Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder Schoenfeld-Brasol Kolonie

  
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (12/47)

 
 
Kronsberg - Kuljbaschewo. Heute ist vom ehemaligen mennonitischen Dorf nichts mehr da. Auf dem Platz steht heute eine sowjetische Milchfarm. Kronsberg hatte eine Schule. Den Friedhofsplatz auf dem Berg kann man noch finden, aber kein einziger Grabstein. [1]
  
  
Das Dorf Zalivnoje (Schoenfeld -Brazol). [1]
  
Ein Haus in Schoenbrunn - Wischnnjowka. Es wurde 1928 gebaut, nicht von Mennoniten. Dieses war das einzige Haus im Dorf, dass nach der mennonitischen Bauart teilweise ähnelt. Schoenbrunn bestand aus mehreren Gütern. Friedhof ist da, aber kein mennonitischer Grabstein. In der mennonitischen Schule war später ein Klub, dann wurde sie zerstört. Die Dachpfannen von der Schule liegen auf einem der Häuser im Dorf. [1]
   
Blumenheim - Wischnowoje, früher Werbowoje - (Schoenfeld Brazol). Es sind noch einige Einzelteile von mennonitischen Grabsteinen da. [1]
   
Blumenheim - Wischnowoje, früher Werbowoje - (Schoenfeld Brazol). Friedhof. [1]
   
Ein interessantes Gebäude.Blumenheim - Wischnowoje, früher Werbowoje - (Schoenfeld Brazol). [1]
  
Ein interessantes Gebäude.Blumenheim - Wischnowoje, früher Werbowoje. Heute ist hier die Zentrale einer Pferdezuchtkolchose, der 1931 gegründet wurde. Auf welcher Basis ist nicht bekannt. Ein Pfosten wahrscheinlich noch aus mennonitischen Zeiten. Die Brücke über den Fluß Jantusch ist noch aus früheren Zeiten dan. 1931 wurde aus den drei Dörfern, Blumenheim, Eichenfeld und Kronsberg die Pferdezucht "Budjonogo" gegründet. [1]
  
Zaliwnoje, Schoenfeld-Brazol. Deutsches Gebäude. [1]
   
Zaliwnoje, Schoenfeld-Brazol. Eine deutsche Wirtschaft oder? [1]
   
Zaliwnoje, Schoenfeld-Brazol. Eine deutsche Wirtschaft oder? [1]
 
Silberfeld - Serebropole. Das Dorf wurde in den 1950er J. ganz zerstört. Auf dem Dorfplatz lagen noch Jahre danach große Ziegelhaufen, die die Russen aus den umliegenden Dörfern für sich vorbereitet hatten (für ihre Häuser im Russendorf) Dieser Chutor lag auf dem Berg, zum Osten vom heutigen Dorf "Komsomolskoje". Vermutlich lag das Dorf vor dem heute ausgetrockneten kleinen See (in der Mitte, vor dem Damm). Man könnte auf diesem Platz noch alte Obstbäume, Ziegelreste, Dachziegelstücke finden. Rundherum ist alles umgepflügt. [1]
  
Anna Rempel, geb. Neufeld. Sie ist auf dem Chuter Hochfeld bei Gulayipol geboren. hinten Anna Boschmann (geb. Rempel), Margarete Walde (geb. Rempel), Katharina Janzen (geb. Rempel) und Helene Neufeld (geb. Rempel). [1]; [2]

 

Jakob und Anna Neufeld, geb. Wiens. Auf dem Chutor Hochfeld bei Gulayipol mit den Kinder Hans stehend, Heinrich sitzend. Margarethe hinten stehend, auf dem Tischchen Jakob, vorne sitzend mit weißen Kragen Anna mit 4 oder 5 Jahren. Foto: um 1902 bis 1903. [1]; [2]

  

