Willi Vogt. Mennonitische Ahnenforschung


Tabellen: Wirtschaftliche Lage von Chortiza und Yazykovo in den Jahren 1914-41
Chortiza und Yazykovo im Jahre 1914.
Wirtschaftliche Lage von Chortiza und Yazykowo in den Jahren 1917-1923.
Mennonitische Dorfsowjets in Chortiza Kolonie. Anfang 1923.
Ernteertrag Chortiza Kolonie in den Jahren 1924-26.
Zahl der Landwirschaftlichen Maschinen in Chortiza Kolonie im Jahre 1927.
Verhaeltniss zwischen einigen russischen, englischen und metrischen Einheiten.
Landwirtschaflich nutzbare Flaeche in den Jahren 1914-16.
Landwirtschaflich nutzbare Flaeche in den Jahren 1916-21.
Lage mit Nahrung und Saemittel in Yazykovo im Jahre 1920.
Lieferung der amerikanischer Hilfe in den Jahren 1922-23. Nahrungsmittel
Zahl der Mitglieder der Armenkomitees in den Jahren 1923-26.
Zahl der Familien die 1923 nach Canada ausgewandert sind.
Auswanderung nach Canada aus Chortiza und Molotschna in den Jahren 1923-29.
Anteil der Mennoniten in Chortiza und Molotschna Kolonie im Jahre 1923 und 1930.
Information ueber enteignete Kulaken-Wirtschaften in Chortiza und Yazykovo im Jahre 1929
Information ueber Wahlrechtslosen (Lischentzy) in Chortiza und Yazykovo 1927
Experten-Wirtschaften (Expertnik) in Chortiza und Yazykovo 1928
Auszug aus der Liste den enteigneten Kulaken-Wirtschaften in Burwalde und Einlage

Wirtschaftliche Lage von Chortiza und Yazykovo im Jahre 1914
 
Dorf
Wirschaften
Einwohnerzahl
Gesamtflaeche (Des)
Flaeche pro Wirtschaft
Chortiza
Chortiza
120
1800
3007
25
Rosental
65
1 226
2 202
33
Rosengart
35
246
1 536
43
Burwalde
75
514
2083
27
Blumengart
22
193
900
40
Niederchortiza
54
349
2301
42
Insel Chortiza
gehoerte zu Alexandrowsk
Schoenwiese
gehoerte zu Alexandrowsk
Kronsweide
77
387
3114
40
Neuenburg
44
237
1 107
25
Neuendorf
134
1121
6167
33
Neuhorst
46
308
859
18
Schoenhorst
100
726
3429
34
Kronstal
81
134
1 188
14
Osterwick
158
3100
3278
20
Schoeneberg
31
342
1 300
41
Einlage
104
1258
3127
30
Gesamt
1195
11943
35898
-
Yazykovo
Nikolaifeld
34
416
1900
55
Franzfeld
45
803
1575
35
Hochfeld
35
313
1950
55
Adelsheim
37
297
1962
52
Eichenfeld
38
261
2163
56
Gesamt
189
2250
9550
-
Belenkoje*
Neu-Rosengart
?
?
358
?
Kronsfeld
17
93
284
16
Gesamt:
mehr als 17
mehr als 93
632
-

* - Neu-Rosengart und Kronsfeld wurden 1924 zu Chortiza Kolonie zugefuegt.

