Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder Gnadental,
Molotschna Kolonie

 
  Ortsseite Gnadenthal, Molotschna Kolonie.
 
Bilder und Fotos Molotschna Kolonie.
  Bilder Molotschna Kolonie, Ort unbekannt.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (-/19)

     
  
Foto 1. Bauernhof von Abram G. Ens in Gnadental. Familie Ens sitzt auf der Veranda. Foto: 1925. [3]
   
Foto 2. Die Windmühle in Gnadenthal. Foto gemacht von Abraham Reimer (1859-1929) aus Kansas, als er 1913 zu Besuch in Russland war. Wahrscheinlich die Windmühle von Driedger Kornelius. [1]
  

Foto 3. Die Windmühle in Gnadental, Molotschna. Foto: Abram Reimer, 1913 (aus Kansas). Wahrscheinlich die Windmühle von Driedger Kornelius. Foto erhalten: Okt. 2001, Al Reimer 48 Walkertonwn Rd., Black Mountain, 28711, USA. [1]; [4]

   
Foto 3a. Hollandische Windmühle in Russland. Foto ca. 1922. Wahrscheinlich die Windmühle von Driedger Kornelius in Gnadental, Molotschna. [5]; [6 S. 292 ff]
   
   
Foto 4. Text hinten: "Opa (1868) und Oma (1872) Heidebrecht Sulkowitze, Polen 31.03.1944". Peter und Maria (Driediger) Heidebrecht. Peter geboren in Sparrau, Maria in Friedensdorf; gestorben beide in Kasachstan. [1]; [2]
   

Foto 5. Frau Regehr, geb. Heidebrecht aus Gnadental spielt in der Mitte (die Mutter des Einsenders). Die anderen sind Geschwister an Frau Regehr (Golfspiel). Frau Regier war eine geb. Margarethe Heidebrecht, geb. 27.10.1899 in Gnadenfeld. Geheiratet am 06.06.1926 in Gnadental. Gestorben am 07.03.1976 in ?. [1]; [2]

   

Foto 6. Jakob Regier mit Frau und Kinder. Die Frau war immer über 150 kg schwer. Vor Jakob sitzt ihr Adoptivkind. Vorne, links, auf dem Hocker Aron Regier, der Vater des Einsenders dieses Bildes, wurde 1937 erschoßen. Rechts, stehend - Sohn Jakob - 1937 erschoßen; dann Sohn Peter - 1933 gestorben an Schwindsucht in Gnadental; Anna, ledig, auf dem Treck nach Deutschland in Polen gestorben im Febr. 1945. Die nächsten zwei jungen Damen sind unbekannt. Foto gemacht in Gnadental, Datum unbekannt. Jakob Regier, geb. 11.08.1854 in Sparau, MO, gestorben in Gnadental. Seine Frau Helene Pankratz, geb. 09.07.1854 in Friedensdorf, gestorben in Gnadental. Der Vater von Jakob Regier hieß Elias Regier. Der Vater von Helene Pankratz hieß Peter Pankratz. [1]; [2]

 

Foto 7. Peter Heidebrecht und Familie. Peter geb. am 20.11.1868 in Lichtenau, 1941 verschleppt; seine Frau Maria, geborene Driedger, geb. 26.06.1872 in Gnadental, 1941 verschleppt. Die Eltern von Peter waren Kornelius Heidebrecht und Susanna geb. Warkentin. Die Eltern von Maria waren Isaak Driediger und Maria, geb. Wiebe. Peter und Maria (geb. Driediger) Heidebrecht waren die Großeltern des Einsenders. Beide waren 1941 verbannt. [1]; [2]

   
Foto 8. David Dirks und auf dem Pferde ein Thiessen beide von Gnadenthal, Molotschna im Jahre 1914. Beachte die typisch mennonitische Scheunetür im Hintergrund. Dem Russen war solche Konstruktion völlig fremd. [11 S. 75]
   
Foto 9. Jakob Kroeker (1872-1948) (#109407) geb. in Gnadental, Mol.. Studierte Theologie in Hamburg 1894-98. Gründer von "Licht im Osten". Ein führender mennonitischer Theologe und Schriftsteller. Sein best bekanntes Werk ist ,,Das lebendige Wort” bestehend aus acht Bänden und einem jeden von etwa 400 Seiten. Siehe ,,Menn. Encyclopedia” III, Seite 246. Lebte 1895-1904 in Spat, Krim, 1907-09 in Halbstadt, Mol. [14]; [11 S. 64]
   