Die Ordination in den Prediger und Diakonenamt, am 02.09.1929. Ordination führte Alt. A.H. Ediger in Schoensee. Oben von links: Hans Goerz und Anna (geb. Riediger von Wernersdorf), Gerhard Wolf. Katja Wiens (geb. Letkemann) und Hans Wiens, Abram Schellenberg.
2. Reihe und vorne: die ersten drei Ehepaare müssen Peters von Wernersdorf sein. Dann Ält. Edieger mti Frau, Ehepaar Reimer aus Liebenau, Peter Rempel und Anna (geb. Neufeld) und das Ehepaar Hans Rempenning mit Frau aus Fabrikerweise. [1]; [2]

   
Peter Rempel, geb. 16.04.1890 in Liebenau - gestorb. 29.10.1933 in der Verbannung in Tschita am Baikalsee. [1]; [2]
  

Kein Text. [1]; [2]
   
   
P9579. Heinrich Epp und Frau. Aganeta geb. Janzen. Wahrscheinlich Heinrich Johann Epp (1840-1904) (#342663) geb. in Blumstein, Molotschna und Aganetha Janzen (1842-1909) (#342662) geb. in. Halbstadt, Molotschna. Lebten 1863-69 in Blumenfeld, Schoenfeld; 1870-82 in Rosenhof, Schoenfeld; gestorben in der Samara-Gegend. [11 S. 104]; [13 S. 60]; [14]
   
P9551. Die Jugend auf dem Gut Wintergrün. Silberhochzeit von Jakob Goossen (1858-1920) (#166229) geb. in Wintergruen, Schoenfeld und Aganetha (geb. Kaethler) (1861-1946) (#166228) geb. in Grossweide, Molotschna. Lebten 1889-99 in Wintergruen, Schoenfeld. [11 S. 115]; [13 S. 71]; [14]
   
P9549. Jakob Johann Goossen (1858-1920) (#166229) und Frau Aganetha, Geb. Kaethler (1861-1946) (#166228) geb. in Grossweide, Molotschna, mit ihren Kindern auf dem Gut Wintergrün, Schoenfeld. (1900). Maria, (Frau Abram Friesen) (1889-1934): Aganetha, (Frau David Willms) (1885-1934), verbannt; Katharina (1887-1904) früh gestorben; Anna (1897-1922); Helene, (Frau Abram Friesen) (1895-1985); Elsie, (Frau Heinrich Willms) (1890-1996). Lebten 1858, 1889-99 in Wintergrün, Schoenfeld; 1920 in Halbstadt, Molotschna. [11 S. 116]; [13 S. 72]; [14]
   
P9544. Kornelius Mandtler und Frau Ida (geb. Goossen) mit Ihrer Familie in Osokino, ein Kleingüterdorf in der Nähe der Memriker Ansiedlung. Von l. n. r. stehend: 1. Jakob Epp. 2. Peter Janzen. 3. Nikolai Mandtler (1858-1933) geb. in Lindenau, Molotschna. 4. Kornelius Janzen. 5. Johann Hildebrandt (1860-1922) (#473173).
6. Heinrich Hildebrandt (1858-1921) (#473172). 7. Gerhard Hildebrandt. Sitzend: 1. Maria Epp. 2. Ida Janzen. 3. Katharina Mandtler (geb. Hildebrandt) (1862-1933) geb. in Schoensee, Molotschna. 4. Mutter Ida Mandtler (geb. Goossen) (1836-1919) geb. in Fuerstenau, Molotschna. 5. Vater Kornelius Mandtler (1837-1921) (#342666). 6. Maria Hildebrandt (geb. Mantler) (1864-1940). 7. Helena Hildebrandt (geb. Mantler) (1866-1911) geb. in Lindenort, Schoenfeld. 8. Elizabeth Hildebrandt. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]
   
P9767. Abram Bergen (1880-1919) (#800117) heirat in Mariawohl, Molotschna, wurde 1919 in Suworowka umgebracht. Lebten 1910 in Eichenthal, Schoenfeld; 1914 in Suvorovka Colony, Caucasus. [11 S. 153]; [13 S. 104]; [14]
   
