Home

Kolonie

Chortitza

Rosental

Eheregister

Bilder

Name

 

 

Photos: öffentliche Gebäude in Chortitza, Chortitza Kolonie
 

Diese Bilder stammen aus verschiedenen Quellen. Sie wurden uns von Personen zugeschickt, aus privaten Sammlungen, aus verschiedenen Publikationen und Internet. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer). (44 Fotos)

   
 
Lehrerseminar (LS) in Chortitza 1913 eröffnet, später Pedtechnikum. Liste der Lehrer.
    
   
Pädtechnikum in Chortitza (LS), links die mennonitische Kirche.
       
  
Zentralschule in Chortitza (ZS). Geschichte, Liste der Lehrer und Photos 2002. Vorne der Turm mit der "Krögeruhr".
    
  
Zentralschule in Chortitza (ZS), links die Musterschule und zwei Lehrerwohnungen.
    
  
Chortizer Dorfschule, 1914. Liste der Lehrer. (C110)
    
  
Dorfschule in Chortitza. (C110)
    
  
Chortizer Dorfschule im Jahre 1942. Wahrscheinlich das älteste Farbphoto von Chortitza. Photo H. Hindorf. (C110)
    
  
Vor der Volksschule versammeln sich die Gespanne mit Drillen, Pflügen und Wagen des Kollektivs, um im Frühjahr zum erstenmal gemeinsam aufs Feld zu fahren. (C110)
    
  
Kirche der Mennonitengemeinde in Chortitza (C147). Liste der Prediger
     
  
  
Das Innere der Kirche. (C147)
    
  
Die russische Kirche in Chortitza. Sie wurde von den Fabrikbesitzern-Mennoniten für die rusischen Arbeitern gebaut. (RK)
    
  
Das Gebietsamt (Wolost) in Chortitza (C146). Verwaltung
    
  
Fabrukrankenhaus in Chortitza. (FKH) Gesundheitswesen
    
  
Fabrikkrankenhaus links und Arzthaus in Chortitza. (FKH)
    
  
Ehemaliges Krankenhaus mit Arztwohnung in Chortitza.
    
  
Strasse von Rosental nach Chortitza. Links die Mädchenschule, rechts Heinrich J.Dycks Mühle, später Arbeiterwohnungen und Internat vom Pädtechnikum. (R111)
    
  
Die "Alte Reihe" in Chortitza war gepflastert.
    
  
Chortitza im Jahre 1942. Links die Lehrerwohnung von der Zentralschule. (ZS)
    
  
Jahrhundert-Denkmal der Chortizer Mennoniten (1789-1889) mitte in Chortitza. (JDM)
    
  
Fundament eines Speichers, das aus Grabsteinen vom Chortitzaer Friedhof (CFH) auf dem Hof von D. Petkau ca. 1935 gebaut wurde. (C52)
    
  
Die Fabriken "Lepp &Wallmann", oben: Schoenwiese (S60). mitte, links: Pawlograd, unten, links: Chortitza (C156).
    
  
Abram J. Koops Fabriken: oben Schoenwiese (S29), links Einlage und rechts Chortitza (C55b).
    
  
Die Fabrik "Hildebrand & Pries" wurde 1860 von Kornelius Hildebrand in Chortitza gegründet, und später in Schoenwiese die zweite gebaut.
    
  
Kaufhaus J. Appenrodt im Jahre 1921. Chortitza. (C06a)
    
  
Shukows Gasthaus beim Bazar. Auf dem Berg steht die russische Kirche (RK). 1917 als Shukow starb kaufte Jakob Pauls das Gasthaus. (C149)
    
  
Blick auf Chortitza von der rusischen Kirche (RK). Links oben "Walmanns Burg" (R101a); darunter links die Mädchenschule (MS) und rechts Heinrich Dycks Mühle (R111). Vorne in der Mitte Fabrik "Lepp & Wallmann" (C156).
    
  
Fabrik "Lepp & Wallmann" in Chortitza (C156), ganz rechts sieht man die Niebuhrs Mühle (C155).
    
  
Fabrik "Lepp & Wallmann" Chortitza (C156).
    
  
Grenze zwischen Chortitza und Rosenthal: 1. Mädchenschule (MS); 2. Wallmanns Burg (R101a); 3. Krankenhaus (FKH); 4. Lehrerseminar (LS); 5 und 6. Musterschule (MsS); 7. Zentralschule ((ZS).
    
  
Ansicht von Chortitza.
    
  
Noch eine Ansicht von Chortitza.
    
  
Buchhandlung von Peter Enns mitte in Chortitza 1926. (C151)
    
  
Ansicht von Chortitza 1915. Zeichnung von N. J. Kroeker
    
  
Grusskarte aus Chortitza. Oben Fabrikgelände; Mitte links die mennonitische Kirche (C147); Mitte rechts Post und Telegraph (C145), und unten links die grosse Eiche (C102).
    
  
Chortitza auf der Flucht. 1943
    
  
Chortitza auf der Flucht. 1943
  
 
  
1943. Russische Kriegsgefangene auf dem Weg von Einlage nach Chortitza.
    
  
Das Dorf Chortitza, 1910. Gemälde von Henry Pauls.
    
   
Grosse Eiche in Chortiza. Foto ca. 1900.
       
   
Chortitza. Wahrscheinlich die "Amerikanische Hilfe" 1921-22.
       
   
Chortitza. Küche der "Amerikanische Hilfe" 1921-22.
       
   
8 Traktoren der "Amerikanische Hilfe" in Chortitza, Oktober 1922.
       
   
8 Traktoren der "Amerikanische Hilfe" in Chortitza beim pflügen, Oktober 1922.
       
  * - in Klammern Nr. des Hoffes auf den Karten.
    
Quellen:
1. Als ihre Zeit erfüllt war. Walter Quiring, Helen Bartel, 1963. Canada
  2. Damit es nicht vergessen werde. G. Lorenz, 1974. Winnipeg
  3. Ersten Mennoniten Dörfer Russlands 1789-1943. N.J. Kroeker, 1981. Vancouver
  4. Peter Gerhard Rempels Photographs. John D. Rempel und Paul Thiessen.
  5. Diese Steine A. Reger und D. Plett 2001. Manitoba
  6. Zeitung "Der Bote"
  7. Die Russlandsmennoniten. Ein Volk unterwegs. Horst Gerlach. 1992. Pfalz
    8. A Mennonite Family in Tsarist Russia and the Soviet Union 1789-1923. D. G. Rempel and C. Rempel Carlson. 2003. Toronto
       
Zuletzt geändert
   
am 22 Juni, 2013