P9430. Jakob Johann Kroeker (1872-1948) (#109407) geb. in Gnadenthal, Molotschna. Studierte am Baptisten-Seminar von Hamburg 1894-98 (1893-1897). Wirkte auch mit seinem Vetter Abraham J. Kröker (1881-1936) - Herausgeber der „Friedensstimme“ als veranwortliche Redakteur mit. Ab 1910 in Deutschland, bekannter Theologe und Verfasser einer Anzahl von Büchern und die Mission "Licht im Osten" mitgründete. Lebte 1895-1904 in Spat, Krim; 1907-09 in Halbstadt, Molotschna. [11 S. 233]; [13 S. 178]; [14]
   
Foto 10. Das Heim der Familie Thiessen in Gnadenthal, Molotschna. Im Frühling. 1914. [11 S. 64]
   

P9758. Fünf Brüder Regehr. Von l. n. r.: Heinrich Peter Regehr (1860-1919) (#109529) geb. in Gnadenthal, Molotschna, gest. in Kalantarovka, Caucasus. Gerhard Peter Regehr, (1866-1960) (#217718) Heirat in Reinfeld, Yazykovo, Mühlenbesitzer in Nikopol. Ältester Peter Peter Regehr (1856-1933) (#217715) geb. in Nikolaidorf, Molotschna, gest. in Margenau, Molotschna. Isaak Peter Regehr (1864-1930) (#217717) Heirat in Kleefeld, Molotschna, Lehrer. Jakob Peter Regehr (1851-1924). [11 S. 158]; [13 S. 109]; [14]

   

P9543. Familie Isaak Peter Regehr (1864-1930) (#217717) geb. in Gnadenthal, Molotschna, Lehrer und Prediger der Mennoniten Brüder Gemeinde. Frau Elisabeth Letkeman (1869-1950) (#218059) geb. in Lichtfelde, Molotschna. Kinder: Anna (1889-1891), Elisabeth (1890-1992), Isaak (1892-1983), Peter (1894-1895), Katharina (1895-1926), Jakob (1897-1989), Anna (1899-1988), Peter (1902-1907) und Maria (1904-1922). Lebten 1889-99 in Kleefeld, Molotschna; 1907, 1922-26 in Alexanderkrone, Molotschna. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]

   
P9136. Kinder von Paul Johann Rogalsky  (1822-1884) (#61625) und Maria (geb. Heidebrecht) (1829-1906), (#45502) geb. in Lichtenau, Molotschna. Die Familie lebte 1852-67 in Lichtenau, Molotschna; 1872 in Schoenfeld Kolonie. Von l. n. r.:

1.  Sitzt Agatha (geb. Rogalsky) (1872-1957) (#341415), hinter Agatha steht ihr Ehemann Peter Isaak Friesen (1864-1953), (#469870) geb. in Rosenort, Molotschna. Die Familie lebte 1896 in Maryevka, Halbstadt; 1902 in Pogorovka, Kharkov.
2.  Steht Gerhard Paul Rogalsky (1867-) (#341414), vorne sitzt seine Frau (Der Name ist unbekannt).
3. Steht Peter Paul Rogalsky (1852-1930) (#224762) vorne sitzt seine Frau Gertrude (Wiens) Rogalsky (1849-1940), (#224763) geb. in Lindenau, Molotschna. Die Familie lebte 1875-76 in Ladekopp, Molotschna; 1879 in Kovalicha, Schoenfeld; 1884 in Neusatz Chutor, Schoenfeld; 1886 in Ebenthal, Memrik.
4. Steht Maria P. Rogalsky (1854-1925, sie hat nie geheiratet) (#341409), vorne sitzt Ihre Mutter, Maria Rogalsky (geb. Heidebrecht) (1829-1906) (#45502).
5. Als fünfter stehender Mann ist auf der Rückseite des Fotos Nikolai P. Rogalsky mit seiner Frau in gedruckter Schrift vermerkt, aber es ist wahrscheinlich ein Fehler bei den späteren Vermerken bei Nachkommen passiert, weil ein Sohn Nikolai ist in der Familie nicht bekannt, sondern es gab ein Sohn Johann Paul Rogalsky (1857-) (#341410) und er muss es auch sein auf dem Foto und vorne sitzt dann seine Frau Katharina Enns (1853-) (#939152). Die Familie lebte 1887 in Alexandrovka, Memrik.
6. Steht Paul P. Rogalsky (1864-1918) (#341412) ermordet in Kovalicha, Schoenfeld, vorne sitzt entweder seine erste Frau Aganetha Enns (1872-1907) (#761605), oder seine zweite Frau Agatha Wiens (geheiratet 1911), (#761604) (laut anderer Quelle war es Agatha Enns). Die Familie lebte 1905 in Schoenfeld, Schoenfeld.
7. Steht Jakob Paul Rogalsky (1860-1944), (#341411), vorne sitzt seine Frau Aganetha Wiens (1864-1951), (#63699) geb. in Rosenort, Molotschna. Die Familie lebte 1890 in Gnadenthal, Molotschna; 1895-1900 in Voronzovka, Ekaterinoslav; 1903 in Rudnerweide, Molotschna. Rückseite vom Foto P9136. [14]; [17]