P9766. Justina Bergen (geb. Warkentin) (1886-1968) (#800079) geb. in Mariawohl, Molotschna. Lebten 1910 in Eichenthal, Schoenfeld; 1914 in Suvorovka Colony, Caucasus. [11 S. 153]; [13 S. 104]; [14]
   
P9651. Abram Abram Unrau (1856-1930) (#199044) geb. in Chortitza Kolonie, Ältester in New York, Ukraina . Ein belesener und weiser Mann. Lebte bis 1878 in Chortitza; 1878-83 in Roppowo Chutor, Schoenfeld; 1888 in Hochfeld, Ignatjewo; 1890-99 in New York, Ignatyevo. [11 S. 72]; [14]
   
P9650. Frau Abram Abram Unrau, geb. Gertrude Thiessen (1856-1902) (#199047), erste Frau des Ältesten. New York, Ukraina. Lebte bis 1878 in Chortitza; 1878-83 in Roppowo Chutor, Schoenfeld; 1888 in Hochfeld, Ignatjewo; 1890-99 in New York, Ignatyevo. [11 S. 72]; [14]
   

P9586. Jakob und Maria Epp. Frau Epp eine geb. Hildebrand. Wahrscheinlich Jakob Heinrich Epp (1863-1938) (#342664) geb. in Blumenfeld, Schoenfeld und Maria Hildebrand (1866-1957) (#342681) geb. in Schoensee, Molotschna. Lebten 1889-91 in Rosenhof, Schoenfeld; 1893, 1897 in Blumenfeld, Schoenfeld; 1895-96, 1899-1903 in Kamenog Chutor, Kharkov; 1905 in Andreyevka, Samara; 1911 in Blumenfeld, Samara. [11 S. 102]; [13 S. 58]; [14]

   
P9641. Im Hintergrund die Toews Wohnung in Schönfeld, Ukraina, davor die typische russische „Troyka” mit ihrem Besitzer G. P. Schroeder. Januar, 1914. [11 S. 75]
   
P9632. Herman A. Rempel, leitender Lehrer der Schönfelder Zentralschule. Im ersten Weltkrieg war auch er einberufen und diente als Sanitäter auf einem Rot-Kreuz Zug. Erkrankte an Typhus und wurde ins Krankenhaus in der Stadt Brest Litovsk abgeliefert. Dort starb er am 15. Mai, 1915. Er hatte seiner Mutter einen Zettel hinterlassen auf dem es hies: „Ich fühle dass ich bald tot bin. Ich glaube an Jesus wie ein Kind.” Die Männer die mit Rempel gedient haben bekennen dass er ihnen ein gesegnetes Vorbild gewesen ist. [11 S. 77]
   
P9627. Die Familie Schroeder aus Schönfeld, Ukraina, Juni 1914. Von l. n. r.: Jakob Kasdorf (1877-1937) (#222860) geb. auf Insel Chortitza, Chortitza mit Anna (geb. Schroeder) (1881-1936) geb. in Rosenthal, Chortitza und ihre vier Kinder: Maria (1909-), Katharina (1912-), Helena (1915-) und Jakob (1917-); Kasdorf wurde 1937 auf
nimmer Wiedersehen von den Sowjets genommen. Gerhard Schroeder (1889-1980) (#222730) und Gertrude "Truda" (geb. Peters) (1893-1982) (#149317) unlängst verehelicht. Vor ihnen die Eltern Maria (geb. Klassen) (1855-1951) (#222725) geb. in Rosenthal, Chortitza und Peter Schroeder (1852-1920) (#222111) geb. in Bergthal, Bergthal, zwischen ihnen Johann Schroeders Töchterlein und hinter ihr Lena Schroeder (1900-) (#222733). In der hintersten Reihe stehen Maria (1893-1970) und Tina (1895-), dann Johann Schroeder (1879-1959) (#222727) mit Anna (geb. Thiessen) (1883-1974) geb. in Neuendorf, Chortitza und ihre Tochter. Peter Schroeder (1886-1975) (#199509) und Lena (geb Esau) (1888-) (#199478) mit Lydia (1913-) auf ihrem Schoss. [11 S. 79]; [14]
   