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 30


Wirtschaftliche Lage von Chortiza und Yazykowo in den Jahren 1917-1923
 
Dorf
Einwohner
Wirtschaften
Wirtschaften 1923
1917
1923
1917
1923
zerstoert
ohne Saemittel
ohne Pferd
ohne Kuh
Rosental
1 226
1 105
65
199
5
94
184
132
Chortiza
1800
983
120
189
74
224
111
Rosengart
248
258
35
56
-
27
8
Osterwick
3100
1619
158
246
14
18
298
82
Kronstal
134
456
81
78
Schoeneberg
342
346
31
54
Einlage
1 258
1 784
104
138
34
85
269
120
Kronsweide
187
189
77
38
Bethania
-
-
-
-
Neuendorf
1 121
1 475
184
624
46
77
294
101
Neuhorst
308
-
46
Neuenburg
237
279
44
Schoenhorst
726
699
100
Niederchortiza
349
1 008
54
322
-
-
107
98
Burwalde
514
478
75
Blumengart
193
171
22
Nikolaifeld
416
559
34
258
38
20
153
39
Franzfeld
803
501
45
Hochfeld
313
424
35
Eichenfeld
261
-
38
Adelsheim
297
336
37
Neu-Rosengart
-
128
-
28
-
-
-
-
Kronsfeld
93
106
17
17
-
5
57
22
Gesamt:
13926
12909
1402
2247
137
375
1613
713

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 80


Mennonitische Dorfsowjets in Chortiza Kolonie. Anfang 1923
 
Dorfsowjet
Dorf
Wirtschaften
Einwohner
deutsche
andere
deutsche
andere
Chortiza Chortiza
120
9
981
50
Rosental Rosental
126
66
468
405
Osterwick Osterwick
282
12
1123
271
Kronstal
77
-
367
-
Rosengart
58
-
265
-
Neuendorf Neuendorf
203
2
1443
16
Neuenburg
41
1
?
?
Schoenhorst
198
3
698
25
Niederchortiza Niederchortiza
176
18
809
73
Burwalde
72
2
470
15
Blumengart
24
-
187
-
Nikolaifeld Nikolaifeld
40
-
417
45
Adelsheim
48
-
331
6
Hochfeld
346
-
343
16
Franzfeld
46
1
441
56
Schoeneberg Schoeneberg
51
5
302
19
Neu-Rosengart
?
?
?
?
Kronsfeld
17
-
99
-
Einlage Einlage
100
38
1284
500
Bethania
?
?
?
?
Kronsweide
38
-
189
-
Gesamt:
mehr als
mehr als
1693
157
10215
1497
1850
11712

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 92


Ernteertrag Chortiza Kolonie in den Jahren 1924-26 in Pud/Desjatine*
 
Getreideart
1924
1925-26
Roggen
12-17
25
Weizen
15
21-25
Gerste
7
29
Hafer
?
33

* - 1 Pud = 16 kg; 1 Desjatine = 1,092 Hektar

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 111


Zahl der Landwirschaftlichen Maschinen in Chortiza Kolonie im Jahre 1927
 
Wirtschaften 2661
Traktoren 11
Pfluege 504
Bukker 596
Saemaschinen 300
Eggen 826
Getreidemaehmaschinen 213
Garbenbinder 159
Insgesamt 2609
Durchschnitt pro Wirtschaft 0,9

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 112


Verhaeltniss zwischen einigen russischen, englischen und metrischen Einheiten
 
1 Desjatine 1,092 Hektar 2,7 Acker  
1 Hektar 0,9 Desjatin 2,5 Acker  
1 Desjatine 210 Fuß x 560 Fuß 64m x 171m  
1 Fuß 1/7 Saschenj 12 Djujm 30.5 cm
1 Wersta 1,067 Kilometer 0,66 Meilen  
1 Meile 1,609 km 1,5 Werst  
1 Arschin 0,71 Meter 28 Zoll  
1 Zoll 2,54 cm    
1 Kilometer 0,94 Werst 0,62 Meile  
1 Saschenj 2,133 m 7 Fuß  
1 Pfund (russ) 409,5 Gramm    
1 Pfund (englisch) 454,00 Gramm    
1 Pud (russ) 16 kg    

 


Landwirtschaflich nutzbare Flaeche in den Jahren 1914-16
 
Kolonie
Gesamtflaeche (Des)
Verkleinerung in %
1914
1915
1916
Chortiza
21 759
21 168
17 500
20
Yazykovo
10 000
9 200
8 000
20
Gnadenfeld (Mol)
35 681
31247
29 283
18

Im Jahre 1915 wurden von der Regierung Russlands eine Reihe von Gesetzen verabschiedet die den Deutschen unter anderem verbietet neues Land zu kaufen, und es wurde geraten das Land, was in ihrem Besitz war in 8 Monate zu verkaufen. Diese Gesetze wurden 1917 durch die Revolution aufgehoben. Diese Tabelle zeigt die auswirkungen dieser Gesetze.

