zentralschule in Chortitza, seine Kinder haben auch dort unterrichtet. 2. Wahrscheinlich Diedrich Paetkau (1864-1926) (#382075) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. 3. Maria Fröse (1882-1970) (#381941). 4. Jakob Fröse (1876-1939)

(#381938) Lehrer in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. 5. Agatha Fröse (1884-1973) (#381942). 6. Abram Fröse (1873-) (#381936). Hat in Deutschland in Jena studiert und dann als Lehrer gearbeitet, lebte 1912 in Nikolaifeld, Süd-Russland; 1922 in Kronsweide, Chortitza. 7. Johann Hildebrand (1873-) (#382254).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Fröse (geb. Klassen) (1873-1955) (#343277) geb. in Chortitza, Chortitza. 2. Katharina Fröse (verh. Pätkau) (1869-1934) (#381934). 3. Anna Fröse (geb. Klassen) (1847-1919) (#173488) geb. in Rosenthal, Chortitza. 4. Abram Fröse (1843-1912) (#173487) geb. in Neuhorst, Chortitza. 5. Lena Fröse (geb. Janzen) (1871-) geb. in Einlage, Chortitza. 6. Anna Fröse (verh. Hildebrand) (1878-) (#381939).

Vorne von l. n. r.: 1. Peter Fröse (1887-1968) (#381943) . In den zwanziger Jahren zusammen mit den Schwestern Maria und Agatha nach Kanada ausgewandert. 2. Heinrich Fröse (1893-) (#381945). Agronom, hat als Gebietsagronom gearbeitet. 3. Liegend – Gerhard Fröse (1880-) (#381940) war Lehrer in der Krim im Ort Spat. 4. Helene Fröse (1887-1956) (#381944).

Familie lebte 1869 in Rosenthal, Chortitza; 1876-93 in Neu Chortitza, Baratov. Foto ca 1898-1900. [85]; [14]

   

Familie des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938). Sitzend von l. n. r.: 1. Abram Fröse (1906-) (#1006650). 2. Mutter Katharina Fröse (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657). 3. Anna Fröse (später verh. Schröder) (1913-) (#1006643). 4. Lehrer Vater Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. 5. Jakob Fröse

(jun.) (?-?) (#neu). Stehend von l. n. r.: 1. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). 2. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 3. Katharina Fröse (verh. Günther) (?-?) (#neu). 4. Franz Fröse (ca. 1911-) (#1006644) . 5. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). Jakob Fröse (1876-1939) war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   
Katharina Fröse (?-?) (#neu) mit Ehemann Isaak Günther (?-?) (#neu). Katharina Fröse war die Tochter von Jakob Fröse (1876-1939) (#381938), dieser lebte in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   
Familie Jakob Peters und Sara Funk aus Kronsweide, Chortitza. Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Peter Wieler (1893-1938) (#479415) geb. in Neuenburg, Chortitza. 2. Gerhard Hildebrand (1879-1920) (#416540) geb. in Neuenburg, Chortitza. Hat später im Dorf Dolinowka in Orenburg gelebt, einige seiner Kinder wurden später Lehrer. 3.

Unbekannt. 4. Unbekannt. 5. Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. War einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. 6. Peter Peters (?-?) (#neu).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Peters (verh. Wieler) (1897-) (#1020799). 2. Helene Peters (verh. Hildebrand) (1882-1915) (#425833). 3. Sara Peters (geb. Funk) geb. am 31.01.1863, gest. 21.08.1935. Kind auf dem Schoss unbekannt. 4. Jakob Peters geb. am 05.02.1859 in Kronsweide, Chortitza, (oder in Nieder Chortitza, Chortitza), gest. am 15.01.1920 in Chortitza, Chortitza (#243275). Kinder auf dem Schoss unbekannt. 5. Katharina Peters (verh. Fröse) (1884-1984) (#1006657). 6. Sara ? (?-?) (#neu). .

Die Namen der Kinder vorne unbekannt, einige der Jungs sind die Söhne von Jakob Fröse. Familie Peters lebte 1859-1903, 1935 in Kronsweide, Chortitza; 1920 in Chortitza, Chortitza. [85]; [14]

   

P67020. Grabstein von Sara Harder (geb. Goertzen) (1873-1959) geb. in Jasykowo Kolonie. Zweite Frau vo Ältesten Kornelius David Harder (1866-1946) (#176982). Friedhof Rosemary, Alberta Canada. Lebte 1895 in Nikolaifeld, Borissovo; 1903 in Bachmut, Memrik; 1907 in Kalinovo, Memrik. [99]; [14]