P9625. Im Jahre 1903 wanderte eine Familie Bahnmann von Schönfeld, Ukraina aus nach Nord Amerika. Ihre Verwandte und gute Bekannte fanden sich zu einem Abschiedsfest ein. Das obige Bild wurde bei dieser Gelegenheit genommen und es zeigt uns wie die Leute jener Zeit aussahen. Beachte die Männer in ihren russischen Mützen obzwar etliche auch Hüte
tragen. Die älteren Frauen haben noch die einst obligatorische „Huv” auf dem Kopf, die jüngeren aber schon nicht. So ändert sich die Welt — auch in mennonitischen Dörfern. [11 S. 80]
   
P9617. Die Kirche der Mennoitengemeinde zu Schönfeld im Süden Russlands. Die Hochzeit von Julius A. Rempel und Margareta Peters findet an diesem Tage statt. Frau Rempel ist gegenwärtig die Witwe des bekannten Evangelisten J. W. Reimer und lebt in B.C. Bild: 1906. [11 S. 84]
   
P9706. Heinrich Wiens und Frau Elizabeth, (geb. Thiessen), Schönfeld, wie tausende andere, wurde gefangen gesetzt, wohl entlassen aber er starb vor Hunger. [11 S. 180]; [13 S. 129]
   
P9509. Strassenseite der Zentralschule in Schönfeld. [11 S. 184]; [13 S. 133]
   
P9508. Hofseite der Zentralschule in Schönfeld. [11 S. 184]; [13 S. 133]
   
P9481. Dorfschule in Schönfeld, Lehrer F. Toews, 1912/13. [11 S. 201]; [13 S. 147]
   
P9363. Das Gut von Peter und Margareta Enns in der Schönfelder Gegend. Es hies
„Kowalicha". Photo: 1910. [11 S. 254]; [13 S. 199]
   
P9526. Kirche der Mennonitengemeinde in Rosenhof, Süd Russland (wahrscheinlich Schoenfeld (Brazol)). [11 S. 140]; [13 S. 91]
   
P9520. Von l. n. r.:: Diakon Isaak Thiessen, Rosenhof; Prediger Jakob Ens, Tiegenhof; Prediger Kornelius Epp, Neu- Rosenhof, Süd-Russland. [11 S. 142]; [13 S. 93]
   
P9361. Frau Abram Kroeker in der Nähe von Gulajpole, wird zu Grabe getragen. Photo: 1905. Man beachte das Gebäude, das bis dahin ihr Heim gewesen war. [11 S. 255]; [13 S. 200]
   
P9462. Die Kinder von 4 Geschwisterfamilien: Peter, Gerhard und Cornelius Neufeld und von Peter Ennsen im Dorfe Schonfeld, Chortitzer Gebiet im Jahre 1908. Damals kannte man seine Vettern und fühlte sich mit ihnen verbunden. [11 S. 214]; [13 S. 159]
   
P9191. Johann Janzen (1830-1909) (#11961) geb. in Pordenau, Molotschna und Katharina (geb. Matthies) (1831-1917) (#24974). Lebten 1852 in Pordenau, Molotschna; 1854-71 in Hierschau, Molotschna; 1874 in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). [14]; [17]
   
P9193. Franz Johann Janzen (1852-1933) (#134063) geb. in Pordenau, Molotschna und seine zweite Frau Maria (geb. Martens) (1871-1944) (#1108229) geb. in Blumstein, Molotschna. Lebten 1879-85 in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol); 1885-1906, 1931 in Memrik, Memrik. Foto 1930. Familie Franz Johann Janzen (1852-1933) (#134063) und Beschreibung. [14]; [17]
   