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 49


Landwirtschaflich nutzbare Flaeche in den Jahren 1916-21
 
Kolonie
Gesamtflaeche (Des)
Verkleinerung in %
1916
1921
Chortiza
17 500
7 688
43
Gnadenfeld (Mol)
29 283
11 325
38

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 68


Lage mit Nahrung und Saemittel in Yazykovo im Jahre 1920
 
Dorf
Ernte in Pud
Braucht mann als:
Bleibt uebrig - fehlt
Nahrung
Saemittel
Nikolaifeld
12 795
9 900
2 799
96
Hochfeld
2 970
1 635
1 385
-50
Adelsheim
3 094
2105
988
1
Franzfeld
4 700
2 980
1 020
700

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 66


Lieferung der amerikanischer Hilfe in den Jahren 1922-23. Nahrungsmittel
Monat
Portionen
1922
Maerz
698 220
April
Mai
750 000
Juni
1408 080
Juli
732 720
August
651180
September
501 150
Oktober
438 420
November
438 420
Dezember
180 000
1923
Januar
398 220
Maerz
417 000
April
486 990
   
Gesamt
7 100 400

Eine Portion hatte ein Naehrungswert von 750 Kkal. Diese Hilfe wurde in Chortiza, Yazykovo, Molotschna, Zagradovka und Prischib verteilt. Ausser Nahrung kamm Kleidung, Saemittel, Traktoren usw.

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 75


Zahl der Mitglieder der Armenkomitees in den Jahren 1923-26
 
Dorf
Mitglieder
Burwalde
1
Niederchortiza
32
Blumengart
0
Franzfeld
4
Hochfeld
0
Nikolaifeld
13
Adelsheim
5
Einlage, Bethania, Kronsweide
zusammen 13
Chortiza, Rosental
zusammen 1
Neuendorf, Neuenburg, Schoenhorst
zusammen 25
Osterwick, Kronstal, Rosengart
zusammen 39
Schoeneberg, Neu-Rosengart, Kronsfeld
0

Armenkomitees wurden 1923 von den Bolschewiken eingefuert, 1926 aufgeloest, und spaeter durch Kolchosen ersetzt.

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 95


Zahl der Familien, die 1923 nach Canada ausgewandert sind
 
Dorf
Familien
Personen
Chortiza
93
154
Rosental
28
145
Rosengart
2
9
Schoeneberg
2
13
Niederchortiza
32
162
Einlage
6
23
Franzfeld
11
48
Hochfeld
5
29
Nikolaifeld
24
91
Adelsheim
3
13
Osterwick
83
454
Neuendorf
56
298
Gesamt
297
1 342

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 158


Auswanderung nach Canada aus Chortiza und Molotschna in den Jahren 1923-29
 
Jahr
Chortiza
Molotschna
1923
1342
1658
1924
175
4254
1925
177
k. A.
1926
145
k. A.
1927-1928
186
k. A.
1929
60 (6 Fam.)
k. A.
Gesamt
2058
ueber 5 000

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 166


Anteil der Mennoniten in Chortiza und Molotschna Kolonie im Jahre 1923 und 1930
 
Kolonie
1917
1923
Anfang 1930
Bevoelkerung insgesamt
Bevoelkerung insgesamt
davon Mennoniten
Bevoelkerung insgesamt
davon Mennoniten
Molotschna
27 037
33 244
29 595 (89%)
51 000
30 000 (56%)
Chortiza
11 943
12 909
10 793 (87%)
ca. 40 000
13 375 (32%)
Yazykovo
2 250
Belenkoje
ueber 93

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 167


Information ueber enteignete Kulaken-Wirtschaften in Chortiza und Yazykovo im Jahre 1929
 