   
Shelanower Konsumverein in Shelanaja, Jakaterinoslawer Eisenbahn. Friedensstimme, 1908. Nr. 4 (1). [115]
   
Shelanower Konsumverein in Shelanaja, Jakaterinoslawer Eisenbahn. Friedensstimme, 1908. Nr. 30, 31 (2). [115]
   
P66987. Lager landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte D. D. Rempel in Bachmut, Jekaternoslaw. [113 1906 S. 163]
   
P8621. Lehrerkonferenz in Neu York, Ignatjewo Kolonie. Lehrer der Ignatjewer und Memriker Ansiedlungen. [48 S. 57]
 


P66640. Predigerkonferenz in Borissowo. Von l. n. r.: 1. Martin Neufeld. 2. Johann Johann Nickel (#157929 ) (1859 Chortitza, Chortitza - 1920 Burwalde, Chortitza) Lehrer und Prediger in New-York, Besitzer einer Zuckerrübenfabrik. Lebte 1886-92 in

Kronsgarten, Chortitza. 3. Wilhelm Jacob Dyck (#150200) (1846-1912) (Hof Kn32). 4. Abram Abraham Unrau (#199044) (1856 Chortitza, Chortitza - 1930 Ekaterinovka, Ignatyevo) Lehrer und Ältester in New-York. Lebte bis 1878 in Chortitza, Chortitza, 1878-89 Gut Roppov-Gauchur; 1889 Gut Hochfeld. 5. Jacob Kornelius Lehn (#69248) (1855 Osterwick, Chortitza - 1918) Heirat in Rosenthal, Chortitza. Lebte in 1878-79 in Franzfeld, Yazykovo; 1881 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1884 in Petersdorf, Yazykovo; 1886-88 in Steinfeld, Schlachtin. 6. Johann Epp. Zweite Reihe: 1. ?. 2. Heinrich Jakob Petkau (#126992) (1864-1910 Karpovka, Memrik). Lebte 1895 in Nikolaifeld, Borissovo; 1903 in Bachmut, Memrik; 1907 in Kalinovo, Memrik. 3. Johann Gunter. 4. Isaak Isaak Hilldebrandt (#1116123) (1885 Einlage, Chortitza oder in Eichenfeld, Yazykovo - 27.05.1942 Siberia) Kondratyevka, Borissovo Hof Kn38. 5. Franz Buckert (#683415) (1865-1920). Lebte 1892 in Leonidovka, Ignatyevo; 1903 in Ignatyevka, Ignatyevo; 1907 in Solntsevka, Omsk. 6. Daniel Jacob Löwen (#266101) (1872 Franzfeld, Yazykovo - 1951) Kondratyevka, Borissovo Hof Kn38. Lebte 1897-1906 in Kondratyevka, Borissovo; 1909-18 in Ufa Kolonie; dann Sibirien; 1921 Dawlekanowo. [14]; [39]

   
   

 

 

Bilder und Fotos einzelne Orte in Memrik Kolonie (36/224)

 

Bilder und Fotos Alexanderhof (Alexandrowka), Memrik Kolonie. (0/2)

Bilder und Fotos Bahndorf (Orlow), Memrik Kolonie. (9/16)

Bilder und Fotos Ebental (Nikolajewka), Memrik Kolonie. (11/47)

Bilder und Fotos Karpowka, Memrik Kolonie. (0/12)

Bilder und Fotos Kotljarowka (Michailowka), Memrik Kolonie. (1/45)

Bilder und Fotos Memrik, Memrik Kolonie. (5/81)

Bilder und Fotos Marienort (Kalinowo), Memrik Kolonie. (10/12)

Bilder und Fotos Nordheim (Marinowka), Memrik Kolonie. (0/5)

Bilder und Fotos Waldeck(Lessowka) , Memrik Kolonie. (0/4)

 

 

       
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
     

4. Fotos und Informationen von Johann Jakob Klassen aus Warendorf, Deutschland.

5. Fotos und Informationen von Johann Martin Janzens Sohn - Daniel Janzen (Detmold).

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

16. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

39. Berichte, Karten und Fotos von Viktor Petkau (Email) aus Dortmund, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

84. Berichte, Fotos und Informationen von Waldemar und Irina Penner aus Kalletal (Email), alle ihre Berichte.

85. Fotos und Informationen von Heinrich Schroeder, Berlin (Email), alle seine Berichte.

99. Fotos und Information von von Edward Krahn aus Canada, alle seine Berichte.

113. Neuer Haus- und Landwirtschaftskalender für deutsche Ansiedler im südlichen Russland. 1906. 1913. Odessa.

115. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914.

       
 
Zuletzt geändert
     
am 18 Oktober, 2017