P9192. Franz Johann Janzen (1852-1933) (#134063) geb. in Pordenau, Molotschna und seine zweite Frau Maria (geb. Martens) (1871-1944) (#1108229) geb. in Blumstein, Molotschna. Lebten 1879-85 in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol); 1885-1906, 1931 in Memrik, Memrik, geheiratet 1892. [14]; [17]
   
P9190. Todesschein Franz Johann Janzen, (1852-1933) (#134063) geb. in Pordenau, Molotschna. Lebte 1879-85 in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol); 1885-1906, 1931 in Memrik, Memrik. [14]; [17]
   
P9172. Getreidemühle (wahrscheinlich Motormühle) Jakob Janzen in Maximiljanowka bei Memrik. Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Lebte in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. Als Besitzer der Mühle in Maximilyanovka ist es nur, laut Aussage einer Enkelin von Jakob Franz Janzen, bekannt, dass es drei Männer die Mühle angeschafft hatten: Jakob Franz Janzen, Balzer (vermutlich Abram Balzer (?-?) (#1110018), sein Schwager) und die dritte Person ist nicht bekannt. Яков Францевич Янцен (20.12.1879-1938). [14]; [17]
   
P9173. Mühlbesitzer Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol) und Justina (geb. Klassen) (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9174. Früherer Mühlbesitzer Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Foto aus den Untersuchungsakten. Lebte in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9175. Justina Klassen (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo und Mühlbesitzer Jakob Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   
P9176. Haus der Familie Jakob Janzen (1879-1938) (#1110143) geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol) in Memrik, Memrik, Mühlbesitzer in Maximiljanowka. Lebten in Memrik, Memrik; 1909-1920 in Maximiljanowka bei Memrik. [14]; [17]
   

P9166. Geschwister Janzen. Sitzend von l. n. r.:: 1. Maria Balzer (geb. Janzen) (1883-1960) (#1110048) geb. in Schoenfeld, Ekaterinoslav. 2. Anna Unruh (geb. Janzen) (1896-1983) (#1110125) geb. in Memrik, Memrik. 3. Lena Funk (geb. Janzen) (1898-1978) (#1108234). 4. Agath Janzen (geb. Janzen) (1900-1990) (#1110091).

Stehend von l. n. r.: 1. Nina (23 jahre alt). 2. Hans Balzer (1924-) (#1110015), Sohn von Maria Balzer. 3. Wilhelm Janzen (1928-1965) (#1110094), Sohn von Agathe. 4. Lisa (34 Jahre alt). Foto ca. 1956 beim Besuch in Orenburg aufgenommen. Rückseite vom Foto P9166. [14]; [17]
   
P9167. Maria Balzer (geb. Janzen) (1883-1960) (#1110048) geb. in Schoenfeld, Ekaterinoslav mit Sohn Hans Balzer, (1924-) (#1110015) und Lisa. Lebten 1956 in Orenburg Kolonie. [14]; [17]
   

P9142. Hochzeit von Olga Braun (1898-1935) (#385940) geb. in Friedensfeld (Borosenko oder Sagradowka) und Woldemar Klassen (1902-1985) (#385939) geb. in Blumenau, Jakowlewo am 26 Dezember 1926 in Memrik, Memrik. Vorne rechts sitzt Mühlenbesitzer in Maximiljanowka Jakob Franz Janzen (1879-1938) (#1110143)

geb. in Schönfeld, Schoenfeld (Brazol). Neben im seine Frau Justina (geb. Klassen) (1881-1975) (#1110148) geb. in Adelsheim, Yazykovo (Halbschwester von der Braut). Hinter der Braut (mit Krawatte) Gerhard Janzen (1893-1938) (#1110092) geb. in Ebenthal (Nikolayevka), Memrik. Von im die zweite nach links (im Fenster) seine Frau Agathe Janzen, (1900-1990) (#1110091). Links von ihr ihre Schwester Anna Unruh (geb. Janzen) (1896-1983) (#1110125). [14]; [17]
   