Dorf
Wirtschaften
Flaeche (Des)
Muehlen
Gebaeude
LW Maschinen
Pferde
Kuehe
Yazykovo (5 Doerfer)
23
401,93
1 Muehle (250 Rub.)
41
2 720
18
16
Osterwick
21
315,95
1 Muehle (450 Rub.)
36
3 600
62
29
Niederchortiza
19
291,1
-
32
1730
51
27
Einlage
2
68
-
9
500
4
18
Burwalde
11
62
-
6
1 210
12
6
Schoeneberg
14
75,7
1 Muehle (325 Rub.)
-
-
-
-
Neuendorf
19
269,5
-
-
-
-
-
Chortiza
16
231,7
1 Muehle (1000 Rub.)
-
2210
29
10
gesamt
125
1 775,52
4 Muehlen
124
9 760
176
104

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 145


Information ueber Wahlrechtslosen (Lischentzy) in Chortiza und Yazykovo 1927
 
Dorfsowjet
Einwohner
Waehler
Wahlrechtslosen
Aus welchem Grund das Wahlrecht entzogen:
hatte Arbeiter
Handel
Prediger
Andere
Familienmitglieder von Wahlrechtslosen
Niederchortiza
1 216
534
50
32
2
7
8
1
Neuendorf
2 514
1 102
73
40
1
10
5
17
Burwalde
530
179
69
23
-
3
5
38
Chortiza
3 805
1 968
137
48
32
7
10
40
Schoeneberg
450
192
27
19
-
2
2
4
Osterwick
1 770
790
93
38
2
7
9
37
Nikolaifeld
1 663
710
96
59
-
12
2
23
Einlage
2 428
1 205
210
35
12
20
121
22
gesamt
14 376
6 680
755
294
49
68
162
182

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 138


Experten-Wirtschaften (Expertnik) in Chortiza und Yazykovo 1928
 
Dorfsowjet
Experten Wirtschaften
Flaeche (Des)
Flaeche pro Wirtschaft
Chortiza
90
258
2,8
Einlage
33
315,5
9,5
Burwalde
12
250
20
Niederchortiza
40
696,18
17,4
Schoeneberg
15
222
14,8
Osterwick
36
519
14,4
Neuendorf
48
692
14,4
Nikolaifeld
92
1304
14,1

1928 wurden alle Wirtschaften den es ein bischen besser ging, individuell von "Experten" mit sehr hoehen Steuer belegt, so das es kein Sinn hatte weiter zu arbeiten. Nur wer in die Kolchose ging wurde von diesem Steuer befreit.

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 139


Auszug aus der Liste den enteigneten Kulaken-Wirtschaften in Burwalde und Einlage
 
Name
Dorf
Familie Personen
Flaeche (Des)
LWM*
Vieh
Aus welchem Grund enteignet
Petkau Gerhardt Peter
Burwalde
8
24
-
2 Kuehe
Expertnik, Wahlrechtslose, hatte vor 1917 8 Stueck Vieh
Pauls Abram Kornelius
Burwalde
3
15
-
8
hatte vor 1917 65 Des. Ackerland, 6 Pferde und einen Arbeiter
Grunau Elisabeth Abram
Burwalde
2
-
Dreschmaschine, Saemaschine, Pflug, Egge, Putzmuehle, Pferdewagen
5
hatte vor 1917 65 Des. Ackerland, 8 Pferde und einen Arbeiter
Martens Johann Kornelius
Einlage
6
19,5
Voller Komplekt von LWM
4
Prediger
Petkau Peter Peter
Einlage
3
17,4
Voller Komplekt von LWM
5
Wahlrechtslose, wollte emigrieren, war gegen die Kolchose
Wiebe Kornelius Kornelius
Einlage
7
17 Ha
Voller Komplekt von LWM
-
Wahlrechtslose, mietete eine Muehle

* - LWM Landwirtschaftliche Maschinen

Quelle: Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau S. 137


 

HOME | CHORTIZA | KOLONIE | NAMEN |

Zuletzt geaendert am 11 Januar 2004