   
P9092. Abram Unruh (1886-1938) (#1153186) geb. in Gnadenthal, Molotschna und Elisabeth (geb. Janzen) (1884-1967) (#1153187) geb. in Rosenort, Molotschna mit Kindern. Von l. n. r.: Maria Janzen (geb. Unruh) (1915-) (1154345), Anna Bartel (geb. Unruh) (1913-1996) (#1154310), Heinrich Unruh (1909-1998) (#1154352), Lena Fast (geb. Unruh) (1908-1998) (#1154291), Liesa Isaak (geb. Untuh) (1911-1941) (#1154002), Sara Löwen (geb. Unruh) (1921-1999) (1154354) und Lieda Rogalski (geb. Unruh) (1930-1994) (#1154355). Die Familie lebte 1908-11 in Bahndorf, Memrik; 1913-30 in Marinovka, Memrik. [17]
   
PW0046. Johann Dietrich Thiessen (1858-1920) (#134108) geb. in Tiegenhagen, Molotschna und Katharina (geb. Regehr) (1858-1933) (#134093) geb. in Nikolaidorf, Molotschna. Lebten 1880 in Gnadenthal, Molotschna; 1889-97, ca. 1910 in Prangenau, Molotschna. Foto ca. 1910? in Prangenau, Molotschna. [18]
   
PW0047. Peter Regehr (1828-1913) (#101761) geb. in Muntau, Molotschna und Katharina (geb. Schellenberg) (1827-1887) (#52612) geb. in Rosenort, Molotschna. Lebten 1851-58 in Nikolaidorf, Molotschna: 1860-72 in Gnadenthal, Molotschna; 1913 in Tiegerweide, Molotschna. Foto ca. 1885 in Gnadenthal, Molotschna. [18]
   

PW0049. Dietrich Johann Thiessen (1880-1948) (#134109) Gnadenthal, Molotschna mit Anna (geb. Dueck) (1882-1953) (#134145) geb. in Neukirch, Molotschna und Katharina (1904-1966) (#217782). Lebten 1904-12 in Nikolaidorf, Molotschna; Heirat 1903 in Prangenau, Molotschna. Foto ca. 1907 in Nikolaidorf, Molotschna. [18]

   
P7009. ТІССЕН Генріх Давидович, 1924 р. народження, с. Гнаденталь (нині с. Благодатне), проживав у с. Гнаденфельд (нині с. Богданівка) Чернігівського р-ну Запорізької області, німець, освіта початкова. Учень ФЗУ. Заарештований 4 вересня 1941 року. Звинувачення: батько і брат перейшли на бік ворога. Особливою нарадою при НКВС СРСР 11 липня 1942 року засуджений до 5 років позбавлення волі. Помер 2 серпня 1943 року в Івдельтаборі НКВС СРСР Свердловської області. Реабілітований у 1989 році. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Оп. 3. – Спр. 9216. [55]
   
       
    
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
   

2. Fotos und Informationen von Peter Regier, Beckum, Mai 2002.

3. Es war die Heimat. Jakob Redekopp, Santo Cruz, Brasilia, 1966. S. 11

4. Foto von Al Reimer, Black Mountain, USA. Okt. 2001

5. Fotos und Informationen von Anna Martens (geb. Klassen) .

6. Buch "Feeding the hungry. Russia famine 1919-1925. American Mennonite relief operations under the auspices of Mennonite Central Committee." P.C. Hiebert, Orie O. Miller. Scottdale, 1929. (englisch)

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

55. "Verbannte Mennoniten im Gebiet Saporoshje in ukrainischen Publikationen" (ukrainisch) von Viktor Petkau.

       
  
Zuletzt geaendert
   
am 30 Oktober, 2016