P9135. Lehrer Peter Paul Rogalsky (1852-1930) (#224762). Lebte 1875-76 in Ladekopp, Molotschna; 1879 in Kovalicha, Schoenfeld; 1884 in Neusatz Chutor, Schoenfeld; 1886 in Ebenthal, Memrik. Seit 1908 Prediger der Kotljarowka MB Gemeinde, kaufte 1912 ein grosses Grundstück bei Omsk. [14]; [17]
   
P9136. Kinder von Paul Johann Rogalsky  (1822-1884) (#61625) und Maria (geb. Heidebrecht) (1829-1906), (#45502) geb. in Lichtenau, Molotschna. Die Familie lebte 1852-67 in Lichtenau, Molotschna; 1872 in Schoenfeld Kolonie. Von l. n. r.:

1.  Sitzt Agatha (geb. Rogalsky) (1872-1957) (#341415), hinter Agatha steht ihr Ehemann Peter Isaak Friesen (1864-1953), (#469870) geb. in Rosenort, Molotschna. Die Familie lebte 1896 in Maryevka, Halbstadt; 1902 in Pogorovka, Kharkov.
2.  Steht Gerhard Paul Rogalsky (1867-) (#341414), vorne sitzt seine Frau (Der Name ist unbekannt).
3. Steht Peter Paul Rogalsky (1852-1930) (#224762) vorne sitzt seine Frau Gertrude (Wiens) Rogalsky (1849-1940), (#224763) geb. in Lindenau, Molotschna. Die Familie lebte 1875-76 in Ladekopp, Molotschna; 1879 in Kovalicha, Schoenfeld; 1884 in Neusatz Chutor, Schoenfeld; 1886 in Ebenthal, Memrik.
4. Steht Maria P. Rogalsky (1854-1925, sie hat nie geheiratet) (#341409), vorne sitzt Ihre Mutter, Maria Rogalsky (geb. Heidebrecht) (1829-1906) (#45502).
5. Als fünfter stehender Mann ist auf der Rückseite des Fotos Nikolai P. Rogalsky mit seiner Frau in gedruckter Schrift vermerkt, aber es ist wahrscheinlich ein Fehler bei den späteren Vermerken bei Nachkommen passiert, weil ein Sohn Nikolai ist in der Familie nicht bekannt, sondern es gab ein Sohn Johann Paul Rogalsky (1857-) (#341410) und er muss es auch sein auf dem Foto und vorne sitzt dann seine Frau Katharina Enns (1853-) (#939152). Die Familie lebte 1887 in Alexandrovka, Memrik.
6. Steht Paul P. Rogalsky (1864-1918) (#341412) ermordet in Kovalicha, Schoenfeld, vorne sitzt entweder seine erste Frau Aganetha Enns (1872-1907) (#761605), oder seine zweite Frau Agatha Wiens (geheiratet 1911), (#761604) (laut anderer Quelle war es Agatha Enns). Die Familie lebte 1905 in Schoenfeld, Schoenfeld.
7. Steht Jakob Paul Rogalsky (1860-1944), (#341411), vorne sitzt seine Frau Aganetha Wiens (1864-1951), (#63699) geb. in Rosenort, Molotschna. Die Familie lebte 1890 in Gnadenthal, Molotschna; 1895-1900 in Voronzovka, Ekaterinoslav; 1903 in Rudnerweide, Molotschna. Rückseite vom Foto P9136. [14]; [17]

   
P9102. Maria Balzer, (geb. Janzen) (1883-1960) (#1110048) geb. in Schoenfeld, Schoenfeld mit Kindern Hans Balzer (1924-) (#1110015) und Lisa Balzer in Orenburg. [17]
   

PW0052. Die Familie Janzen in Lichtfelde, Molotschna. Witwe Margaretha Janzen (geb. Dyck) (1850-1911) (#1026282) mit ihren 5 Kindern und deren Ehepartner bei der Beerdigung von Johann K. Janzen (1843-1910) (#1026281). Von l. n. r.: 1. Franz Klassen (1888-1923) gest. in Glyaden, Slavgorod und Margaretha (geb. Janzen) (1889-1970) (#1026283). 2. Jakob Duerksen (1873-1914) (#1025158) gest. uaf dem Gut Hoffnungsfeld, Kalantarovka und Justina (geb. Janzen) (1875-1943) (#1025159).

3. Der älteste Sohn, Jakob J. Janzen (1883-). 4. Abram Duerksen (1871-1963) (#1026256) und Elisabeth (geb. Janzen) (1877-1960) (#1026257). 5. Heinrich Janzen (1885-1933) (#741398) geb. in Silberfeld, (wahrscheinlich Puchtin, Schoenfeld (Brazol)) gest. in Kalantarovka, Caucasus und Katharina (geb. von Bergen) (1888-1924) (#1075271) geb. in Schoenau, Sagradovka. Die Familie Johann Janzen lebte 1877-90, 1908-10 in Lichtfelde, Molotschna. [14]; [18]
   

PW0043. Heinrich J. Janzen Familien in Lichtfelde, Molotschna. Heinrich Janzen (1885-1933) (#741398) geb. in Silberfeld (wahrscheinlich Puchtin, Schoenfeld (Brazol)), gest. in Kalantarovka, Caucasus und Katharina (geb. von Bergen) (1888-1924) (#1075271) geb. in Schoenau, Sagradovka mit ihrer ältester Tochter Tina (4 Jahre alt) (1906-1986) (#1157955). Sie zogen nach Neu-Schönsee, Sagradovka im Januar 1911 zu Tinas Bergen Familie. Familie lebte 1906-22 in Neu Schoensee, Sagradovka. Foto 1910. [14]; [18]

   
PW0050. Heinrich J. Janzen Familien in Lichtfelde, Molotschna. Heinrich Janzen (1885-1933) (#741398) geb. in Silberfeld (wahrscheinlich Puchtin, Schoenfeld (Brazol)), gest. in Kalantarovka, Caucasus und Katharina (geb. von Bergen) (1888-1924) (#1075271) geb. in Schoenau, Sagradovka. Familie lebte 1906-22 in Neu Schoensee, Sagradovka. Foto 1910. [14]; [18]
   
Offizielles Dokument über die Umbennenung der Gusseisen- und Maschinenbau Fabrik "Lutsch" in Gusseisen- und Maschinenbau Fabrik der Gesellschaft "Klassen, Froese und Dyck" in Barwenkowo. In der Adresse links steht "Klassen F. (russ) und D." durchgestrichen und per Handschrift durch "Lutsch" ersetzt. Ca. 1913. Johann Johann Klassen (1869-1941) (#364822) geb. in Petershagen, Molotschna; lebte 1904-09 in Vasilyevka, Naumenko; 1909 in Barvenkovo. Johann Peter Froese (1878-1949) (#110629) geb. in Andreasfeld, Ekaterinoslav; lebte 1903-15 in Kronberg, Schoenfeld. Bernhard Bernhard Dyck (1879-1941) (#110791) geb. in Kronberg, Schoenfeld. [73]; [14]
   
P67191. Grabstein von Franz Jacob Friesen (1883-1963) (#1028742) geb. in Lindenort, Schoenfeld. Prediger B.G., seit 1918 in Gnadenheim, Slawgorod. Familie lebte 1912 in Konteniusfeld, Molotschna; 1914 in Schumanovka, Barnaul. Heirat 1909 in Klubnikovo, Orenburg. [99]; [14]
   
       
    
  
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
   

2. Fotos von H. Neufeld, Leopoldshöhe.

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

73. Werbung. Mennonitische Industrie und Handel in russischen Publikationen.

99. Fotos und Information von von Edward Krahn aus Canada, alle seine Berichte.

       
       
Zuletzt geändert
   
am 3 Juni, 2017